Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.385
Registrierte
Nutzer

Ständiger Lärm durch Nachbarn

4. März 2020 Thema abonnieren
 Von 
Kristin-1983
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Ständiger Lärm durch Nachbarn

Wir wohnen jetzt bereits seit 5 Jahren ohne Probleme in unserer Mietwohnung. Vor ein paar Wochen hat unser uns ein Pizza-Lieferservice aufgemacht. Seitdem ist von früh bis spät in die Nacht Dauerlärm. Ich habe 2 schulpflichtige Kinder, und vor 23 Uhr bekommen wir kein Auge zu. Ein Gespräch mit den neuen Nachbarn habe ich schon gesucht, mir wurde aber rotzfrech die Tür vor der Nase zugeknallt. Auch hatte ich bereits ein Gespräch mit meinem Vermieter, welcher mit den Pizzabetreibern reden wollte. Geändert hat sich überhaupt nichts. Was kann ich tun? So halten wir es nicht mehr lange aus, da an Erholung nicht mehr zu denken ist. Wir sind schon auf Wohnungssuche, dies gestaltet sich leider als langwierig.

Ärgert der Nachbar?

Ärgert der Nachbar?

Ein erfahrener Anwalt im Nachbarschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Nachbarschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2415 Beiträge, 562x hilfreich)

Welche Art von Lärm? Aus den Räumen des Pizzalieferservice? Von draußen?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102544 Beiträge, 37405x hilfreich)

Zitat (von Kristin-1983):
ist von früh

Bedeutet als Uhrzeit was genau?



Zitat (von Kristin-1983):
Vor ein paar Wochen hat unser uns ein Pizza-Lieferservice aufgemacht.

Als man mietete war also bereits eine Gewerbeeinheit vorhanden?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Schneewittchen27
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 20x hilfreich)

Kommt mir sehr bekannt vor, ich bin deswegen auch vor 2 Jahren ausgezogen und habe nun endlich meine Ruhe, die ich brauche. Allerdings bislang in keine Großstadt mehr. Ich würde Dir aber raten den Mieterbund aufzusuchen, die können vielleicht auch noch was tun. Lärmprotokoll führen ist auch wichtig, evtl. mal aufnehmen auf Handy oder Dezibel messen. Ich bin durch den ganzen Lärm krank geworden und das geht auch psyschisch an die Nieren. Hatte diesbezüglich auch ein Attest meiner Hausärztin dabei gehabt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kristin-1983
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Das geht von früh um 9 bis ca 23:30, also den ganzen Tag.
Der Krach setzt sich aus Scheppern, rumpeln, poltern.... zusammen. Auch scheint eine extrem laute Lüftungsanlage zu laufen.
Als wir in die Wohnung eingezogen waren die Räumlichkeiten leer gestanden, davor war eine Metzgerei drin.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Roland-S
Status:
Student
(2281 Beiträge, 1155x hilfreich)

Zitat (von Kristin-1983):
Als wir in die Wohnung eingezogen waren die Räumlichkeiten leer gestanden, davor war eine Metzgerei drin.
Dass hier, früher oder später, eine gewerbliche Nutzung statt findet, war also erkennbar. Und jetzt trifft es euch doppelt hart. Von seliger Ruhe - ein Betrieb der bis spät in die Nacht aktiv ist.
Das war seitens des Vermieters nicht sehr rücksichtsvoll, vielleicht auch gedankenlos. Ich wage zu bezeifeln, dass er die Gastronomen zu einem ausreichend ruhigen Verhalten motivieren kann.

Ob auf dem Weg der geänderten gewerblichen Nutzung (Metzgerei - Pizzabäcker-Lieferdienst) was zu holen wäre?? Auch eine Auseinandesetzung mit dem Vermieter (wenn dem nicht selbst ein Licht aufgehen sollte?) wird wenig bringen.

Bleibt, neben der Hoffnung auf einen Gewöhnungseffekt, ggfs. versüßt durch eine Mietreduzierung?? - sich nach einer ruhigen Bleibe ohne "Gewerbegefahr" umzusehen.


VG
Roland

Signatur:

Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35083 Beiträge, 13280x hilfreich)

Na ja, Gewerbebetriebe, vorher Metzgerei, da ist doch absehbar, was da reinkommt. Der Vermieter muss die Gewerbeeinheit loswerden, und bei den vorhandenen Anschlüssen aus der Metzgerei liegt die Pizzeria doch nahe. Ist eben das Risiko, wenn man in so ein Haus zieht.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102544 Beiträge, 37405x hilfreich)

Zitat (von Kristin-1983):
Das geht von früh um 9 bis ca 23:30

Eine "Nachtruhe" gibt es nur von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens.
Wenn die erst um 9 Uhr anfangen, ist das schon mal nicht zu beanstanden.
23:30 Uhr ist 1,5h in der "Nachtruhe" - kann aber sein, das es da eine Ausnahmegenehmigung gibt.



Zitat (von Kristin-1983):
Der Krach setzt sich aus Scheppern, rumpeln, poltern.... zusammen.

Das könnten normale Betriebsgeräusche sein, die wären dann durchaus hinzunehmen.

Hier müsste man mal messen, wie hoch der Geräuschpegel ist - aber mit geeichten Geräten, nicht mit so einer Handy-App.



Zitat (von Kristin-1983):
Als wir in die Wohnung eingezogen waren die Räumlichkeiten leer gestanden, davor war eine Metzgerei drin.

War war also absehbar, das dort wieder eine entspechende Lärmquelle entstehen wird. Das erleichtert die Position nicht...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8167 Beiträge, 3637x hilfreich)

War zwar absehbar, dass wieder ein Gewerbe reinkommt, aber zwischen "Metzgerei" und "Pizzaservice" besteht ein großer Unterschied.


-- Editiert von HeHe am 06.03.2020 14:03

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35083 Beiträge, 13280x hilfreich)

Ich entnehme den Ausführungen des Fragestellers nicht, dass er aus seinem Mievertrag einen Anspruch auf ausschließliche Nutzung der Gewerberäume als Metzgerei herleiten kann.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
tap
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 40x hilfreich)

Hallo,

auch wenn das nicht die erhoffte Antwort ist:
Umnutzung Metzgerei zu Gastro bzw. Lieferservice ist in ganz D seit den letzten Jahrzehnten ein Trend der konstant stattfindet.
Die beschriebenen Geräusche scheinen einer normalen gewerblichen Nutzung zu entsprechen.

Jetzt mal ein völlig unjuristischer Hinweis aus dem ganz normalen Leben:
Hast Du und die Gewerbeeinheit unter Dir den gleichen Vermieter? Schätze mal, wer mehr Miete zahlt? Könnte das einen Einfluss auf das Verhalten des Vermieters haben?

Und noch was menschliches:
Selbst wenn Du es schaffst, dafür zu sorgen, dass unter Dir nur noch bis 22:30 Betrieb ist: Wirst Du (und Deine Familie) Dich dann in der Wohnung wohler fühlen? Wirst Du es entspanend finden? Oder wird es Dich weiterhin nerven?

Wäge ab.....ich hätte damals schon von Jahren umziehn sollen, das wäre einfacher, schneller, und kostengünstiger gewesen...leider...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.746 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.787 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen