stress nach auszug keine kaution zurück

10. Mai 2013 Thema abonnieren
 Von 
ratsuchende 555
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)
stress nach auszug keine kaution zurück

Wir hatten in der Wohnung Schimmel, was wir dem Vermieter meldeten. Der Vermieter wollte einen Gutachter bestellen und fragte, ob ich damit einverstanden bin. Weder Gutachter noch die von ihm erbrachte Leistung bestimmte ich (mit). In meiner Wohnung bekam ich noch mit, dass der Gutachter den Vermieter fragte, ob er ein schriftliches Gutachten wünschte. Dieser sagte nein. Der Gutachter schickte dem Vermieter eine Rechnung über knapp 1000€ - davon 2/3 wegen schriftlicher Ausführung eines Gutachtens. Muss wohl im Nachhinein noch so abgesprochen worden sein. Der Vermieter überwies die Rechnung. Nun nach Beendigung des Mietverhältnisses schickte der Vermieter uns die Rechnung des Gutachters mit einem Schreiben das mit unserer Kaution zu verrechnen. Daraufhin schrieben wir ihm, dass wir den Gutachter nicht bestellten und einer Verrechnung nicht zustimmen.Nun kam eine Nebenkostennachzahlung und wir schrieben dem Vermieter, dass wir eine VErrechnung mit unserer Kaution wünschen. Worauf er zurück schrieb, dass seine Forderung viel höher gegen uns sind, deshalb würde er das nicht machen. (Seine Forderung wäre dann höher, wenn der Gutachter mit einberechnet wird. ANsonsten kriegen wir noch einen guten Teil zurück). Können wir eine Verrechnung verlangen?

-----------------
""

-- Editiert ratsuchende 555 am 10.05.2013 22:12

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122699 Beiträge, 40166x hilfreich)

quote:
Können wir eine Verrechnung verlangen?

Klar könnt ihr das.

Interessanter wäre jedoch sicherlich die Frage, ob ihr das 8gerichtlich) durchsetzen könntet...



quote:
Der Vermieter wollte einen Gutachter bestellen und fragte, ob ich damit einverstanden bin.

Und?



quote:
Weder Gutachter noch die von ihm erbrachte Leistung bestimmte ich (mit).

Das wäre nur verpflichtend gewesen wenn man sich vorher darüber geeinigt hätte oder den Gutachter selbst beauftragt hätte.



quote:
wegen schriftlicher Ausführung eines Gutachtens.

Und welches Urteil fällte der Gutachter?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ratsuchende 555
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo Harry, danke für Ihren Beitrag. Sind Sie vom Fach?

Der Gutachter stellte fest, dass die Feuchtigkeit nicht von außen kommt sondern innen. Also keine "Schuld" des Vermieters.

Ich erlaubte dem Vermieter die Wohnung mit dem Gutachter zu betreten. Aber von Kostenübernahme war keine Rede.

Gerichtlich ist natürlich die Frage, wenn wir den Gutachter nicht bezahlen müssen und die Kaution im Raum steht ist nun fraglich, ob wir eine Verrechnung verlangen können.

Also Frage Nr. 1: Gutachterkosten (kann doch nicht sein, das wir das was jemand anderes bestellt bezahlen müssen - bestellt ja auch keiner eine Pizza zu unserer wohnung, isst sie und wir müssen das dann bezahlen.
und
Frage Nr.2: Wenn er keine berechtigte Forderung hat, hat er ja unsere gesamte Kaution. Kommt nun eine Nebenkostennachzahlung können wir dann die Verlangerung mit unserer noch nicht erhaltenen Kaution verlangen.

Leider finde ich dazu nirgends ein Urteil.

Gruß!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122699 Beiträge, 40166x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Der Gutachter stellte fest, dass die Feuchtigkeit nicht von außen kommt sondern innen. <hr size=1 noshade>

Das ist absolut nichtssagend und keine Entlastung für den Vermieter. Es kann immer noch ein Baumangel sein.



quote:<hr size=1 noshade>Ich erlaubte dem Vermieter die Wohnung mit dem Gutachter zu betreten. . <hr size=1 noshade>

Juristisch benötigt er die nicht, da ja ein Schaden an der Mietsache gemeldet wurde.
In dem Falle hat der Mieter die Pflicht die Begutachtung zuzulassen. Lässt der Mieter die Besichtigung nicht zu, kann diese sogar gerichtlich durchgesetzt werden.



quote:<hr size=1 noshade>Aber von Kostenübernahme war keine Rede. <hr size=1 noshade>

Die Pflicht zur Kostentragung war ja auch zu dem Zeitpunkt noch unklar.
Wenn der Schimmel eure Schuld war, ergibt sich die Kostentragungspflicht aus den Gesetz (§ 280 BGB Schadensersatz).
Zusätzlich zu den Kosten für die Schimmelbeseitigung, Mietausfall während der Schimmelbeseitigung, ...



Wurde von eurer Seite ein Gegengutachten erstellt?

Bekamt ihr Einsicht in das Gutachten?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ratsuchende 555
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)

Ja das Gutachten bekamen wir nach AUszug. Ein GEgengutachten wurde nicht erstellt, da wir einen Monat später ausgezogen sind.
Ist es denn nicht so, das der Besteller immer bezahlen muss, außer wenn ich als Mieter den Gutachter bestelle und das Gutachten zu lasten des Vermieters ausfällt.

Kann ja nicht sein, dass das Gutachten bezahlt werden muss von mir. Obwohl ich die Leistung nicht bestellt habe und erst recht nicht den schriftlichen Teil.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122699 Beiträge, 40166x hilfreich)

quote:
Ist es denn nicht so, das der Besteller immer bezahlen muss,

Selbstverständlich muss der Besteller den Auftragnehmer erst mal selbst bezahlen.

Das lässt aber doch nicht die Pflicht den verursachten Schaden zu ersetzen erlöschen.
Der Vermieter kann den Mieter selbstverständlich diesbezüglich in Regress nehmen.
So steht es im Gesetz.



quote:
Kann ja nicht sein, dass das Gutachten bezahlt werden muss von mir. Obwohl ich die Leistung nicht bestellt habe

Wenn eure Pflichtverletzung die Ursache war schon.
Denn der Gesetzgeber sagt, das der Geschädigte nicht auf seinem Schaden sitzen bleiben soll (eigentlich ja selbstverständlich oder?)
Da könnt ihr unter Umständen noch froh sein wenn es nur die Gutachterkosten sind, die euch berechnet werden.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.344 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.341 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen