Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.255
Registrierte
Nutzer

Häuslicher Terror von den Schwiegereltern

21.5.2002 Thema abonnieren Zum Thema: Haus Schuppen
 Von 
JanaBou
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Häuslicher Terror von den Schwiegereltern

Wir wohnen in einem 2-Familienhaus mit dem Vater meines Mannes und seiner Stiefmutter zusammen.
Die wohnen unten - wir oben.
Die Eigentumsverhältnisse stehen 50 / 50.
Nun terroriseren diese uns ständig. Mein Mann hatte das schon früher mal durch.
Sie wollen wohl ihn aus dem Haus vertreiben um den anderen Sohn hier wohnen lassen zu können.
Eigentlich hatte meines Mannes Oma (die das Haus gebaut hat mit ihrem Mann - mein Mann hat dann nur noch mal 100 m² Wohnfläche angebaut) ihm das Haus vererbt. Dann wurde sie aber pflegebedürftig und unter Schlägen lies sich der Vater das Haus überschreiben.
Irgendwann baute mein Mann an und erhielt so 50 % von Haus und Grundstück.
Nun gibt es immer wieder Streit. Sie benutzen alles was Gemeinschaftseigentum ist (Garage, Waschkeller, Schuppen etc) und wir haben es zu dulden, meinen
sie. Wir waren bei einem Rechtsanwalt, um eine Reglung zu finden, dass wir
Wasser, Strom, Heizung etc nur noch für uns zahlen und nicht für sie mit. Das
ist nämlich alles nicht getrennt, sie haben mehr Wohnfläche, aber wir müssen
immer die Hälfte zahlen.
Nun liesen sie uns von ihrem RA schreiben, dass sie uns ihre Hälfte verkaufen wollen und wir ein Angebot machen sollen. Wir haben uns also ein Gutachten
erstellen lassen und die Hälfte als Kaufpreis angeboten. Raktion: Ich war
letzten Freitag allein nachts, da mein Mann Nachtschicht hatte und sie schickten mir
die Polizei wegen Ruhestörung. Die standen mit der Waffe vor mir - von unten
denen darauf hingewiesen dass wir ja einen "Kampfhund" haben.
Ich bin ziemlich ausgetickt.
Naja, nun liegt immer mal die frisch gewaschene und aufgehängte Wäsche auf
dem Fußboden, die Einfahrt wird von Vater und Bruder (der hier gar nicht mehr
wohnt) zugeparkt, Polizei und Anzeigen kommen nun wöchentlich usw usw.

Wir sind daher echt fertig mit den Nerven. Aber wir wollen uns nicht vertreiben lassen, denn zum Einen hängt mein Mann an dem Haus seiner Großeltern, zum Anderen hat sich mein Sohn (14) hier in dem Ort wunderbar integriert, wir können ihn hier nicht wieder rausreißen. Ach ja - und ich liebe es eigentlich auch hier. Außerdem sind beim einem Verkauf gerade mal die Schulden bei der Bank getilgt, Eigenkapital für was Neues haben wir dann aber nicht.

Vor ca. 3 Jahren zeigten sie meinen Mann an, weil er sie angeblich auf der Autobahn abdrängeln wollte. Dies hat der Staatsanwalt eingestellt, da mein Mann zu dem Zeitpunkt mit seiner damaligen Ehefrau zusammen war. Es stand also Aussage gegen Aussage. Der Staatsanwalt hat aber leider den bescheid nur an meinen Mann geschickt, nicht an die Eltern. Nun wollen sie das Verfahren wieder aufrollen um meinen Mann zu zwingen das Haus zu verlassen.

Wir leben nun in der ständigen Angst etwas falsch zu machen.

Wer hat Rat?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Haus Schuppen

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen