Zweifamilienhaus - 1 Wohnung vermietet!

11. Dezember 2003 Thema abonnieren
 Von 
Arnie1999
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Zweifamilienhaus - 1 Wohnung vermietet!

Hallo

Ich beabsichtige den Kauf eines Zweifamilienhaus für uns und meine Eltern. Leider ist die obere Wohnung noch vermietet. Uns ist jetzt dringend geraten worden in dem Notarvertrag bereits zu vereinbaren das das Haus leer übergeben werden soll. Aber ich bin doch sehr beunruhigt da ich davon gar keine Ahnung habe. Der Makler der Hauses meinte die wüssten ja das sie vielleicht ausziehen müssen usw. aber ich glaube die Rechtsprechung ist für Mieter ja auch sehr günstig heutzutage. Hinzu kommt das wir unser jetziges Haus verkauft haben und dort bis Mitte nächsten Jahres ausziehen müssen. Kann mir da vielleicht jemand helfen der eine derartige Situation vielleicht bereits kennt. Lieben Dank im Voraus.



-----------------
"Claudia"

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Kerstin2
Status:
Schüler
(199 Beiträge, 78x hilfreich)

Lass auf jeden Fall den jetzigen Besitzer die Wohnung kündigen. Sonst hast Du die Mieter an der Backe und kriegst sie nicht raus. Wollte mir auch eine Wohnung kaufen, aber habe aus genau diesen Gründen davon abgesehen, da sie vermietet war und ich kein Interesse an einem Rechtsstreit hatte.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
M.J.
Status:
Lehrling
(1258 Beiträge, 185x hilfreich)

zu dem hast du die möglichkeit dich auf Eigenbedarf zu beziehen

-----------------
"Smile for a better Day...."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Kerstin2
Status:
Schüler
(199 Beiträge, 78x hilfreich)

Hallo M. J.,

das stimmt so nicht ganz. Du kannst frühestens nach drei Jahren dem Mieter wegen Eigenbedarfs kündigen. Und wenn ich eine Wohnung kaufe, dann will ich auch gleich einziehen.

Hier der entsprechende Auszug zum Thema Eigenbedarfskündigung:

-----------------
...Des Weiteren gilt eine verlängerte Kündigungsfrist, eine so genannte Kündigungssperrfrist. Der neue Eigentümer darf frühestens nach Ablauf von drei Jahren nach der Veräußerung den Mietern ordentlich kündigen. Entschließt sich der Eigentümer nach diesen drei Jahren zur Kündigung, so muss er natürlich die oben aufgeführten allgemeinen Grundsätze (Frist und Grund) beachten. Die Kündigungssperrfrist kann sogar noch länger sein. Die Landesregierungen könnten, je nach Situation auf dem Wohnungsmarkt, durch eine Rechtsverordnung eine Kündigungssperrfrist von bis zu zehn Jahren gesetzlich festlegen.

Den besonderen Schutz des Mieters einer umgewandelten Eigentumswohnung begründet der Gesetzgeber damit, dass der Mieter in einer Eigentumswohnung eher mit einer Eigenbedarfskündigung rechnen muss als der Mieter in einer reinen Mietswohnung.

___________________

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.723 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen