Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

vermieter macht mitten im jahr neuen vertrag

22. April 2005 Thema abonnieren
 Von 
luise2
Status:
Beginner
(87 Beiträge, 28x hilfreich)
vermieter macht mitten im jahr neuen vertrag

hallo zusammen,
die fakten
bekannte hat ein haus gemietet(seit1,5jahren) vetragliche warmiete 600€ ohne aufschlüsselung irgendwelcher kosten

sie bietet mir zwei ungenutzte zimmer an zur untermiete
und machen untereinander einen vertrag Der vermieter des hauses
stimmt dem zu.
anfang des jahres05 erhöhte er ihr die miete bereits weil die betriebskostenallgemein gestiegen sind,einzige begründung ohne plausiblen nachweis sie zahlte seit dem bereits 33€mehr.

ich ziehe ein
zwei tage später kommt ER erklärt den ersten vertrag für ungültig
und legt einen neuen zur unterschrift meiner bekannten vor
mit diversen nebenkosten aufgliederungen schönheitsreperaturclauseln bis zu bestimmten beträgen, so das die miete sich insgesamt
beträchtlich erhöht.

darf er das tun hat jemand ähnliche erfahrungen ?
vielen dank
gruß luise

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2034
Status:
Lehrling
(1905 Beiträge, 266x hilfreich)

Hallo, klar darf er das.

Sie dürfen aber auch nicht unterschreiben brauchen.

Im Klartext : Der Vermieter gibt lediglich ein Angebot ab, einen neuen Vertrag abzuschliessen.
Das darf er.
Sie kann aber niemand zwingen, einen neuen Vertrag abzuschliessen.

mfg

Det11

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
joku
Status:
Schüler
(455 Beiträge, 142x hilfreich)

Guten Tag,

dazu hätte ich noch eine weitere Frage:

Falls es zum Abschluss eines neuen Mietvertrags kommen sollte, ist dann gleichzeitig die alte Fassung ungültig? Oder schreibt man auf den neuen Vetrag dann besser einen Hinweis, wie z.B. "Dieser Vertrag ersetzt den Mietvertrag vom soundsovielten?

Danke,

JoKu

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
MichiM
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 151x hilfreich)

Hallo,

zwei tage später kommt ER erklärt den ersten vertrag für ungültig
Das darf er nicht, ohne das ein neuer Vertrag bereits abgeschlossen wurde.

Der Zusatz "ersetzt den Vertrag vom" ist überflüssig - da einzig der neuen Vertrag gültigkeit hätte (ansomnsten würde eine Vertragsänderung bzw. Erweiterung ausreichen).

Wenn Sie etwas im neuem Vertrag vermissen, was im alten aber noch enthalten war, sprechen Sie dies vorm unterschreiben mit dem Vermieter ab.

Allerdings wird der neue Vertrag erst rechtskräftig, wenn der alte "gekündigt" ist - also mit Frist und dem ganzen drumherum (sofern man sich nicht überrumpeln lässt und den alten Vertrag rausgibt).

Gruss
MichiM

-----------------
"So dumm wie ich bin,
sehe ich noch lange nicht aus ;) "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-204
Status:
Praktikant
(656 Beiträge, 113x hilfreich)

"bekannte hat ein haus gemietet(seit1,5jahren) "

"anfang des jahres05 erhöhte "

M.W. darf der V die Miete nicht erhöhen in den ersten 2 Jahre, er muss auch das mindesten zwei Monate vorher schriftlich ankündigen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
MichiM
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 151x hilfreich)

Der VM erhöht ja nicht die Miete an sich, sondern die NK, die aufgrund der wirtschaftlichen Lage angepasst werden.

Der VM will hier wahrscheinlich den neuen Vertrag mit Aufschlüsselung der NK ab schliessen. Hat Vor- und Nachteile.

Gruss
MichiM

-----------------
"So dumm wie ich bin,
sehe ich noch lange nicht aus ;) "

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44085 Beiträge, 15719x hilfreich)

@MichiM
Ein neuer Vertrag ersetzt den alten mit sofortiger Wirkung ab Unterschrift, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart worden. Kündigungsfristen brauchen nicht eigehalten zu werden.

Der alte Vertrag kann aber nicht einfach durch den Vermieter für ungültig erklärt werden und der Mieter kann auch nicht gezwungen werden, den neuen Vertrag zu unterschreiben. Auf eine beträchtliche Mieterhöhung muss man sich in diesem Zusammenhang sowieso nicht einlassen.

@Audio
Eine Mieterhöhung ist nach frühestens einem Jahr möglich und auch frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
luise2
Status:
Beginner
(87 Beiträge, 28x hilfreich)

vielen dank für eure zahlreichen tips ihr habt mir sehr geholfen
gruß luise2

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.786 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen