Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.267
Registrierte
Nutzer

vermieter gibt daten weiter

25. November 2008 Thema abonnieren
 Von 
yvonne29
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 5x hilfreich)
vermieter gibt daten weiter

hallo
der vermieter meiner freundin möchte seine wohnung verkaufen
nun gibt es einen kaufinteressenten
- darf der vermieter dem kaufinteressenten die privatnummer und emailadresse ungefragt weitergeben?
- darf der interessent sich per email oder telefon einfach für den nächsten tag anmelden?
muss das nicht schriftlich -per post-passieren?
- darf der vermieter - wenn eine zwangsvollstreckung auf der wohnung liegt- die wohnung überhaupt trotz feststehenden versteigerungstermin noch vorab durch einen immobilienmakler verkaufen?

für hilfreiche antworten wäre ich dankbar
lg
yvonne

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1971x hilfreich)

--- editiert vom Admin

10x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3214 Beiträge, 995x hilfreich)

zu 3. nein

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-2122
Status:
Student
(2610 Beiträge, 417x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

zu 3. Geht den Mieter eigentlich mal gar nichts an, und es kommt drauf an was der Eigentümer aushandeln konnte.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
yvonne29
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 5x hilfreich)

herzlichen dank für die schnellen antworten
weiß evtl jemand entsprechende gesetztestexte oder urteile - in bezug darauf das die datenweitergabe nicht erlaubt ist?
lg
yvonne und danke für die mühe

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
yvonne29
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 5x hilfreich)

zu 3. - glaube ich schon das es den mieter etwas angeht - vorkaufsrecht oder wie das heißt - sie wollte an der versteigerung nach möglichkeit teilnehmen - aber wichtiger ist hier trotzdem die frage, wegen den weiter gegebenen daten - kann sie dagegen bzw gegen den vermieter irgendwie vorgehen?
lg
yvonne

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2122
Status:
Student
(2610 Beiträge, 417x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

Ein Bekannter von mir hatte so ein Problem.. Seine Wohnung war kurz vor der Zwangsversteigerung, und er konnte noch einen Käufer finden, bevor das über die Bühne gehen konnte. Mit der Bank hatte er sich vorab geeinigt, etc. Deswegen meine ich, dass der Eigentümer/VM vielleicht auch so handeln darf.

Sie kann dem Vermieter schriftlich untersagen, künftig ihre persönlichen Daten an Dritte/Fremde ohne ihre Zustimmung weiter zu leiten. Datenschutz. Tut er das dann trotzdem kann sie auf Unterlassung klagen, nehme ich an.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
yvonne29
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 5x hilfreich)

keine ahnung, irgendwas war da - von wegen zur versteigerung hin und sich als mieter anmelden....- war für mich jetzt auch nicht so wichtig - einfach mal gefragt
trotzdem danke :-)
wie gesagt, wäre schön, wenn mir noch jemand mitteilen könnte, ob es eine möglichkeit gibt gegen ihren vermieter vorzugehen, weil er ungefragt die daten weitergegeben hat
fragt mich bitte nicht, warum das nun so ein weltuntergang ist - aber für sie halt wichtig zu wissen :-)

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2122
Status:
Student
(2610 Beiträge, 417x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

Naja... Man könnte ihn, wie gesagt, auffordern, dies künftig zu unterlassen. Am besten mit Anwalt, damit er es auch wirklich kapiert.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-2122
Status:
Student
(2610 Beiträge, 417x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

Ist schon klar, aber trotzdem darf man ja wohl auf die eigentliche Frage eingehen, ohne Mutmaßung was damit bezweckt werden möchte, oder?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.262 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen