Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.705
Registrierte
Nutzer

3100 € brutto .

26.8.2020 Thema abonnieren
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)
3100 € brutto .

Hallo ,
31 Jahre im Unternehmen als Spitzen Fachkraft beschäftigt,und bekomme dafür 3100€ Brutto.Arbeite als Maschinenbauer im Bereich der Antriebstechnik,meine Frage wäre wie hoch müsste ein brutto gehalt den sein.Neuangestellte bekommen 2500 € brutto ich dagegen 3100 € nach 31 jahren Brtriebszugehörigkeit.Gespräche mit Betriebsrat oder Chef,...wem es nicht gefällt soll gehen.im Internet unter gehälter mechaniker oder Monteur Anfangsgehalt 14 ,50 € bis 25 € Std.ich liege bei 17.50 € nach 31 jahren .wenn ich vor Arbeitsgericht gehen würde wie würde meine Chancen stehen um einen gerechten Lohn zu bekommen.

-- Editiert von Moderator am 14.09.2020 13:55

-- Thema wurde verschoben am 14.09.2020 13:55

Verstoß melden



31 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4523 Beiträge, 2220x hilfreich)

Null.

Der Mindestlohn wird offensichtlich gezahlt, von einem Tarifvertrag ist keine Rede.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
palino
Status:
Schüler
(480 Beiträge, 79x hilfreich)

0%, keine Rechtsgrundlage

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hiphappy):
Null.

Der Mindestlohn wird offensichtlich gezahlt, von einem Tarifvertrag ist keine Rede.

Es ist ein Mindestlohn wir gehören zwar igm Metal an die stehen hinter dem AG.Bin ausgetreten.Der Tarifvertrag ist eine lachnummer 3 % nur dieses Jahr eine 0 Runde vereinbart.31 Jahre Maschinenbau was wäre relativ ein angemessener brutto lohn. Danke.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von palino):
0%, keine Rechtsgrundlage

Ok verstehe, was wäre deiner Meinung nacht ein gerechter Lohn nach 31 jahren Maschinenbau.

Danke

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11642 Beiträge, 4829x hilfreich)

Was denn nun? Der AG gehört zahlt den Tarif entsprechend dem TV der IG-Metall?
Worüber beschwerst du dich genau?

:???:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

ich beschwere mich über die Entlohnung 3100 € brutto nach 31 jahren muss ich einfach hinnehmen, ärgerlich.im Falle einer Rechtlichen auseinandersätzung stehen meine Chancen auf besseren Lohn gleich Null.sehr ärgerlich. Danke.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Alter Sack
Status:
Beginner
(114 Beiträge, 15x hilfreich)

Entsprechend Ausbildung, Aufgaben- und Verantwortungsbereich, sowie Tarifgebiet (z.B. NRW) kann man ungefähr selbst ermitteln in welcher Entgeltgruppe (und damit Tarifentgelt) man eingruppiert sein sollte.

Eigentlich sollte der Betriebsrat eine Eingruppierung entsprechend den tarifvertraglichen Regelungen unterstützen und einfordern sofern hier eine Diskrepanz besteht. Allerdings gibt es für Betriebsverbundenheit kein Geld, ganz im Gegenteil man wird eher als Inventar betrachtet. Gehaltserhöhung/Höhergruppierung erhält man i.d.R. nur wenn man für den Betrieb erstens wichtig ist und zweitens der Betrieb damit rechnen muss das man sich bei Unzufriedenheit eine neue Stelle sucht. Nur betriebswichtig alleine reicht i.d.R. nicht.

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81140 Beiträge, 33924x hilfreich)

Zitat (von Fethiye2121 ):
als Spitzen Fachkraft

Das scheint der Arbeitgeber anders wahrzunehmen.



Zitat (von Alter Sack):
Eigentlich sollte der Betriebsrat eine Eingruppierung entsprechend den tarifvertraglichen Regelungen unterstützen

Es fehlt halt nur die Rechtsgrundlage das durchzusetzen.



Zitat (von Fethiye2121 ):
was wäre deiner Meinung nacht ein gerechter Lohn nach 31 jahren Maschinenbau.

Irgendwas zwischen 0 und 200 EUR je Stunde.
Je nach Wichtigkeit und Fähigkeiten des Angestellten.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
palino
Status:
Schüler
(480 Beiträge, 79x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Irgendwas zwischen 0 und 200 EUR je Stunde.
Je nach Wichtigkeit und Fähigkeiten des Angestellten.

Würde eher sagen mindestens 9.35 je Stunde. Sollte man drunter liegen, könnte man tatsächlich zum Gericht gehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81140 Beiträge, 33924x hilfreich)

Zitat (von palino):
Würde eher sagen mindestens 9.35 je Stunde.

Aber nur bei Fähigkeiten mindestens durchschnittlicher Art und Güte...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Alter Sack
Status:
Beginner
(114 Beiträge, 15x hilfreich)

Zitat (von palino):
Würde eher sagen mindestens 9.35 je Stunde. Sollte man drunter liegen, könnte man tatsächlich zum Gericht gehen.

Ich würde sagen, das Tarifverträge auch für die AG-Seite verbindlich sind! Insofern kann ein AN bei einem tarifgebundenem Unternehmen prinzipiell auch eine tarifvertragsentsprechende Eingruppierung und Bezahlung seiner Tätigkeit verlangen und ggf. auch vor dem Arbeitsgericht einklagen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81140 Beiträge, 33924x hilfreich)

Zitat (von Alter Sack):
Ich würde sagen, das Tarifverträge auch für die AG-Seite verbindlich sind!

Irrelevant. Er will wissen was ein "gerechter Lohn" ist.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Alter Sack
Status:
Beginner
(114 Beiträge, 15x hilfreich)

@Harry van Sell

Im Eingangsbetrag wurde gefragt:

Zitat (von Fethiye2121 ):
wenn ich vor Arbeitsgericht gehen würde wie würde meine Chancen stehen um einen gerechten Lohn zu bekommen.

Irrelevant dürfte eher deine Auslegung von "gerechter Lohn" sein, unzweifelhaft dürfte doch sein das es hier um eine arbeitsrechtliche Frage und nicht um eine gesellschaftliche Bewertungsdebatte über den Wert der Arbeit geht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen lieben Dank verstehe einen gerechten Lohn im falle einer Auseinandersätzung erstreiten stehen die Chancen gleich Null.Hab noch 10 Jahre zur Rente , mit dem zufrieden geben was der AG einem gibt...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11642 Beiträge, 4829x hilfreich)

/// ... mit dem zufrieden, geben was der AG einem gibt ...

Das klingt dann schon jämmerlich nach 'Brotkrümeln vom Tisch der Reichen' - So kann man sich das Leben auch richtig mies reden.
Wenn ich die Beiträge bis dahin nicht völlig falsch verstanden habe, bekommst du den Tariflohn.
Das muss nicht unbedingt Anlass zum Jubeln sein, bedeutet aber doch (immerhin), dass die Eingruppierung nach Regeln läuft.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Schalkefan
Status:
Praktikant
(676 Beiträge, 104x hilfreich)

Zitat (von Fethiye2121 ):
Vielen lieben Dank verstehe...

Nein, das hast du nicht verstanden.
Nicht zufrieden geben mit dem was der AG dir gibt, sondern mit dem was dir laut Tarifvertrag zusteht. Ob das mehr ist als was du gerade bekommst, kann hier keiner Wissen, da wir nicht wissen wie du eingruppiert bist und ob diese Eingruppierung richtig ist. Das musst du selber wissen bzw. In Erfahrung bringen. Die TV kann doch jeder einsehen und du weißt, welche Qualifikationen, Abschlüsse etc... Du hast und kannst sehen ob du richtig eingruppiert bist

Wenn es dann zu niedrig ist hast du das Recht, nach TV die korrekte Gruppierung zu fordern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
palino
Status:
Schüler
(480 Beiträge, 79x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von palino):
Würde eher sagen mindestens 9.35 je Stunde.

Aber nur bei Fähigkeiten mindestens durchschnittlicher Art und Güte...

Um dein Lieblingswort zu benutzen: Irrelevant! Auch wenn damals einige Kräfte der CDU anderer Meinung waren (es gibt Menschen, deren Arbeitskraft nicht die damals noch 7.95 wert ist), so ist es trotzdem nicht legal jemanden für weniger zu beschäftigen. Dann muss man nämlich auf die Arbeitskraft komplett verzichten.
Damit würde sich das Problem dann auch lösen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zur D Mark Zeit war die lohnentwicklung spürbar und deutlich, 1990 - 2000 war mein Lohn von 1800 Mark auf knapp 3800 Mark ( IGM 35 Std Woche) eine super Zeit.

Nach der € Wende 2000 - 2020 bis jetzt habe ich ein Gehalt von 1800 € wer behauptet ich verdiene nach TV und nach Verantwortung Gruppierung.

Dieser Lohn wird seitens AG und Gewerkschaften was ausgehandelt worden ist Europaweit ist eine lachnummer für sich.

Verträge die zwischen AG und IGM wer glaubt der verdient gut der irrt gewaltig .Das nennt man Ausbeutung der Fachkräfte es lebe die Zeitarbeit von unter 10 €.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11642 Beiträge, 4829x hilfreich)

Okay - Weltschmerz, Midlife-Crisis, ... - kann ich verstehen, hilft aber auch nix.
Ein arbeitsrechtliches Thema ist es aber nicht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Alter Sack
Status:
Beginner
(114 Beiträge, 15x hilfreich)

Zitat (von Fethiye2121 ):
Nach der € Wende 2000 - 2020 bis jetzt habe ich ein Gehalt von 1800 € wer behauptet ich verdiene nach TV und nach Verantwortung Gruppierung.

Es verbleibt aber die Frage, in welcher Entgeltgruppe bis Du eingeordnet und in welcher Entgeltgruppe sähest Du dich "gerechter" Weise eingeordnet. Für die Einordnung gibt es offen bekannte (bzw. zugängliche) Regeln.

Solltest Du hier offenkundig falsch eingruppiert sein dann kann man sich arbeitsrechtlich dagegen wehren.
Geht es Dir aber um eine moralische Gerechtigkeitsdebatte dann bis zu hier im Forum "Arbeitsrecht" falsch, dafür gibt es die gesellschaftlichen Diskussionsforen (auch hier bei 123recht.de)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich bekomme vom Chef Bescheid wie es um meinem Lohn steht.

Höchst wahrscheinlich bin ich einer Falscher Entgelt Gruppe.
Muss abwarten.

mal sehen, danke euch hab's mit großem Interesse gelesen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
ohne_Namensnennung
Status:
Schüler
(343 Beiträge, 65x hilfreich)

Zitat (von Fethiye2121 ):
Ich bekomme vom Chef Bescheid wie es um meinem Lohn steht.

Was machen denn eigentlich Deine Geschäfte im Pandemie-Risikogebiet, so dass Du auf den - aus Deiner Sicht wohl banalen - Lohn aus nichtselbständiger Tätigkeit angewiesen scheinst?

https://www.123recht.de/forum/arbeitsrecht/Arbeitsrecht-__f576515.html

Schade auch, dass Du eine konkrete Frage nach der Entgeltgruppe nicht beantworten möchtest.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Hatte vor einigen Jahren in der Türkei auf Kredit einen kleinen Grundstück erworben den ich mitte juli wieder losgeworden bin ,keine großartige Sache,eigentlich ein Minus Geschäft .konmte mein kredit wieder Deckeln.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Frage zur Entgelt Gruppe;

Ich müsste brutto 3100 € in netto verdienen,paar fundierter hin oder her.

Hier ein Beispiel :
Mein Vater ( hilfsarbeiter) ging mit 600€ nach 35 jahren in die Rente.

Ich dagegen ( Maschinenbau Fachkraft ) mit 46 jahren mit 1500 € Rente in die Rente gehen.

Wer von uns beiden Verdient mehr. - keiner- .

Alles kostet mittlerweile das 3 bis 4 fache,wo sind die Gewerkschaften die unsere Arbeitsrechte einfordern.

Es gibt Betriebe die verdienen richtig Viel Geld trotz Kurzarbeit und pandemie.

Jeder Betrieb stellt seine eigene Entgelt Gruppe auf ,mein Arbeitsvertrag ist von 1989 damals gab's nicht die selbe Entgelt Gruppe wie heute, mit 17.50 € Std bin ich laut der neuen Entgelt Gruppe nach 31 jahren schon überbezahlt ,laut PersonalChefin müsste mein Lohn neu ausgelegt werden also weniger verdienen.

Werde demnächst über mein Lohn Entwicklung informiert wie es weitergeht.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Okay - Weltschmerz, Midlife-Crisis, ... - kann ich verstehen, hilft aber auch nix.
Ein arbeitsrechtliches Thema ist es aber nicht.

Nach 45 berufsjahren werde ich Wie Viele andere Kollege mit 1500 € in die Rente gehen, bis dahin wird vieles um bis zu 300 % verteuert. Heut zutage solte ein Spitzen fachkraft nicht unter 3000 € netto verdienen .

Heut zutage hat man keine Arbeitsrechte bei 10 € oder 14 ,50 € Std Löhne da muss man aufpassen das man kein Herzinfarkt bekommt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Okay - Weltschmerz, Midlife-Crisis, ... - kann ich verstehen, hilft aber auch nix.
Ein arbeitsrechtliches Thema ist es aber nicht.

Nach 45 berufsjahren werde ich Wie Viele andere Kollege mit 1500 € in die Rente gehen, bis dahin wird vieles um bis zu 300 % verteuert. Heut zutage solte ein Spitzen fachkraft nicht unter 3000 € netto verdienen .

Heut zutage hat man keine Arbeitsrechte bei 10 € oder 14 ,50 € Std Löhne da muss man aufpassen das man kein Herzinfarkt bekommt.

Zitat (von Alter Sack):
Zitat (von Fethiye2121 ):
Nach der € Wende 2000 - 2020 bis jetzt habe ich ein Gehalt von 1800 € wer behauptet ich verdiene nach TV und nach Verantwortung Gruppierung.

Es verbleibt aber die Frage, in welcher Entgeltgruppe bis Du eingeordnet und in welcher Entgeltgruppe sähest Du dich "gerechter" Weise eingeordnet. Für die Einordnung gibt es offen bekannte (bzw. zugängliche) Regeln.

Solltest Du hier offenkundig falsch eingruppiert sein dann kann man sich arbeitsrechtlich dagegen wehren.
Geht es Dir aber um eine moralische Gerechtigkeitsdebatte dann bis zu hier im Forum "Arbeitsrecht" falsch, dafür gibt es die gesellschaftlichen Diskussionsforen (auch hier bei 123recht.de)

Mir geht's nicht um moralische Werte, eine Art Arbeitsrecht gibt es weit und breit nicht,das will ich damit sagen.hier wird der Arbeitnehmer ausgebeutet.mit 10,12,14 € abspeisen.wer nicht mag soll gehen.uns sind die Hände gebunden und müssen uns mit dem mindest satzt zufrieden geben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
user08154711
Status:
Praktikant
(529 Beiträge, 66x hilfreich)

Zitat (von Fethiye2121 ):
hier wird der Arbeitnehmer ausgebeutet.
Ah jaaaa ... "hier" ist Deutschland? Es gibt noch ganz viele andere Länder.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81140 Beiträge, 33924x hilfreich)

Zitat (von Fethiye2121 ):
uns sind die Hände gebunden und müssen uns mit dem mindest satzt zufrieden geben.

Wieso? Man wechselt einfach da hin, wo diese tollen Löhne gezahlt werden, wo ist da das Problem?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
Fethiye2121
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 0x hilfreich)

3100 € brutto bis jetzt ab Oktober 2020 3200 € mehr Lohn also 100 € mehr,hab eher mit 300 € gerechnet,umgerechtet eine Tankfüllung .In gedanken ist das ein tiefschlag eine Beleidigungen hätte ich gesicherte Rücklagen würde ich das geld dankend Ablehnen.als Monteur setze ich im Jahr mehrere Millionen € um.gegenleistung dafür erhalte ich meinen Arbeitsplatz und ca 1200 € im Jahr.vielen Dank lieber Chef...ohh man.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4523 Beiträge, 2220x hilfreich)

Dann such dir einen anderen Job. Als Monteur mit mehren Millionen Umsatz im Jahr dürfte das keine lange Suche sein.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.902 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.010 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.