Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
523.005
Registrierte
Nutzer

Lärmprotokoll hat nichts gebracht

25.5.2006 Thema abonnieren
 Von 
FranCeska27
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 10x hilfreich)
Lärmprotokoll hat nichts gebracht

Hallo, ich wohne seit anfang 2005 unter lauten nachbarn. Der Herr will in der nacht nicht schlafen und die dame geht anscheinend gegen 6uhr in der früh arbeiten. Am nachmittag ist es relativ still bis um 18 Uhr. Dann geht alles von vorne los. Ca. 22 uhr kehrt eine trügerische stille von einer stunde ein. Die nachtüber wird kräftig gerumpelt(bis um 4/5 Uhr) das ich trotz ohropax nicht zum schlaf komme.
nach mehrmaligen gesprächen, die zu nichts geführt haben, habe ich dann ein lärmprotokoll mit zeugen erstellt und dem vermieter gebracht. Eine woche war es dann relativ leise, danach ging es wieder los.

Was kann ich als nächsten schritt unternehmen? der vermieter hat mir nicht einmal zurückgeschrieben. Was muß ich hinnehmen? Ich habe es satt den typ ständig trampeln zu hören. Eine schallpegelmessung kostet unmengen von geld, das kann ich mir nicht leisten. Andererseits will ich meine wohnung die ich seit 25 jahren bewohne nicht verlieren.

ist dieses stundenlange trampeln und poltern außerhalb der ruhezeiten zumutbar? wie kann ich feststellen ob ein trittschallschutz nach der norm gemacht worden ist?

was kann ich noch tun? Soll ich die miete kürzen? Kann es sein daß die lautstärke nach dezibel nicht so hoch ist? sollte ich das zuerst messen laßen, bevor ich was unternehme, der schuß soll ja nicht nach hinten losgehen. Übernimmt das eine rechtsschutzversicherung? kann ich diese versicherung jetzt abschließen, würde das gedeckt sein?

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 592x hilfreich)

Fordern Sie Ihren Vermieter schriftlich(möglichst Einschreiben/Rückschein) unter Angabe einer First auf, diesen Umstand abzustellen. Sollte dies nicht geschehen, drohen Sie eine Mietminderung an.

Beachten Sie, dass Sie eine Minderung nicht rückwirkend vornehmen dürfen.
Die Höhe der Minderung entnehmen Sie den einschlägigen Seiten des Mietrechts.

-----------------
"Eigentlich bin ich ganz lieb, manchmal!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Akascha79
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 6x hilfreich)

Die Polizei rufen!
Allerdings ist es fraglich ob deine Nachbarn dann nicht auf einmal sofort ruhig sind wenn sie die Polizei kommen sehen.
Eine Rechtschutzversicherung die du jetzt erst abschließt kannst Du nicht für diesen Fall in Anspruch nehmen.
Setzt dich mal mit dem Mieterschutzverein in Verbindung, die können Dir normalerweise nützliche Tipps geben und auch Briefe für Dich verfassen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
top
Status:
Schüler
(183 Beiträge, 82x hilfreich)

Mietminderung dürfte IMHO schwierig werden, da der Mangel seit deutlich über 6 Monaten hingenommen wird.

Ansonsten klingt das danach, dass das Haus sehr hellhörig ist. Da ist Trittschall eben hinzunehmen. Auszug ist hier die einfachste, schnellste und billigste Lösung.

Gruß

TOP

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
latte99
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 28x hilfreich)

Mit dem Herstellen von Lärmprotokollen werden meist die Leute beschäftigt -mehr nicht.
Ist doch auch klar. Da kann doch jeder hinschreiben, was er will.
Diese Protokolle bringen gar nichts.
Es ist verwunderlich, dass dazu immer wieder
geraten wird. Aber das geschieht wahrscheinlich deshalb, weil man eigentlich nichts anderes machen kann als nämlich : Ausziehen!!!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
FranCeska27
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 10x hilfreich)

danke für die antworten. Polizei war 2x da hat auch nichts gebracht. Ich habe nicht vor dem vermieter nochmal zu schreiben oder die miete zu kürzen, ohne beweise. Die beweislage ist sehr schwierig. Ich bin auch bei der mietervereinigung. Habe demnächst einen termin, und hoffe sehr daß ich dort noch weitere informationen bekomme.

An ausziehen habe ich schon nachgedacht, aber hier geht es ums prinzip. Niemand kann mir versichern daß meine nächsten nachbarn leise sein werden. Und ich bin nicht jemand der totenstille verlangt.

Habe gelesen daß auch bei altbauten, nach einer renovierung der trittschall nach der Norm gemacht werden muß. Und die haben ja 9 Monate nonstop renoviert. Meine hoffnungen daß nach der renovierung etwas ruhe einkehrt sind auch dahin.

schade daß es jetzt nicht gedeckt ist von der rechtschutzversicherung, was ich verstehen kann. Hätte ich es doch früher abgeschloßen.

Ich wäre so froh könnte ich mich mit dieser familie zusammensetzen und nach einer lösung suchen. Leider wird immer noch behauptet, daß sie absolut "nichts" machen was lärm verursacht. Und bei mir bebt weiterhin der boden...

-- Editiert von FranCeska27 am 27.05.2006 16:40:05

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
MrTall
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,

wenn du sagst, sie behaupten sie würden keinen Lärm machen, dann klingel doch mal bei ihnen, wenn sie lärm machen, dann kannst du dir immerhin zu 100% sicher sein, dass der Lärm von ihnen kommt...

Gruß,
MrTall

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Fr1225
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 8x hilfreich)

Ich würde mir die lautesten Treter kaufen, die ich finden kann und hemmungslos morgens auf denen so rumtrampeln, dass es Aus ist mit der morgendlichen Ruhe der lieben Nachbarn und die auf diese Wiese um ihren Gesundheitsschlaf bringen.
Ich hoffe, du hast eine Laminatboden und bist in der Lage, eventuelle Teppiche beiseite legen zu können. Aber man kann auch Krach auf Teppichbode machen.
Wenn der Mann dann hochkommt und meint, irgendwas von Ihnen einfordern zu können, sofort die Polizei rufen und ihn anzeigen wegen Beledigung und am besten noch wegen Körperverletzung.
Weiterhin würde ich JEDE NACHT die Polizei rufen, wenns laut wird.
Oder mal einen Bekannte bitten, sollte der Zeit haben, mal den ganzen Vormittag über rumzutrampeln, dass die gar nicht mehr einschlafen können.
Und das über mehrere Wochen duchziehen - irgendwann sind die nachts dann so müde, dass die von alleine früher ins Bett gehen. Es geht mit solchem Volk nur so.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 179.744 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.218 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.