Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

untätiger vermieter

12. Januar 2006 Thema abonnieren
 Von 
Krebs67
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
untätiger vermieter

Hallo, ich benötige Hilfe! Der Freund meiner Nachbarin terrorisiert meine beiden Kinder,mault sie unflätig an,verfolgte meine kleine im Haus mit seinem großen Hund. ich bat den Vermieter, ein Hausverbot auszusprechen,wurde auch gemacht. Der Mann hielt sich nie daran, Vermieter kontrollierte auch nicht die Durchsetzung des Hasuverbotes.Mein Hinweis, das der Mann einzieht, wurde mir beantwortet,das Vermieter davon nichts weiß,keine Erlaubnis gegeben hat. Vermieter schickte mich sogar zur Polizei um Anzeige wegen Belästigung/Drohung zu machen, Polizei sagte, vermieter muß Anzeige erstatten, weil er das Hausrecht hat.Der Mann ist hier eingezogen, nun könne der Vermieter wegen einer eheähnlichen Gemeinschaft den mann nicht rausschmeißen?;Die Krönung war letzte Woche, das der Mann fast meine kleine Tochter mit dem Auto angefahren hätte,sie mußte auf dem Gehweg vor dem Haus zur Seite springen, doch der Vermieter macht nichts. Wir sind fertig mit den Nerven und ziehen nun aus.Meine Kinder reagieren mit Angst,Bauchschmerzen,Durchfall.Ich habe gelesen, das der Vermieter den Umzug zahlen muß, stimmt das? So geht das hier nicht weiter, mit dem Mieterbund konnte ich lediglich eine Mietminderung durchsetzen. Vielen Dank.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 833x hilfreich)

Hallo!
es kann durchaus erfolgreich sein, den Vermieter auf Schadenersatz zu verklagen.
allerdings geht das sicher nicht ohne eine
GUTEN Rechtsbeistand.
________
Textauszug zu einem Fall:

Erhebliche Vertragsverletzung ( § 543 BGB )

Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der Vermieter (und das gilt sicher auch für andere Bedrohungen!) gewalttätig wird bzw. den Hausfrieden
so nachhaltig stört, dass dem Mieter unter Berücksichtigung aller Umstände nicht zugemutet
werden kann, das Mietverhältnis fortzusetzen, bis das Mietverhältnis normal
beendet werden kann.
Eine Abmahnung ist bei einem schweren Vertragsverstoß nicht notwendig.
Die Beweislast für den schweren Vertragsverstoß liegt beim Mieter.
Nichtgewährung des Gebrauchs (§ 543 II BGB )
Wenn dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ganz oder zum Teil nicht
rechtzeitig gewährt oder wieder entzogen wird.

Vorsicht: Das Recht zur fristlosen Kündigung kann verwirkt sein, wenn es verspätet
ausgeübt wird (BGH WM 2000, 416, u. a.). Rechtzeitig ist die fristlose Kündigung erklärt,
wenn sie sechs Wochen nach der Vertragsverletzung des Vermieters erfolgt (LG Berlin
WM 99, 332 ).
Hat der Mieter zu Recht fristlos gekündigt, muss der Vermieter Schadensersatz leisten
(LG Saarbrücken WM 95, 159 ).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Krebs67
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank! Inzwischen hat der Vermieter /mit dem Eigentümer der Wohnung einen Anwalt eingeschalten.
Der Mieterbund hilft mir hier hoffentlich auch.
Da es kein Ende gibt und ich wohl kein Recht bekomme,der Mann nicht wieder auszieht;die Gesundheit meiner Kinder auf dem Spiel steht ziehen wir hier aus.Schade das die kleinen immer die Leidtragenden sind...:(

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Krebs67
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,habe nun auch wieder vom Anwalt des Vermieters Post, ich soll seine Gebührenrechnung zahlen.und die Mietminderrungsbeträge.Den Brief vom 6.12.05(wie Anwalt mitteilt) habe ich aber nie erhalten. Nun meine Frage, wenn ich den Anwalt nicht beauftrage,muß ich den dann trotzdem bezahlen? Ich versteh die Welt nicht mehr. Hilfe...!!!:(

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 647x hilfreich)

Also erst einmal nicht in Panik geraten.

Nehmen Sie das Schreiben und gehen Sie schnellstmöglich zu einem Mieterverein oder zu einem Anwalt.

Das sind nicht unübliche Drohungen, welche Sie aber keinesfalls ignorieren sollten.

Handeln müssen Sie auf jeden Fall, sofort.

-----------------
"Eigentlich bin ich ganz lieb, manchmal!"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Krebs67
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank,na das beruhigt ja etwas...habe mir auch nen Anwalt genommen,übermorgen einen termin.Dieser kann bestimmt weiterhelfen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.193 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen