Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.089
Registrierte
Nutzer

=> Berauschende Mittel <= Was verstehe ich nicht? Was verstehe ich einfach an dieser Gesellschaft ni

12.5.2019 Thema abonnieren
 Von 
kommeschondurch123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
=> Berauschende Mittel <= Was verstehe ich nicht? Was verstehe ich einfach an dieser Gesellschaft ni

Guten Abend,
gute Nacht
guten Morgen,

wie der Titel schon erwähnt frage ich mich selber einfach was ich an dieser Gesellschaft nicht verstehe....
Generell... am zusammen leben... am Verständnis für die Mitmenschen.... und vor allem... an den Gesetzen....

Zunächst... der nachfolgende Text basiert vollumfänglich auf meiner Meinung

Die "Fragestellung" wird sich wohl durch einige Antworten zeigen... jedoch möchte ich expliziter auf das Thema eingehen, bitte jedoch diejenigen, die nichts direktes zum Thema beitragen möchten nicht zu reagieren.

Zuerst ein paar Worte zu mir....

Ich bin der Dawid, 31 Jahre alt, geschieden, 4 Kinder, selbstständig

Ich verstehe diese Gesellschaft.. die Denkweise... die Vorgehensweise einfach nicht... nun wird es den ein oder anderen geben der mich vielleicht dafür "verurteilt"... jedoch bin ich erst/schon 30 Jahre alt....

Ich möchte euch bitten zunächst alles durch zu lesen bevor ihr Antwortet...

Wie oben erwähnt bin ich 31 Jahre alt, 87' geboren, keinen Schulabschluss....

Nachdem ich die Hauptschule ohne Abschluss verlassen habe wohnte ich bis 2007 bei meinen Eltern.. (Hausfrau & Chemielaborant)... als meine damalige Freundin Schwanger wurde mussten (tut hier nichts zur Sache) wir Heiraten und bezogen unsere eigene Wohnung. Durch die Hebamme (mit dessen Tochter ich damals unwissentlich in einer Kasse war) bekam ich dann (durch Vitamin B) eine Ausbildung zur Krankenpfleger....
Innerhalb der Ehe folgten 2 weitere Kinder.
Während der Ausbildung (kurz vor der Prüfung) fiel meine Mutter ins Wachkoma durch ein Aneurysma in Gehirn. Die Prüfung verkackte ich und Pflegte stattdessen 13 Monate meine Mutter daheim bis Sie verstarb.

Danach folgten nur noch Aushilfsjobs in der Pflege (1. jähriges Examen (kleines Examen)) (1200/1300 Netto).

Nach einigen Jahren wurde ich Inhaftiert.... Während der Haft kam es dann auch zur Scheidung (weiter unten mehr dazu).

Noch während der Ehe haben wir damals Investiert....

Nachdem ich vor knapp 1 1/2 Jahren aus der Haft kam bemerkte ich das sich unser Invest gelohnt hatte.....

Ich habe meine Unterhaltsschulden beglichen und zahle monatlich pünktlich meinen Unterhalt. Meine EX Frau verzichtet jedoch darauf sodass wir uns dahingegen geeinigt haben das ich den Unterhalt für jedes Kind auf das Sparbuch des jeweiligen Kindes einzahle und das Kind über dieses (mit unserer Absprache) verfügen kann....

Den Rest meines damaligen Anteils habe ich wieder eingesetzt und eingesetzt und eingesetzt und eingesetzt.... Als zweites Standbein arbeite ich als Softwareprogrammierer in Teilzeit (auf mehr habe ich keine Lust (bin ich auch ganz ehrlich)).

Und nun kommen wir auch endlich zu eigentlichen Thema.....

Die ganze Zeit über.. eigentlich seitdem ich 15 bin rauche ich.. ich rauche Cannabis.. ja.. und ich verheimliche es nicht und ich verstehe es einfach nicht....

Ich habe mit 17 geheiratet (damals übers Vormundschaftsgericht etc.). Und kann somit von "11" ja... Elf jahren Lebenserfahrung sprechen....

Ich komme gerade zu diesem Thread nachdem ich Gestern ein Gespräch mit meinem Vorgesetzten hatte nachdem er mich beim Rauchen nicht mit einer Zigarette angetroffen hatte.....

Ich war nach dem Gespräch jedoch sehr überrascht...

Ich hatte damit gerechnet eine Kündigung zu bekommen... Eventuell noch die Hinzuziehung der Polizei und eine Erstattung einer Anzeige... Und wenn nicht... dann schon mindestens eine Abmahnung....

Aber nein.... Nachdem ich Verständnis erhalten hatte war ich sehr Überrascht... Nachdem ich meinem Chef erzählte das, wenn ich "einen Rauchen" gehe und wieder zum Arbeitsplatz zurückkehre viel besser denken kann bzw. auch schon während des Rauchen mir Gedanken mache was ich wie machen und umsetzen könnte.. ich ja auch zu Fuß bzw. mit dem Bus auf der Arbeit bin und mir seitdem ich aus der Haft bin (1 1/2 Jahre... aus der Haft gesucht und gefunden) nichts zu Schulden kommen lassen habe oder gar zu Spät war er zwar nicht begeistert aber sah jedoch ein das ich Recht hatte.

Dieses Erlebnis bewegte mich nun zum nachdenken.....

Ich verstehe diese Gesellschaft einfach nicht.....

Also ich gehe arbeiten... zahle Steuern... zahle Unterhalt... sehe zu das ich Überlebe... und bewege mich in der "Kriminalität" wenn ich das mal genau betrachte.....

Und alles was ich will ist eigentlich nur "rauchen".....

Also was verstehe ich nicht? Warum mache ich mich Strafbar? Ich verstehe das einfach nicht....

Blöde "Kommentare" brauche ich auch nicht....

Aber es ist doch bei allem das selbe...

Alkohol => der Alki
keine Arbeit => der "Harzer" / Assi
Drogen => der Junkie
viele Kinder => Assi

Aber Ärzte z.b..... die dürfen "Betäubungsmittel" verschreiben.... und nach einer "Einstellung" ist dann alles ok..... ja.. und so Menschen wie ich? Ich Arbeite.. zahle und versorge und mache.. und bin "der Junkie".... weil ich "Kiffe"...

Jemand der "Krank" ist.. der darf das aber.....

Ich will da nichts gegen sprechen... hätte meine Mutter ihre Medikamente genommen (was wir er hinterher erfahren haben) wäre das vermutlich nicht passiert.....

Aber ein "Junkie" der im Methadon Programm ist weil er als von der "Gesellschaft" gesehener "Nichtsnutz" Heroin genommen hat .... der darf "Breit" durch die gegen laufen....

Ich frage mich daher... ist man sich überhaupt sicher was nun wie Sache ist?

Bei Autorennen hat man nun endlich entschieden das man auf Mord anklagen darf.... aber...

Hey????
Ich tu doch keinem was.... Ich gehe Arbeiten.. zahle alles... komme über die Runden....

Ich will einfach nur Kiffen...

Kaufe ich mir aber was... "besitze" ich.. also mache ich mich Strafbar....

Was soll das? Das kapiere ich nicht.... Wenn ich das Recht verstanden habe habe die "Gesellschaft" (xD) ja die Gesetze gemacht....

Ich bin aber ein "Straftäter" nur weil ich "Kiffe"... aber noch arbeiten gehe und meinen Verpflichtungen nach komme...

Der "Junkie" aber wieder bekommt ein Methadon auf "Steuer"...

und der "Kranke" wie z.b. Tourette, was ja auch mehr als verständlich ist, kann auch "mal eben" (salop gesagt) 1/2/3 g durch die Gegend führen....

Aber ich... der einfach nur so wie jetzt .. abschalten... sitzen... rauchen will... der ist ein "Straftäter"....

Also was wie wo ist das hier!? Ich verstehe das einfach nicht......

Und dann solche "********en" Gesetzte was ich in einem anderen Land mache.... Was soll sowas? Wie kam sowas jemals zustande? Und WIESO? Ich bin HIER geboren... dafür kann ich nichts... ich muss mich hier an die GESELLSCHAFT anpassen... und verstehe nicht... warum darf ich einfach nicht mir einen "rauchen"? Einen "saufen" darf ich ja auch....

Und wenn ich jetzt z.B. in die Niederlande fahre.... ja da darf ich als "deutscher" Bürger ja auch wieder nicht.... weil das in den NL ja nun einmal offiziell verboten ist könnte ich ja Theoretisch in Deutschland dafür angeklagt werden...

Natürlich wird das praktisch nicht wirklich praktiziert.....

Aber alleine der Gedanke an solch einen Quatsch.... Natürlich könnte man das jetzt ausweiten.... aber wenn man sich mal überlegt...

Deutschland Bahnhof => Zug => Amsterdam Bahnhof => Coffeeshop => Amsterdam Bahnhof => Zug => Bahnhof

und schon hat man sich Strafbar gemacht..... aber....

Deutschland Bahnhof => Zug => Amsterdam Bahnhof => KNEIPE (Alkohol) => Amsterdam Bahnhof => Zug => Bahnhof

ist dann kein Problem mehr....

der Clou an der ganzen Sache

Deutschland Flughafen => Spanien (z.b. Lanzarote, Teneriffa, Gran Canaria) => Kiffen bis zum umfallen => Deutschland Flughafen

ist dann wieder kein Problem weil es in Spanien erlaubt ist....

Also ganz ehrlich... noch ********er geht es nicht.... also was WILL man von MIR!?

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3871 Beiträge, 2047x hilfreich)

Eine Gesellschaft definiert sich über die Regeln, die sie sich selber gibt (in unserem Fall über gewählte Repräsentanten in den Parlamenten). Die haben entschieden, dass bestimmte Arten von Drogenkonsum unter Strafe stehen.

Zitat (von kommeschondurch123):
Ich bin HIER geboren... dafür kann ich nichts...

Niemand zwingt dich, hier zu bleiben.

Du hast aber Recht: ich bin auch dafür, Alkoholkonsum dem Kiffen gleich zu stellen.
Leider lässt sich Alkoholkonsum nicht so lange nachweisen.

-- Editiert von hiphappy am 15.05.2019 14:52

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Demonio
Status:
Praktikant
(740 Beiträge, 180x hilfreich)

Zitat (von hiphappy):
Die haben entschieden, dass bestimmte Arten von Drogenkonsum unter Strafe stehen.
Nö, der Konsum ist nicht verboten.

Und deshalb ist auch

Zitat (von kommeschondurch123):
Und wenn ich jetzt z.B. in die Niederlande fahre.... ja da darf ich als "deutscher" Bürger ja auch wieder nicht.... weil das in den NL ja nun einmal offiziell verboten ist könnte ich ja Theoretisch in Deutschland dafür angeklagt werden...
falsch.

Zitat (von hiphappy):
Leider lässt sich Alkoholkonsum nicht so lange nachweisen.
Mittels Haaranalyse ist auch der Konsum von Alkohol über einen längeren Zeitraum nachweisbar.

Da der Eingangsbeitrag aber bereits anschaulich zeigt was Drogen anrichten können, ist eine eingehende Diskussion entbehrlich.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen