Zweitschlüssel Vermieter

2. September 2007 Thema abonnieren
 Von 
briwie
Status:
Beginner
(100 Beiträge, 20x hilfreich)
Zweitschlüssel Vermieter

Hallo zusammen,

gibt es ein Gesetztest oder Schriftsatz zum Thema Regelung der Zweitschlüsseleinbehaltung durch den Vermieter?
Bekannt ist, dass der Vermieter keinen Zweitschlüssel für ein Mietobjekt ohne Wissen und schriftlicher Bestätigung des Mieters einbehalten darf, jedoch habe ich zu diesem Thema bisher keine entsprechenden Paragraphen gefunden.

Kann mir Jemand weiterhelfen?

Vielen Dank schon mal und einen schönen Sonntag

-----------------
"MfG briwie"

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Hallo Briwie,

kein Wunder, dazu gibt es keinen Paragraphen.

Und das

dass der Vermieter keinen Zweitschlüssel für ein Mietobjekt ohne Wissen und schriftlicher Bestätigung des Mieters einbehalten darf,

ist so auch nicht richtig (schriftliche Bestätigung ist schon mal garnicht erforderlich).

Nach der Rechtsprechung kann der Vermieter vom Mieter, wenn dieser das Schloß austauschen sollte, keinen Zweitschlüssel verlangen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7944 Beiträge, 2922x hilfreich)

Schutz der Privatspähre - daraus leitet sich das ganze ab.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

.. und der mieter hat ein recht, alle schlüssel vom vm zu bekommen. ein spezielles gesetz dafür ist auch garnicht nötig, weil sich das aus der natur der sache ergibt - nur wenn ich alle schlüssel habe, habe ich auch die volle verfügung über das mietobjekt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Blaubäääär,

nun widersprich mir doch nicht.

Das ist ein Rückschluß, der sich aus der Rechtsprechung nicht ergibt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

@ morti
.. kein widerspruch zu, sondern ergänzung deiner ausführung, denke ich :)

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Nein, leider nicht.

Das wird zwar gern kolportiert, aber es gibt kein mir bekanntes diesbezügliches Urteil.
Der Vermieter muß dem Mieter nur die Schlüssel aushändigen, zu denen er sich im Mietvertrag verpflichtet hat.
Der Mieter kann jedoch das Schloß austauschen, ohne dem Vermieter einen Schlüssel zu geben.

Ich würde als Mieter immer das Schloß austauschen. Nicht wegen dem Vermieter, sondern wegen der Unwägbarkeit, daß vielleicht frühere Mieter noch über Schlüssel verfügen könnten.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4098 Beiträge, 627x hilfreich)

...und bei einer Schließanlage? Auch Schloss wechseln?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Warum nicht ?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

... danke, morti - ich habe mich getäuscht: in meinem vertrag steht, dass ich als mieter verpflichtet bin, alle schlüssel - auch von mir veranlasste kopien - bei mietende zurück zu geben.

@eirene
.. es bedeutet nur einen gewissen verlust an komfort. vorausgesetzt, man kauft ein gutes schloss ...

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-1707
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 250x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3905 Beiträge, 1298x hilfreich)

Sollte ein Mieter bei Rückgabe nicht sämtliche Schlüssel übergeben kann er sich jederzeit Zutritt verschaffen und somit ist die Rückgabe grundsätzlich nicht vollständig erfüllt.

Sollte der Vermieter also einen Schlüssel behalten, stellt sich die Frage, ob dann eine Übergabe vollständig erfüllt ist?

Wendet man die gleiche Logik an, dann nein.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Colli0110
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

auf http://www.bmgev.de/mietrecht/tipps/s/1schluessel.html steht:

Mietrecht
Tipps von A bis Z
Schlüssel

Die erforderliche Anzahl von Schlüsseln zur Verfügung zu stellen, ist grundsätzlich Sache des Vermieters. In der Regel sind das zwei komplette Sätze (siehe auch AG Neukölln - 8 C 39/98 -), zuzüglich der für weitere Familienmitglieder. Außerdem können die Mieter/innen Schlüssel für andere Personen verlangen, Babysitter, Pflegedienst usw. - selbstverständlich auch für den Untermieter.

Notfalls kann der Anspruch gerichtlich eingeklagt werden.

Wenn Mieter/innen zusätzlich selbst Schlüssel anfertigen lassen, müssen sie dem Vermieter Mitteilung machen.

Der Vermieter darf nur dann Schlüssel zurückbehalten, wenn ihm dies von den Mieter/innen ausdrücklich gestattet wurde. Ein Betreten der Wohnung mithilfe eines Zweit- oder Zentralschlüssels berechtigt die Mieter/innen zur fristlosen Kündigung. Hausfriedensbruch begeht der Vermieter selbst dann, wenn ihm die Mieter/innen den Besitz eines Schlüssels erlaubt hatten (LG Berlin WM 99, 322 ).

Wenn Schlüssel verloren gehen, ist der Vermieter zu benachrichtigen. Trifft die Mieter/innen ein Verschulden, so haben sie die Kosten für die notwendigen Maßnahmen, möglicherweise Auswechseln von Schlössern usw. zu tragen. Allerdings ist eine Formularmietvertragsklausel, wonach die Mieter/innen grundsätzlich die Kosten des Auswechselns der gesamten Schließanlage bei Verlust der Schlüssel zu tragen haben, unwirksam. Es muss vielmehr die tatsächliche Gefahr des Schlüsselmissbrauchs gegeben sein (LG Berlin, 64 S 551/09). Sind die Schlüssel unverschuldet abhanden gekommen, z.B. durch Diebstahl, dann hat der Vermieter für den Ersatz zu sorgen (AG Hamburg WM 99, 687). Eine Klausel im Mietvertrag, die den Vermieter davon befreit, ist unwirksam.

Bei Auszug aus der Wohnung sind sämtliche Schlüssel, auch die selbst angefertigten, an den Vermieter zurückzugeben.

Falls gewünscht, können die Mieter/innen die Schlüssel, deren Kosten der Vermieter nicht getragen hat, nachweisbar unbrauchbar machen.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2521x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47191 Beiträge, 16724x hilfreich)

Die beiden Urteile widersprechen sich doch gar nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2521x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen