Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
515.564
Registrierte
Nutzer

Zeitbefristete Untermietverhaeltnis - Kündigung am Ende des Vertrags

 Von 
kaltewinter
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Zeitbefristete Untermietverhaeltnis - Kündigung am Ende des Vertrags

Hallo zusammen,

ich vermiete eine Wohnung von den Hauptmieter. Mit eine Dame habe ich eine Untermietvertrag unterschrieben, sie vermietet ein möbliertes Zimmer ("möbliertes" steht aber nicht in dem Vertrag). Der Vertrag ist zeitlich begrenzt, und ist für ein Jahr. Es steht Kündigungsfrist in dem Vertrag: 1 Monat nach der Monat in welchem die Kündigung angegeben würde. Der Vertrag würde nach den Hauptmieter geschickt und er hat zugesagt. Der Vertrag endet am Ende April.

Die Frage ist: wenn ich will, dass sie am Ende des Vertrags auszieht, musste ich ihr noch eine Kündigung geben, oder muss sie automatisch ausziehen wenn der Vertrag zu Ende ist?

VG,

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kündigung Vertrag Frage Monat


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Master
(4035 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von kaltewinter):
Der Vertrag ist zeitlich begrenzt, und ist für ein Jahr.
Dann ist Ende April auch das Ende der Mietzeit.
Dann brauchst du keine Kündigung mehr geben.
Sie muss am 30. April ausziehen.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10463 Beiträge, 2784x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Dann ist Ende April auch das Ende der Mietzeit.
Dann brauchst du keine Kündigung mehr geben.
Sie muss am 30. April ausziehen.

Zitat (von kaltewinter):
, sie vermietet ein möbliertes Zimmer ("möbliertes" steht aber nicht in dem Vertrag).

Zitat (von kaltewinter):
Der Vertrag ist zeitlich begrenzt, und ist für ein Jahr.

Anami ... sehen Sie da keine Schwierigkeiten (wenn es die Dame darauf anlegen würde)?

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Master
(4035 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
wenn es die Dame darauf anlegen würde
wenn--- ich weiß nicht, ob. Und wenn, dann weiß ich jetzt nicht, was das dann wäre. Jetzt sehe ich keine Schwierigkeiten.
-- ob sie die Möbel mitnimmt?
---ob sie länger bleiben will?

Zunächst lese ich aus dem EP mit Müh und Not heraus, es ist ein Untermietvertrag 1 Zimmer ohne Möblierung auf 1 Jahr befristet ist und der TE braucht deshalb keine extra-Kündigung zum 30. 4. an die Untermieterin geben.

Zitat (von kaltewinter):
ich vermiete eine Wohnung von den Hauptmieter.
Zitat (von kaltewinter):
sie vermietet ein möbliertes Zimmer

Ich habe daraus verstanden: Der TE ist Hauptmieter. Der TE vermietet für 1 Jahr 1 Zimmer an eine Untermieterin. Der Vermieter hat zugesagt.
Irgendwas mir Unbekanntes haben Hauptmieter und Untermieterin wegen der Möblierung ausgemacht. Ausserhalb des Mietvertrages.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
kaltewinter
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich vermute sie wird selbst nicht ausziehen. Die Atmosphäre ist seit Monaten sehr schlimm und ich habe sie schon mehrmals gesagt dass ich will das sie auszieht. Aber habe ich ihr keine schriftliche Kündigung gegeben (weil wie? per Post nach meine eigene Addresse schicken? Dann werde ich wohl den Brief selbst zu unterschrieben von den Postman bekommen.. absurd). Ich möchte wissen, ob aus der Sicht des Gesetzes, sie muss jetzt ausziehen, oder hat sie irgendwelche Rechte, um noch zu bleiben.

VG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
kaltewinter
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von AltesHaus):
wenn es die Dame darauf anlegen würde
wenn--- ich weiß nicht, ob. Und wenn, dann weiß ich jetzt nicht, was das dann wäre. Jetzt sehe ich keine Schwierigkeiten.
-- ob sie die Möbel mitnimmt?
---ob sie länger bleiben will?

Zunächst lese ich aus dem EP mit Müh und Not heraus, es ist ein Untermietvertrag 1 Zimmer ohne Möblierung auf 1 Jahr befristet ist und der TE braucht deshalb keine extra-Kündigung zum 30. 4. an die Untermieterin geben.

Zitat (von kaltewinter):
ich vermiete eine Wohnung von den Hauptmieter.
Zitat (von kaltewinter):
sie vermietet ein möbliertes Zimmer

Ich habe daraus verstanden: Der TE ist Hauptmieter. Der TE vermietet für 1 Jahr 1 Zimmer an eine Untermieterin. Der Vermieter hat zugesagt.
Irgendwas mir Unbekanntes haben Hauptmieter und Untermieterin wegen der Möblierung ausgemacht. Ausserhalb des Mietvertrages.

Ich bin der Vermieter. Ich miete die Wohnung von den Hauptmieter und vermiete ein Zimmer davon an den Untervermieter. Der Vertrag ist zwischen mir und den Untervermieter, aber nicht ohne Kenntnis des Hauptmieters. Es gibt meine Möbel in dem vermieteten Zimmer, aber das steht nicht in dem Vertrag, weil ich wusste nicht das es uberhaupt relevant ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Master
(4035 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von kaltewinter):
Ich vermute sie wird selbst nicht ausziehen.
sie muss ausziehen. Ihr Mietverhälnis endet. Besser wäre, man schreibt gleich, was los ist. Dann müssten User hier nicht erst großartige Szenarien basteln... was könnte noch alles sein?

Zitat (von kaltewinter):
per Post nach meine eigene Addresse schicken?
Ich denke, du hast ihr 1 Zimmer in deiner Mietwohnung vermietet??
Dann schreibst du an Frau X , c/o Kaltewinter... Adresse.
Dann kriegt Frau X diesen Brief auch.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sir Berry
Status:
Senior-Partner
(6428 Beiträge, 2371x hilfreich)

Zitat (von Anami):
wenn--- ich weiß nicht, ob. Und wenn, dann weiß ich jetzt nicht, was das dann wäre. Jetzt sehe ich keine Schwierigkeiten.

Ich denke AltesHaus will auf eine mögliche Unwirksamkeit der Befristung hinweisen.

Berry

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(66792 Beiträge, 31524x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Dann ist Ende April auch das Ende der Mietzeit.

nö, eher der Anfahng der echten Probleme, wnen die Dame nicht kooperativ ist.



Zitat (von Anami):
Dann brauchst du keine Kündigung mehr geben.

Das muss er sowieso nicht, da eine (persönliche) Übergabe nicht vorgeschrieben ist



Zitat (von Anami):
Sie muss am 30. April ausziehen.

Das ist eine eher gewagte Theorie.



Zitat (von kaltewinter):
Der Vertrag ist zeitlich begrenzt, und ist für ein Jahr.

Wortlaut der Klausel?



Zitat (von kaltewinter):
Es steht Kündigungsfrist in dem Vertrag: 1 Monat nach der Monat in welchem die Kündigung angegeben würde.

Das widerspreicht sich schon elementar. Ein korrekt befristeter Mietvertrag benötigt gar keine Kündigungsfrist.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2585 Beiträge, 1289x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Dann ist Ende April auch das Ende der Mietzeit.

Irrtum sprach der Igel und stieg von der Bürste.

Laut TE geht aus dem Vertrag nicht hervor das es ein möbliertes Zimmer innerhalb der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist.

Dann wäre eine Befristung ohne Angabe eines von 3 zulässigen Gründen unwirksam.

Siehe BGB § 575 und § 549

Signatur: „Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10463 Beiträge, 2784x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Ich denke AltesHaus will auf eine mögliche Unwirksamkeit der Befristung hinweisen.

So ist es ... ;)

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Anami
Status:
Master
(4035 Beiträge, 893x hilfreich)

O.K. Verstehe.

Zitat (von Anitari):
Laut TE geht aus dem Vertrag nicht hervor das es ein möbliertes Zimmer innerhalb der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist.
Dann warten wir, bis sich der TE mit dem Wortlaut des Mietvertrages hier wieder meldet.

Als Igel frage ich dann:
Lesen wir überhaupt, was in dem Mietvertrag steht?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2585 Beiträge, 1289x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Als Igel frage ich dann:
Lesen wir überhaupt, was in dem Mietvertrag steht?

Ware Worte, die für beide Seiten ziemlich oft zutreffen. :wipp:

Signatur: „Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10463 Beiträge, 2784x hilfreich)

Zitat (von kaltewinter):
Der Vertrag ist zwischen mir und den Untervermieter, aber nicht ohne Kenntnis des Hauptmieters. Es gibt meine Möbel in dem vermieteten Zimmer, aber das steht nicht in dem Vertrag, weil ich wusste nicht das es uberhaupt relevant ist.

Jo so ist es halt wenn man einfach mal nen Vertrag aufsetzt ohne Kenntnis von irgendwas.

Nach den bisherigen Darlegungen halte ich die Befristung für unwirksam.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2585 Beiträge, 1289x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Nach den bisherigen Darlegungen halte ich die Befristung für unwirksam.

Signatur:

Ich auch.

Signatur: „Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen