Lärmbelästigung am Tage

10. Mai 2024 Thema abonnieren
 Von 
Storm01
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Lärmbelästigung am Tage

Guten Tag an Alle,
Paar Details vorweg.
- Altbau
- 2 Parteien Mietwohnung Oben Unten aufgeteilt
- Meine Frau und ich unten, und eine Person oben + Öfteren Längeren Weiblichen Besuch

Bevor die Person oben eingezogen ist wohnte dort eine 3Personen Familie die man nie gehört hat.
Nun mit dem neuen Mieter sind wir quasi nur genervt und gestresst.
Es ist zwar in der Nacht ab 22uhr ruhig was wir allerdings auch gerne früher hätten.
Aber was uns am meisten Stört ist das er am Tag z.b. Laute Musik an hat was man durch die Decke zum Teil im ganzen Haus hören kann.
Und noch dazu im Sommer seine Balkon Tür auf hat und uns mit Gestöhne mit seiner Freundin nervt.
Wir würden gerne in Ruhe unsere Terrasse und Garten nutzen ohne von Musik oder Gestöhne gestört zu werden.
Fühlen uns echt belästigt und glauben bald, dass er das absichtlich macht. Wir verhalten uns Mega ruhig waschen teilweise sogar nur Wäsche, wenn er nicht zu Hause ist um Ruhe im Haus zu waren aber haben da garnix von.

Wo er eingezogen ist sagten die Vermieter zu ihm, wenn er einzieht sollte er sich bisschen ruhig verhalten da es Altbau ist und man als Beispiel Lautes reden durch die Decke hören kann.
Was nicht geholfen hat.
Nach mehrmaliger ruhiger Unterhaltung und danach etwas in lauteren Ton, stoßen wir leider damit bei ihm nur auf taube Ohren.

Womit wir dann quasi aufgaben, fast ein Jahr. Gegen den Stress und Aufregung helfen paar Medikamente und bin quasi nur auf Arbeit entspannt.

Haben seit Anbeginn des Lärmes auch ein Lärm Protokoll geführt. Und auch schon mal mit den Vermietern drüber gesprochen. Aber deren Antwort ist "Und was sollen wir da jetzt machen" und das wars.

Ausziehen ist zwar eine Option suchen auch schon Laaaaange aber wer auf dem Land Wohnt weiß das das schwierig ist was Besseres zu finden. Und für weiter weg müssten wir beide unsere Arbeit aufgeben wo wir beide sehr mit zufrieden sind.
Also bleibt nur bleiben und das Beste draus machen.

Nun die große Frage welche Möglichkeiten haben wir noch. Bzw. welche Wege können wir gehen um mehr Ruhe zu bekommen?

mfg

Ärgert der Nachbar?

Ärgert der Nachbar?

Ein erfahrener Anwalt im Nachbarschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Nachbarschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121306 Beiträge, 40006x hilfreich)

Zitat (von Storm01):
Wir würden gerne in Ruhe unsere Terrasse und Garten nutzen ohne von Musik oder Gestöhne gestört zu werden.

Ein freistehendes Einfamilienhaus wäre da gut geeignet.
Alternativ gibt es ja noch mechanische Filter für auf die Ohren.



Zitat (von Storm01):
Wo er eingezogen ist sagten die Vermieter zu ihm, wenn er einzieht sollte er sich bisschen ruhig verhalten da es Altbau ist und man als Beispiel Lautes reden durch die Decke hören kann.
Was nicht geholfen hat.

Der Mieter darf seine Wohnung ganz normal nutzen, unabhängig von den Wünschen des Vermieter und der Nachbarn.



Zitat (von Storm01):
Aber deren Antwort ist "Und was sollen wir da jetzt machen" und das wars.

Der bisherigen Beschreibung nach scheint es sich um sozialadäquate Geräusch zu handeln.
Ist die Sozialadäquanz gegeben, sinken die Chancen dagegen vor zu gehen gegen 0.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
de Bakel
Status:
Lehrling
(1794 Beiträge, 388x hilfreich)

Zitat (von Storm01):
Nun die große Frage welche Möglichkeiten haben wir noch.

Zitat (von Storm01):
Also bleibt nur bleiben und das Beste draus machen.

Im Übrigen muss ich wohl HVS, so schwer es mir auch fällt, recht geben ;)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Storm01
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Schade dann müssen wir uns Lärmschutz Kopfhörer besorgen und die jedes mal aufsetzen beim Tv gucken oder beim Sonnenbaden im Garten. Ist doch mist.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38731 Beiträge, 14053x hilfreich)

Klar ist das unschön. Aber, die Alltagsgeräusche des täglichen Lebens hat man zu akzeptieren. Und was wie darunter in welcher Lautstärke fällt, das wird natürlich von jedem anders empfunden. Deshalb bleibt bei nicht akzeptieren können/nicht ertragen können nur der Wohnungswechsel. Wobei man sich darüber klar sein muss, dass da durch Wechsel des Nachbarn auch jederzeit wieder eine unbefriedigende Situation entstehen kann. Bleibt nur das Einfamilienhaus, bei welchem es auch keine zu nahen weitere Einfamilienhäuser geben sollte.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121306 Beiträge, 40006x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Wobei man sich darüber klar sein muss, dass da durch Wechsel des Nachbarn auch jederzeit wieder eine unbefriedigende Situation entstehen kann.

Geht auch viel schlimmer, ein Kollege ist mal wegen des lärmenden Nachbarn neben ihm umgezogen.
In der neuen Wohnung hatte er dann Lärm von links, rechts, oben und unten plus Neubau gegenüber.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Storm01
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja der Alltägliche Lärm gut und schön. Nur kann man dann nicht zumindest die Türen/Fenster schließen auf Rücksicht auf andere?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121306 Beiträge, 40006x hilfreich)

Zitat (von Storm01):
Nur kann man dann nicht zumindest die Türen/Fenster schließen auf Rücksicht auf andere?

Klar kann man das.

Nützt aber nichts, wenn er nicht muss und nicht will fehlen die juristischen Ansatzpunkte.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Storm01
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Schade das wir da keine Möglichkeiten haben. Dann müssen wir weiter Wohnung suchen und hoffen.
Trotzem Danke

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
CarstenF
Status:
Praktikant
(976 Beiträge, 165x hilfreich)

Zitat (von Storm01):
Aber was uns am meisten Stört ist das er am Tag z.b. Laute Musik an hat was man durch die Decke zum Teil im ganzen Haus hören kann.


Kommt halt darauf an, wie laut das Ganze ist und wie lange die Musik am Tag läuft, also "Alles" muss man sicher auch tagsüber nicht hinnehmen.
Zitat (von wirdwerden):
Deshalb bleibt bei nicht akzeptieren können/nicht ertragen können nur der Wohnungswechsel.


Naja, den Rat finde ich etwas schwierig, die genaue Situation kennen wir hier im Forum ja gar nicht, bzw. können die konkrete Lautstärke hier gar nicht beurteilen. Also den ganzen Tag laut Musik aufdrehen ist bspw. auch nicht erlaubt, also man muss nicht einfach alles hinnehmen.
Zitat (von Storm01):
Haben seit Anbeginn des Lärmes auch ein Lärm Protokoll geführt. Und auch schon mal mit den Vermietern drüber gesprochen. Aber deren Antwort ist "Und was sollen wir da jetzt machen" und das wars.
Zitat (von Storm01):
Schade dann müssen wir uns Lärmschutz Kopfhörer besorgen und die jedes mal aufsetzen beim Tv gucken oder beim Sonnenbaden im Garten. Ist doch mist.


Wenn der Vermieter nicht aktiv wird, wie wäre es denn mal mit dem Offensichtlichsten: Man wendet sich an einen Anwalt und lässt diesen die Situation beurteilen? Notfalls gibt es Scheine für Beratungshilfe beim Amtsgericht, wenn das Geld knapp ist.


-- Editiert von User am 12. Mai 2024 11:25

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32727 Beiträge, 5732x hilfreich)

Zitat (von Storm01):
Haben seit Anbeginn des Lärmes auch ein Lärm Protokoll geführt.
Das ist nicht ganz unwichtig. Was hat das denn ergeben? Wie habt ihr das Protokoll geführt? Wer führt das Lärmprotokoll, wenn du entspannt auf der Arbeit bist? Dein Mann, aber der arbeitet vermutlich tagsüber auch?
Zitat (von Storm01):
Nur kann man dann nicht zumindest die Türen/Fenster schließen auf Rücksicht auf andere?
Nachdem ihr schon vor fast 1 Jahr aneinandergeraten seid--- hält er ab 22 Uhr Ruhe und nutzt tagsüber sein *soziales Leben* in seiner Wohnung aus. Dazu gehört auch Musik, frische Luft und Geschlechtsverkehr... bis zur zulässigen Grenze---> nachgewiesene unzulässige Lärmbelästigung wäre das dann.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(17137 Beiträge, 5917x hilfreich)

Zitat (von Storm01):
Wir verhalten uns Mega ruhig waschen teilweise sogar nur Wäsche, wenn er nicht zu Hause ist um Ruhe im Haus zu waren aber haben da garnix von.
Ihr dürft und solltet euch ganz normal verhalten und ganz normal leben!

Wenn ihr umzieht, dann solltet ihr ein freistehendes Einfamilienhaus mieten sonst kommt ihr noch vom Regen in die Traufe.



Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.296 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen