Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
600.049
Registrierte
Nutzer

darf ich eine fremde erfindung verkaufen ?

12.5.2006 Thema abonnieren
 Von 
tesaband
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
darf ich eine fremde erfindung verkaufen ?

hallo,

ich bin kürzlich auf eine private internetseite gestossen, auf dieser der webmaster auch ein paar seiner erfindungen präsentiert.
das meiste dieser erfindungen braucht kein mensch. davon ist auch der "erfinder" überzeugt.
er schreibt auch, dass er nicht interesiert ist an patenten, da sie viel zu teuer wären und sie nur ärger bringen.

ich bin zu der überzeugung gekommen, dass eine seiner erfindungen gar nicht so schlecht ist.
einen nachbau habe ich auch bereits angefertigt.

wie muss ich vorgehen, wenn ich diese erfindung aufgreife, und eine kleine stückzahl davon verkaufe.
kann ich evtl. sogar selber ein patent darauf anmelden?
ich würde aber gerne vorher testen, wie hoch der bedarf ist, bzw. ob überhaupt bedarf besteht.

viele grüße
tesa

Verstoß melden

Patent anmelden oder verletzt?

Patent anmelden oder verletzt?

Ein erfahrener Anwalt im Patentrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Patentrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jens Michaelis
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 7x hilfreich)


> einen nachbau habe ich > auch bereits
> angefertigt.
Glueckwunsch. Um was handelt es sich denn?

> wenn ich diese
> erfindung aufgreife,
> und eine kleine
> stückzahl davon
> verkaufe.
Machen Sie einen Ausruck dieser Webseite, unterschreiben sie und zwei Personen ihres Vertrauens diesen Ausdruck mit Datum. Damit sollte ihnen keiner ans Bein p.. koennen, vorausgesetzt, es hat VOR der Veroeffentlichung kein anderer patentiert. Eine Patnetrecherche hilft hier weiter.

> kann ich evtl. sogar
> selber ein patent
> darauf anmelden?
Nein, sie haben das ja nicht erfunden und ausserdem ist es ja schon veroeffentlich. U.u. koennten sie sich mit dem Erfinder einigen und die Sache noch in den USA patentieren. Dort gibt es ASFAIK nach der Veroeffentlichung eine Sunrise Periode von 1 Jahr.


1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Snuggles
Status:
Praktikant
(889 Beiträge, 248x hilfreich)

Erfindungen, die bereits in der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurden (Internet etc. in diesem Fall) können NICHT (mehr) patentiert werden.

Damit geht aber einher, dass JEDER sie bauen "darf".

Das ist nämlich genau der Punkt der Patentstrategie einer Firma. Man muss abwägen, wovon man mehr hat: Entweder patentieren lassen oder doch nur einfach ein Prospekt drucken.

Die Chinesen kommen so oder so.

/SN

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1700x hilfreich)

Dort gibt es ASFAIK nach der Veroeffentlichung eine Sunrise Periode von 1 Jahr.

Ja, aber wie Sie schon schreiben, geht das nur mit dem Erfinder zusammen, da nur dieser nach US-Patentrecht ein Patent anmelden darf.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Rechtsanwalt Michael Horak
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 13x hilfreich)

Hallo,

in der Tat kann eine veröffentlichte Erfindung mangels "Neuheit" nicht mehr patentiert werden.

Trotzdem kann nicht jeder das Erfundene einfach identisch nachbauen, weil die Erfindung als Leistung des Erfinders dem wettbewerbsrechtlichen Leistungsschutz unterfallen kann.


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 223.617 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
92.446 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen