Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
508.693
Registrierte
Nutzer

Abriss des Nachbarschaftshauses

5.2.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Nachbar Haus
 Von 
nixda00
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 17x hilfreich)
Abriss des Nachbarschaftshauses

Mein Nachbar möchte sein Haus abreißen, welches an dem Meinigen steht. Diese Häuser sind nicht als Doppelhäuser erstellt worden, sondern meines wurde 1990 nachträglich angebaut, weil uns zu der damaliger Zeit gesagt wurde, es wäre kein Bauland auf dem Grundstück. Dies hat sich mittlerweile als falsch erwiesen. Unser Haus war aber von Anfang an, Grundstücksmässig abgetrennt und auf unserem Namen. Das Ganze mit Baulast.
Durch Erbschaftsfolge wurde das alte Haus verkauft. Der neue Nachbar hat ein neues Haus gebaut(sagen wir mal Villa) und möchte jetzt auch das alte Haus abreißen und noch eine Villa, direkt wieder an an meinem Haus stellen. Mir ist klar, das er auf seinem Grund und Boden machen kann , was er will. Aber ich weiß nicht, in wieweit mein Haus in Mitleidenschaft genommen wird. Über einige Punkte(z.B. das er mir eine neue Aussenwand erstellen muss, sind wir uns schon klar) Aber es ergeben sich noch so viele Fragen, die ich nur mit einem Anwalt evtl.klären kann. Mir ist aber , in der Vielfalt der Anwälte nicht klar, was muss der für ein Fachgebiet haben. Nachbarrecht, Grundstücksrecht, Zivilrecht, Baurecht? Jemand eine Ahnung?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Nachbar Haus


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5782 Beiträge, 2991x hilfreich)

Zitat (von nixda00):
Aber es ergeben sich noch so viele Fragen, die ich nur mit einem Anwalt evtl.klären kann.

Ich möchte behaupten, dass ein Anwalt nicht wirklich der richtige Ansprechpartner ist, egal welches Fachgebiet.
Zu kontaktieren wäre vorrangig wohl eher ein Bausachverständiger.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(64448 Beiträge, 31033x hilfreich)

Zitat (von nixda00):
z.B. das er mir eine neue Aussenwand erstellen muss,

Man hat ein Haus mit nur 3 Wänden gebaut? Das wäre dann in der Regel aber nicht das Problem des Nachbarn.
Aber wenn man sich da einig ist, dann ist ja gut.



Zitat (von spatenklopper):
Zu kontaktieren wäre vorrangig wohl eher ein Bausachverständiger.

Korrekt.


Und dann sollte man einen Anwalt nehmen der sich mit Baurecht auskennt, die sind dann normalerweise auch mit Nachbarrecht und Grundstücksrecht vertraut.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Daggi40
Status:
Beginner
(101 Beiträge, 36x hilfreich)

Warum willst du einen Anwalt nehmen? Willst du klagen? Sprich doch erstmal mit der Baubehörde.

Hast du wirklich ein Haus mit nur drei Wänden direkt an das Nachbarhaus gebaut? :???:

Wenn der Nachbar das Haus abreißt, muss er (bei uns jedenfalls) beim Bauordnungsamt des Landkreises eine Abrissanzeige einreichen. Für den Neubau eines Hauses muss er eine Baugenehmigung beantragen.
Ich würde mal beim Bauordnungsamt vorsprechen und mich informieren, wie der Werdegang und wie es dann mit der Sicherheit deines Hauses bestellt ist.

Meine Idee dazu.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
nixda00
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 17x hilfreich)

Ich habe natürlich ein Haus mit 4 Wänden.Die beiden Häuser haben keine gemeinsame Innenwand. Aber , da wo das alte Haus steht fehlt mir die Aussenwand (Klinker,Putz).Die müsste er ersetzen, da er ja etwas am Haus verändert, außerdem ist es seine Pflicht, dafür zu sorgen, das es bei mir nicht hereinregnet. Und auch alle weitere Schäden, die evtl. entstehen, muss er übernehmen.
Das ich zum Bauamt muss und evtl. einen Bausachverständigen, ist mir auch klar.
Da ich aber vorhatte, das Haus in den nächsten 5 Jahren sowieso zu verkaufen, habe ich es meinem Nachbarn natürlich auch angeboten. Er war natürlich hocherfreut. Unsere Preisvorstellungen sind leider sehr weit auseinander, da er meint, ihn interessiert nur das Grundstück, das Haus lässt er dann auch abreißen. Mein Nachbar ist ein ausländischer Obermacho, durch und durch Geschäftsmann, mit viel Geld.
Jetzt bräuchte ich einen Anwalt, der die Verhandlungen führt, ich bin da doch etwas undiplomatisch und möchte natürlich auch keine Fehler machen, wegen fehlendem Widerspruch und so. Außerdem kommt mein Nachbar, bei jedem Gespräch, immer zu zweit, er hat also immer gleich einen Zeugen dabei, hier muss ich schon sehr achtsam sein. Natürlich kann ich noch eine Bewertung für mein Haus machen lassen, aber ich habe meine Preisvorstellungen, die er mir etwas durcheinanderbringt, da ich ja erst in 3-5 jahren verkaufen wollte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3599 Beiträge, 1977x hilfreich)

Zitat (von nixda00):
Die müsste er ersetzen, da er ja etwas am Haus verändert, außerdem ist es seine Pflicht, dafür zu sorgen, das es bei mir nicht hereinregnet. Und auch alle weitere Schäden, die evtl. entstehen, muss er übernehmen.

Das seh ich noch nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Student
(2136 Beiträge, 677x hilfreich)

Zitat (von nixda00):
Die beiden Häuser haben keine gemeinsame Innenwand.
Soll das heißen, es gibt keine Haustrennwand?
Wann wurde denn zuletzt angebaut?
Zitat (von nixda00):
meines wurde 1990 nachträglich angebaut

Du hast also 1990 ohne Haustrennwand an sein *altes Haus* angebaut?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sir Berry
Status:
Junior-Partner
(5926 Beiträge, 2251x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Du hast also 1990 ohne Haustrennwand an sein *altes Haus* angebaut?

Die Aussage, dass es keine gemeinsame Innenwand gibt, deutet eher auf das Gegenteil hin.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
nixda00
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 17x hilfreich)

Zitat (von hiphappy):
Zitat (von nixda00):
Die müsste er ersetzen, da er ja etwas am Haus verändert, außerdem ist es seine Pflicht, dafür zu sorgen, das es bei mir nicht hereinregnet. Und auch alle weitere Schäden, die evtl. entstehen, muss er übernehmen.

Das seh ich noch nicht.

Hierzu gibt es schon einen Bericht von 2008.
Abriss von Gebäude mit gemeinsamer Nachbarwand
19.08.2008 08:32 / Preis: ***,00 € / Nachbarschaftsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ist nicht ganz das selbe Problem, da hier von einer gemeinsamen Innenwand ausgegangen wird, aber ansonsten das gleiche Problem. Meine Innenwand wird zur Außenwand

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Anami
Status:
Student
(2136 Beiträge, 677x hilfreich)

Kannst du das mal erklären? Natürlich können Nachbarn keine gemeinsame Innenwand haben.
Aneinandergebaute Häuser haben iaR eine (doppelte) Haustrennwand. Da hat dann jeder seine Außenwand, aber dazwischen ist NIX außer Luftspalt oder Dämmung. Seltener wurde eine *dicke*/gemeinsame Haustrennwand gebaut, zB. wenn die Häuser gleichzeitig erstellt werden.

Du hast aber erklärt, dass du später an das Haus deines Nachbarn angebaut hast. An seine schon vorhandene Außenwand.

Zitat (von Sir Berry):
Die Aussage, dass es keine gemeinsame Innenwand gibt, deutet eher auf das Gegenteil hin.
Dieses Bauderwelsch des TE verstehe ich nicht...
Keine gemeinsame Innenwand--- natürlich nicht, denn *innen* hat jeder Nachbar seine Wände. Wird zu späterer Zeit angebaut, baut iaR der spätere seine Außenwand AN die Außenwand des Nachbarn. Dann haben beide ihre Außenwand und dazwischen ist NIX außer....

Zitat (von nixda00):
da wo das alte Haus steht fehlt mir die Aussenwand (Klinker,Putz).
Hä? Eher doch: Dann, wenn das alte Haus abgerissen ist, hast du keine Fassadengestaltung an deiner Außenwand. Ja, das wäre dann so.
Zitat (von nixda00):
und noch eine Villa, direkt wieder an an meinem Haus stellen.
Dann braucht der Nachbar nur für die Bauzeit einen******rungsschutz an deine Außenwand anbringen. Dann baut er seine Außenwand wieder direkt an deine Außenwand und dazwischen ist NIX außer...
Das wird dann eine regelgerechte Haustrennwand.

Zitat (von nixda00):
Abriss von Gebäude mit gemeinsamer Nachbarwand
Damit ist hoffentlich vom RA eine gemeinsame Haustrennwand gemeint.

hab ich das so richtig verstanden bzw. erklärt? Sonst fliegt die Kelle über Bord ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5782 Beiträge, 2991x hilfreich)

Zitat (von nixda00):
:
da wo das alte Haus steht fehlt mir die Aussenwand (Klinker,Putz).

Ich hab es so verstanden (bzw. erraten), dass da eher nicht die Aussenwand an sich fehlt, sondern nur Klinker oder Putz auf der dann nackten Wand.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
little-beagle
Status:
Student
(2083 Beiträge, 1158x hilfreich)

wo will der Nachbar denn die Klinkerwand für Dein Haus hinstellen? Auf SEIN Grundstück?

Großzügiger Nachbar...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen