fristlos vom vermieter gekündigt - hilfe!

2. November 2013 Thema abonnieren
 Von 
lena84
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
fristlos vom vermieter gekündigt - hilfe!

Hallo,

ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte. Meine Monatsmiete ist jeweils zum 3. des Monats zu zahlen. Die Miete für September und Oktober habe ich am 21.10 überwiesen. Am 31.10 habe ich von meinem Vermieter eine fristlose Kündigung erhalten aufgrund des Zahlungsverzugs. Dabei ist im Brief angegeben, dass ich den Betrag XXX schule (das sind zwei Montasmieten, die ich jedoch am 21.10 überwiesen habe!) und ich muss zum 15.11 raus. Kann mir jemand sagen, ob die Kündigung rechtens ist und ob ich etwas tun kann?

Danke!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12320.09.2014 20:57:52
Status:
Bachelor
(3393 Beiträge, 2068x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Kann mir jemand sagen, ob die Kündigung rechtens ist und ob ich etwas tun kann? <hr size=1 noshade>



Es ist tatsächlich "nur" die fristlose Kündigung, nicht hilfsweise auch noch die ordentliche Kündigung?

Dann ist sie nachdem du gezahlt hast von Gesetzes wegen unwirksam, ist so in § 569 III Nr. 2 BGB geregelt.

Da steht aber auch:

"Dies gilt nicht, wenn der Kündigung vor nicht länger als zwei Jahren bereits eine nach Satz 1 unwirksam gewordene Kündigung vorausgegangen ist."

Also wenn das in den vergangenen 2 Jahren schon mal vorkam oder in den kommenden 2 Jahren wieder passiert, hilft auch die Nach-Zahlung nicht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
lena84
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Es steht folgendes:
Fristlose Kündigung aufgrund Zahlungsverzugs 543 II nr.3b, 569 III BGB
Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund, 543 I, 569 II BGB
Hilfsweise ordentliche Kündigung 573 II Nr. 1 BGB

In hatte bis jetzt noch nie eine fristlose Kündigung erhalten. Was jedoch schon oefters vorgekommen ist, dass ich erst gegen Mitte des Monats die Miete beglichen habe.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12320.09.2014 20:57:52
Status:
Bachelor
(3393 Beiträge, 2068x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Hilfsweise ordentliche Kündigung 573 II Nr. 1 BGB <hr size=1 noshade>



Die fristlose Kündigung ist definitiv unwirksam.

Die ordentliche Kündigung bleibt stehen. Das sind zunächst mal 3 Monate Frist.

Die Frage ist, ob die Kündigung wirksam ist, "nicht unerhebliche Pflichtverletzung des Mieters"?

Das kannst du selber entscheiden, der BGH hat die Kriterien hier ausgiebig dargestellt:

BGH, Urteil vom 10. 10. 2012 - VIII ZR 107/12 ; LG Berlin
Link

Der Kernsatz ist wohl:

"Überwiegend wird jedoch eine erhebliche Pflichtverletzung erst bei einem Rückstand von einer Monatsmiete und einer Verzugsdauer von mindestens einem Monat angenommen ..."

Diese Schwelle hast du gerissen, sowohl was die Höhe, als auch was die Dauer des Rückstands angeht, die ordentliche Kündigung wäre demnach wirksam, du müsstest am 31.01.14 räumen.

Du kannst aber versuchen dich mit dem Vermieter zu arrangieren, ihn künftig absichern, daß das nicht wieder passiert, einen Bürgen stellen, lass dir was einfallen.

Der hat ja im Prinzip kein Interesse an einem Mieterwechsel wenn, wenn seine berechtigten Interessen sicher gewahrt sind.

Vieleicht verzichtet er dann auf die Kündigung, sonst sehe ich hier schwarz, ausser du hättest von September bis Mitte Oktober bewusstlos im Krankenhaus gelegen. Ich bin aber bloß Laie, das ist nur meine Meinung.

-- Editiert asap am 02.11.2013 13:36

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
lena84
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo asap,

Herzlichen Dank! Das hilft schon mal sehr, zumindest weiß ich jetzt, wo ich stehe! Danke!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 1989x hilfreich)

quote:
Vieleicht verzichtet er dann auf die Kündigung,

Ja, da entscheidet allein der Vermieter.
Wenn er für JA entscheidet, gilt das Mietverhältnis als
fortgesetzt oder als neuer Mietverhältnis ?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.747 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen