Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.944
Registrierte
Nutzer

gewerblicher Mietvertrag und Untermiete

 Von 
baumkartw
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 6x hilfreich)
gewerblicher Mietvertrag und Untermiete

Hallo,

ich werde ein Gerwerbe gründen, bei dem ich eine Fläche miete und teiel davon untervermiete. Die Elraubnis habe ich vom Vermieter erhalten, die soll dann auch im Mietvertrag stehen. Da ich Existenzgründer bin und keine große Bonität, bzw. Zahlen nachweisen kann, will der Vermieter dass ich den Vertrag privat mache. Ich sagte ihm das ich als Einzelunternehmer, kein e.K., sowieso persönlich hafte und habe dem erst mal vorab zugestimmt. Der Mietvertrag soll ein 5 Jahresmietvertrag sein, also die Bindung beträgt so lange. Es wird also schwer da vorher raus zu kommen.

Dazu die Frage. Was wäre wenn ich nach 3 Jahren sehe, das geschäft läuft nicht mehr, und ich kann nicht mehr zahlen? Was würde im schlimsmten Fall passieren. Gibt es totzdem wege da raus zu kommen?

Gibt es info wie ich einen rechtich sicheren Untermietvertrag erstellen kann, Eventuell Vorlagen etc.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vermieter zahlen privat fäll


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71359 Beiträge, 32421x hilfreich)

Zitat (von baumkartw):
will der Vermieter dass ich den Vertrag privat mache.

Da sollte man aufpassen was genau da drin steht, denn das könnte dann die Absetzbarkeit kosten.



Zitat (von baumkartw):
Was würde im schlimsmten Fall passieren.

Ein Haufen Schulden, Insolvenz, keine Kreditwürdigkeit für ca. 10 Jahre.



Zitat (von baumkartw):
Gibt es totzdem wege da raus zu kommen?

Kommt auf den Inhalt des Vertrages an.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
baumkartw
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat:

.. denn das könnte dann die Absetzbarkeit kosten.

vielen Dank erst mal. Hmm was genau bedeutet das? Das ich es nicht absetzen kann als als Ausgabe? das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, denn es ist ja offensichtlich das ich die Fläche aus gewerblichen bzw. aus unternehmerischer Absicht miete. Oder kann ich die Vorsteuer nicht abziehen?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6649 Beiträge, 2745x hilfreich)

Ganz ehrlich? Bei der IHK gibt es Existenzgründerseminare, sowas sollten Sie vorher besuchen. Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, Sie haben keinen Plan. Oft kann man dort auch Coaches befragen, das ist extrem nützlich. Wenn Sie Ihr Wissen aus einem Internetforum schöpfen wollen und dann auch noch mit irgendwo heruntergeladenen Verträgen, die Sie wahrscheinlich auch noch passend zurechtstutzen wollen, sowas aufziehen wollen, dann sehen ich schon den nächsten Thread "Insolvenz, Schulden und Verträge, die zu erfüllen wären - und nun?"

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
baumkartw
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von fb367463-2):
Ganz ehrlich? Bei der IHK gibt es Existenzgründerseminare, sowas sollten Sie vorher besuchen. Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, Sie haben keinen Plan. Oft kann man dort auch Coaches befragen, das ist extrem nützlich. Wenn Sie Ihr Wissen aus einem Internetforum schöpfen wollen und dann auch noch mit irgendwo heruntergeladenen Verträgen, die Sie wahrscheinlich auch noch passend zurechtstutzen wollen, sowas aufziehen wollen, dann sehen ich schon den nächsten Thread "Insolvenz, Schulden und Verträge, die zu erfüllen wären - und nun?"

Sinnlose Antwort. Viel Plan scheinen sie nicht zu haben, sonst hätten sie ja meine Frage beantworten können?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71359 Beiträge, 32421x hilfreich)

Zitat (von baumkartw):
Das ich es nicht absetzen kann als als Ausgabe?

Genau.



Zitat (von baumkartw):
denn es ist ja offensichtlich das ich die Fläche aus gewerblichen bzw. aus unternehmerischer Absicht miete.

Woraus soll das denn offensichtlich sein?



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
baumkartw
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Woraus soll das denn offensichtlich sein?

Aus verschiedenen Punkten. Zum einen erwarte ich ja Einnahmen aus der Untervermietung,
zum anderen habe ich speziel dafür ein Gewerbe. Bankkonto ist auch geschäftlich. Da ich als Einzelunternehmer
handle, also keine Gesellschaft, hafte ich auch privat, und bin somit als Person, unternehmerisch tätig.
Würde das nicht gehen, dann könnte ich theoretisch die Einnahmen als Privatsache betrachten, das würde dem FA nicht gefallen :)
Oder habe ich da ein Denkfehler. Begrüße jede konstruktive Kritik. Danke

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
RMHV
Status:
Lehrling
(1032 Beiträge, 421x hilfreich)

[BELEIDIGUNG GELÖSCHT]

Zitat (von baumkartw):
... Oder kann ich die Vorsteuer nicht abziehen?


Die Vermietung und die Verpachtung sind nach § 4 Nr. 12 UStG von der Umsatzsteuer befreit. Damit scheidet ein Vorsteuerabzug ohnehin aus.
Von dieser grundsätzlichen Regelung gibt es zwei Ausnahmen. Zunächst gilt die Steuerbefreiung nach der genannten Vorschrift nicht für die kurzfristige Beherbergung von Fremden, Stellplätze für Fahrzeuge und die kurzfristige Vermietung auf Campingplätzen.
Darüber hinaus kann nach § 9 Abs. 1 + 2 UStG auf die Steuerbefreiung verzichtet werden, wenn der Mieter ein umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer ist, der das Objekt für sein Unternehmen mietet.


-- Editiert von Moderator am 20.12.2017 10:59

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71359 Beiträge, 32421x hilfreich)

Zitat (von baumkartw):
Aus verschiedenen Punkten.

Dann müsste man dem Finanzamt bzw. bei der Streuerprüfung nur erklären, weshalb man den Vertrag dann "privat" abschließt. Die sind da mitunter sehr pingelig wenn "privates" dann doch "geschäftlich" geltend gemacht werden soll.
Kann klappen oder auch nicht.



Zitat (von baumkartw):
Gibt es info wie ich einen rechtich sicheren Untermietvertrag erstellen kann,

Das macht ein Fachanwalt für (gewerbliches) Miterecht.

Wenn man das als unternehmerische Tätigkeit macht, eine lohnende Investition.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.463 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.609 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.