Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
596.265
Registrierte
Nutzer

AirBnB - Stornierungsbedingung

 Von 
HamptieV
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 112x hilfreich)
AirBnB - Stornierungsbedingung

Liebe Leute,

vielleicht könnt Ihr mir helfen?

Ich habe für mich und meinen Mann einen 14tägigen Aufeinhalt (ab dem WE) in einer Kleinstadt in der Nähe von Hamburg gebucht, weil ich für die Suche nach einer neuen Wohnung schon mal in der Nähe wohnen wollte.

Jetzt habe ich eine total tolle Wohnung mitten in Hamburg (zentral, billig) gefunden und diese eben sofort angemietet.

Die vorübergehende Unterkunft habe ich storniert, weil ich ja schon eine Wohnung habe, die mir auch noch besser taugt, weil ich von dort aus gleich in die Arbeit falle ;-).

Natürlich habe ich meinen AirBnB-Host informiert, dass ich seine Wohnung nicht mehr brauche und 2 Tage später storniert, weil der Host mich genervt hat. Ich wollte erst die Bestätigung von ihm, dass er mit der vollständigen Erstattung einverstanden ist.

Jetzt hat mir AirBnB nur die Servicegebühren und die Reinigungskosten zurückgebucht und auf die "strengen Stonierungsbedingungen" verwiesen.

Zitat:
Wenn der Gast weniger als 7 Tage vorher storniert, oder den Aufenthalt nach dem Check-in vorzeitig beendet, werden die nicht in der Unterkunft verbrachten Nächte nicht rückerstattet.



Der Host hat angeboten, mir Geld zu erstatten, wenn er die Wohnung weitervermieten kann. Ich möchte jedoch alles zurückhaben.

Hier ein Auszug, aus den Anweisungen für den Host:

Zitat:
Streng (Nachfrist): Vollständige Rückerstattung, wenn die Stornierung innerhalb von 48 Stunden nach der Buchung erfolgt

Bitte stelle sicher, dass deine Stornierungsbedingungen der geltenden Gesetzgebung entsprechen. Vergewissere dich insbesondere, dass die Beträge, die den Gästen erstattet werden, angemessen sind und dass einbehaltene Beträge den nach dem üblichen Lauf der Dinge zu erwartenden Schaden nicht übersteigen. Für deutsche Inserate empfehlen wir flexible Stornierungsbedingungen.

Für weitere Informationen kannst du dir den Hilfsartikel zur Stornierung in Deutschland auf airbnb.de/help/article/323 ansehen.
Dein Gast kann in jedem Fall eine anteilige oder vollständige Rückerstattung der einbehaltenen Beträge verlangen, wenn er nachweisen kann, dass kein Schaden entstanden ist oder dessen Erstattungswert geringer ist als der von dir einbehaltene Betrag.
Reinigungsgebühren werden immer erstattet, wenn die Buchung vor dem Check-in storniert wird.
Die Service-Gebühr von Airbnb ist bis zu 3-mal pro Jahr innerhalb von 48 Stunden nach dem Buchungszeitpunkt erstattungsfähig. Wenn ein Gast unabhängig davon eine Buchung abschließt, die sich mit einem Teil einer bereits bestehenden Buchung überschneidet, sind die Service-Gebühren von Airbnb nicht erstattungsfähig, falls er storniert.
Übernachtungskosten (der Gesamtpreis, der dir für die Übernachtung berechnet wird) können in bestimmten Fällen, die unten beschrieben sind, rückerstattet werden.

Falls es notwendig ist, schaltet sich Airbnb bei Streitfragen ein und vermittelt oder trifft eine endgültige Entscheidung.
Eine Buchung ist erst dann offiziell storniert, wenn der Gast auf der Stornierungsseite den Button „Stornieren" anklickt, den er im Dashboard unter „Deine Reisen" > „Ändern oder stornieren" findet.
Stornierungsbedingungen können durch die Richtlinien für Rückerstattungen an Gäste, durch besondere Umstände oder durch Stornierungen, die von Airbnb aus irgendeinem anderen Grund vorgenommen werden, der von den Nutzungsbedingungen abgedeckt wird, aufgehoben werden. Bitte informiere dich über diese Ausnahmen.


Gibt es für mich Möglichkeiten? Es wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte.

Die AirBnB-Mitarbeiterin gab mir einen Link https://www.airbnb.de/help/article/1320/what-if-i-need-to-cancel-because-of-an-emergency-or-unavoidable-circumstance

Ob ich vielleicht dort etwas finde. Dann sollte ich die entsprechnenden Dokumente einreichen. Seht Ihr eine Möglichkeit?







-- Editiert von HamptieV am 13.09.2018 14:09

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Buchung storniert Erstattung Bestätigung


31 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8179 Beiträge, 3966x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Gibt es für mich Möglichkeiten?
Den Nachweis erbringen, dass anderweitig vermietet wurde, dann kannst du das Geld anteilig für die Zeit wo erneut vermitet wurde zurückverlangen. Die Nicht vermietete Zeit wirst du zahlen müssen, abzüglich der nicht entstandenen Kosten, die dir ja aber schon zurückgezahlt wurden...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
HamptieV
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von lesen-denken-handeln):
Hallo,

Zitat:
Gibt es für mich Möglichkeiten?
Den Nachweis erbringen, dass anderweitig vermietet wurde, dann kannst du das Geld anteilig für die Zeit wo erneut vermitet wurde zurückverlangen. Die Nicht vermietete Zeit wirst du zahlen müssen, abzüglich der nicht entstandenen Kosten, die dir ja aber schon zurückgezahlt wurden...


Das hat der Host mir schon angeboten, damit bin ich jedoch nicht einverstanden. Ich möchte jedoch alles zurück haben, schließlich wohne ich dort nicht.

Er war total angepisst, weil ich mit meiner Stornierung noch 36 h gewartet habe, weil damit die Chancen für die Weitervermietung sinken.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
bernardoselva
Status:
Bachelor
(3253 Beiträge, 1804x hilfreich)

Hallo,

auf diese Airbnb-Vermietung duerfte Mietrecht anzuwenden sein und das Mietrecht besagt, dass nur dann Kuendigungen wirksam werden, wenn zwischen Kuendigung und Mietbeginn mindestens 90 Tage liegen.

Wenn Sie also innerhalb der 90 Tage zu kuendigen beabsichtigen ist diese Kuendigung nicht wirksam. Das bedeutet, dass Sie den vereinbarten Mietzins vollstaendig zu zahlen haben. Ersparte Aufwendungen, die dem Vermieter nicht entstehen muss er sich anrechnen lassen.

Das scheint hier zu geschehen, da man Ihnen nicht angefallene Reinigungskosten zu erstatten beabsichtigt. Sollte das Objekt vollstaendig oder nur zeitweise weitervermietet werden, dann sind auch diese ersparten Mietzinsausfaelle anzurechnen bzw. zu erstatten. Sie muessen dem Vermieter jedoch nachweisen, dass er weitervermietet hat, was naturgemaess schwierig ist.

Ich sehe da keine weitere Moeglichkeit von Erstattungen.


Viele Gruesse
bernardoselva

Signatur:

Touristiker. Hinweise sind meine persoenliche Meinung und keinesfalls Rechtsberatung!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2415 Beiträge, 546x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
Ich möchte jedoch alles zurück haben, schließlich wohne ich dort nicht.


Kann sein, dass Sie das wollen. Verträge sind dafür da eingehalten zu werden! Was hätten Sie denn gesagt, wenn der "Host" einen Tag vor Ihrer Ankunft gesagt hätte: "Ätsch, ist schon anderweitig vermietet".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
bernardoselva
Status:
Bachelor
(3253 Beiträge, 1804x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
......Ich möchte jedoch alles zurück haben, schließlich wohne ich dort nicht......

Sie sind lustig!!! Was wuerden Sie denn fuer einen Aufstand veranstalten wenn Sie anreisen und der Vermieter Ihnen sagt, das da gestern ein anderer Gast fuer die Wohnung viel mehr Mietzins geboten hat, und er ihm deswegen das Objekt vermietet hat und Sie nun in die Roehre schauen.

Vertrag ist Vertrag und der gilt fuer beide Seiten!!!!


Viele Gruesse
bernardoselva

Signatur:

Touristiker. Hinweise sind meine persoenliche Meinung und keinesfalls Rechtsberatung!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
HamptieV
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
Die AirBnB-Mitarbeiterin gab mir einen Link https://www.airbnb.de/help/article/1320/what-if-i-need-to-cancel-because-of-an-emergency-or-unavoidable-circumstance

Ob ich vielleicht dort etwas finde. Dann sollte ich die entsprechnenden Dokumente einreichen. Seht Ihr eine Möglichkeit?


Und wenn ich mir ein Attest vom Arzt geben lasse, dass ich (oder mein Mann), dass ich nicht reisen kann?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(94142 Beiträge, 36094x hilfreich)

Zitat (von bernardoselva):
auf diese Airbnb-Vermietung duerfte Mietrecht anzuwenden sein

Korrekt.



Zitat (von HamptieV):
Das hat der Host mir schon angeboten, damit bin ich jedoch nicht einverstanden

Irrelevant.
Die Gesetzeslage ist eindeutig, ein Vertrag wurde geschlossen und ist von beiden Seiten einzuhalten.
Das ihr jetzt vertragsbrüchig werdet, geht zu euren Lasten, nicht zu lasten des Unschuldigen Vertragspartners.



Zitat (von HamptieV):
Und wenn ich mir ein Attest vom Arzt geben lasse, dass ich (oder mein Mann), dass ich nicht reisen kann?

Euer Problem


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
HamptieV
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von HamptieV):
Das hat der Host mir schon angeboten, damit bin ich jedoch nicht einverstanden


Irrelevant.
Die Gesetzeslage ist eindeutig, ein Vertrag wurde geschlossen und ist von beiden Seiten einzuhalten.
Das ihr jetzt vertragsbrüchig werdet, geht zu euren Lasten, nicht zu lasten des Unschuldigen Vertragspartners.


Ich habe jetzt AirBnB eingeschaltet und die haben gesagt: "Wenn ich ein Attest bringe, bekomme ich alles zurück."

Der Host ist darüber ziemlich sauer, dass ich AirBnB eingeschaltet habe. Selbst schuld schreibt er. Soll das AirBnB entscheiden, freiwillig will er jetzt garnichts mehr rausrücken.

Am Anfang hatte er die 1/2 des von mir erhaltenen Geldes angeboten. Da habe ich - seiner Meinung nach - zu lange mit der Stornierung gewartet.

Er hätte nur bestätigen müssen, dass er mit der vollen Rückerstattung einverstanden ist, dann hätte ich sofort storniert. Die 1/2 war mir einfach zu wenig!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(94142 Beiträge, 36094x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
Ich habe jetzt AirBnB eingeschaltet und die haben gesagt: "Wenn ich ein Attest bringe, bekomme ich alles zurück."

Wenn AirBnB das ausdem eigenen Geldbeutel zahlt, ist das ok.
Wenn die das dem Vermieter abziehen, wird er Dich auf Zahlung verklagen können wenn er das will.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
bernardoselva
Status:
Bachelor
(3253 Beiträge, 1804x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
.......Und wenn ich mir ein Attest vom Arzt geben lasse, dass ich (oder mein Mann), dass ich nicht reisen kann.......

Dass das Betrug waere, ich hoffe, Sie sind sich darueber im Klaren. Zumal Sie jetzt den Vermieter auf solche Spielchen aufmerksam gemacht haben. Waere ich Vermieter und Sie kaemen mit so einem Wischi Waschi, das wuerde ich sofort an die zustaendige Staatsanwaltschaft weiterleiten.

Zitat (von HamptieV):
......Ich habe jetzt AirBnB eingeschaltet und die haben gesagt: "Wenn ich ein Attest bringe, bekomme ich alles zurück."......

Und das koennen Sie auch beweisen?? Die blosse Aussage ist da nichts wert. Aber vllt. hat ja Airbnb da einen Vericherungsschutz, was ich mir nicht vorstellen kann.

Zitat (von HamptieV):
......Die 1/2 war mir einfach zu wenig!......

Das Gesetz steht an der Seite des Vermieters.

Ich darf mich hier jetzt von diesem Themenpunkt verabschieden. Es ist nicht mein Niveau mich auf die Ebenen eines moeglichen Betruges zu begeben. Viel Spass dabei und ich hoffe, dass Sie so richtig heftig auf die Fresse fallen!


bernardoselva

Signatur:

Touristiker. Hinweise sind meine persoenliche Meinung und keinesfalls Rechtsberatung!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
HamptieV
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von bernardoselva):
Dass das Betrug waere, ich hoffe, Sie sind sich darueber im Klaren.


Wieso Betrug? Diese Lösung hat die AirBnB-Mitarbeiterin mir doch sogar selbst vorgeschlagen.
Zitat (von bernardoselva):


Zitat (von HamptieV):

......Ich habe jetzt AirBnB eingeschaltet und die haben gesagt: "Wenn ich ein Attest bringe, bekomme ich alles zurück."......



Und das koennen Sie auch beweisen?? Die blosse Aussage ist da nichts wert. Aber vllt. hat ja Airbnb da einen Vericherungsschutz, was ich mir nicht vorstellen kann.


Nein, AirBnB hat keine Versicherung. Das Geld holt AirBnB von dem Vermieter zurück. Wenn der nicht diese strengen Stornierungsbedingungen eingeschaltet hätte, wäre es überhaupt keine Frage.

Überhaupt empfiehlt AirBnB deutschen Host die flexible Stornierungsbedingung. Bisher habe ich das bei AirBnB immer so gemacht. Gebucht und ich konnte 2 Tage vor dem Check-In absagen, ohne das es was gekostet hat.

Wenn ich gewußt hätte, was für einen Streß das gibt, hätte ich die andere Wohnung storniert, bzw. erst ab 1.Oktober gemietet. Ich wollte bloß nicht eine Stunde aus dem Kuhkaff in die Stadt fahren. (Ist auch AirBnB, aber mit flexiblen Bedingungen!)

Am Telefon war der Vermieter ganz verständnisvoll: "Kein Problem, stornieren Sie die Buchung. Ich zahle Ihnen dann was zurück."

Das das "was" nicht mein ganzes Geld (ca. 1.000 Euro), konnte ich nicht ahnen.

Montag bin ich beim Arzt, der wird bestimmt was schreiben....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#13
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9336 Beiträge, 2958x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
Montag bin ich beim Arzt, der wird bestimmt was schreiben....


Und in ein paar Wochen stellen sie die nächste Frage, weil dann der Vermieter, der von AirBnB sein Geld nicht bekommen hat, beim Anwalt war, der ebenfalls was schreiben wird, nämlich die Klage.

Und dann erklärt es Ihnen der Richter nochmals, was hier ja auch schon geschrieben wurde.

Nur die Erklärung ist für Sie dann deutlich teurer.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7427 Beiträge, 3026x hilfreich)

Ich kann Bernardoselva nur zustimmen

Zitat (von bernardoselva):
ich hoffe, dass Sie so richtig heftig auf die Fresse fallen!


Man hat es Ihnen jetzt mehrmals erklärt, daß Sie keine Ansprüche auf vollständige Rückzahlung haben, nun wird noch Betrug geplant. Ihnen ist echt nicht zu helfen.

Signatur:

"Valar Morghulis"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(94142 Beiträge, 36094x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
Das das "was" nicht mein ganzes Geld (ca. 1.000 Euro), konnte ich nicht ahnen.

Wieso nicht?

Die Rechtslage, wie das mit Kündigung und Mietzahlung nicht bewohnter Wohnungen läuft kannte man doch bereits: https://www.123recht.net/forum/mietrecht/Mietrecht-__f539214.html


Und das "was" nicht "alles" bedeutet, gehört zu den Grundkenntnissen Deutscher Sprache.



Zitat (von HamptieV):
Montag bin ich beim Arzt, der wird bestimmt was schreiben....

Ja, bedauerlicher weise gibt es genug Ärzte die bei solchen Betrügerreien mit machen.

Dummerweise hat so ein Attest keine Relevanz auf die Pflicht zur Mietzahlung.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
HamptieV
Status:
Schüler
(161 Beiträge, 112x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Dummerweise hat so ein Attest keine Relevanz auf die Pflicht zur Mietzahlung.


Für AirBnB eben doch. Mit dem Attest bekomme ich die gesamte Summe zurück! AirBnB interessiert sich für das deutsche Mietrecht nicht.

Zitat (von Harry van Sell):
Die Rechtslage, wie das mit Kündigung und Mietzahlung nicht bewohnter Wohnungen läuft kannte man doch bereits: https://www.123recht.net/forum/mietrecht/Mietrecht-__f539214.html


Eben, deshalb mieten wir nur noch über AirBnB. Mit einem Attest oder einer anderen rührsehligen Geschichte ist man gleich raus aus der Nr. Ich kann jederzeit aus der Wohnung wieder raus und der Host kann nichts dagegen machen.

Oder man gibt ihm einfach eine schlechte Bewertung, der Superhoststatus ist weg.... Sache gelaufen.

Zitat (von Harry van Sell):
Wenn die das dem Vermieter abziehen, wird er Dich auf Zahlung verklagen können wenn er das will.


Kann er gern versuchen.

1.
Hat er meine Adresse nicht und die rückt AirBnB sicher nicht raus! Ein Hoch auf den Datenschutz. Dazu muss er erst einmal AirBnB verklagen.

2.
Hat AirBnB so eine Entscheidung zu treffen. Und der Host hat sich zu beugen. Steht irgendwo in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, denen er zustimmt sobald er eine Buchung annimmt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Elefantenrüssel
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 4x hilfreich)

Ist hier irgendwo eine versteckte Kamera?

Das ist ja unfassbar, was sie da planen. Der Vermieter hat absichtlich strenge Stornierungsbedingungen angegeben, um sich vor einem eventuellen Mietausfall zu schützen. AirBnB wird Ihnen sicherlich nicht vorgeschlagen haben, jetzt eine Krankheit vorzutäuschen.

Wie rotzfrech Sie hier mit ihrem unsäglichen Verhalten noch hausieren gehen ist ja wirklich unglaublich. Da gibt es ganz sicher ein Nachspiel und das zum Glück zu Ihren Lasten. Viel Spaß dabei.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(94142 Beiträge, 36094x hilfreich)

Zitat (von HamptieV):
Hat er meine Adresse nicht und die rückt AirBnB sicher nicht raus!

Die kommt mitunter ganz schnell wenn das Anschreiben richtig formuliert ist. Und wenn nicht kann man die Dauenschrauben noch etwas anziehen. Da die das aber gar nicht wollen, sind die durchaus kooperativ.



Zitat (von HamptieV):
Hat AirBnB so eine Entscheidung zu treffen. Und der Host hat sich zu beugen. Steht irgendwo in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, denen er zustimmt sobald er eine Buchung annimmt.

Nun, genau solche Regelungen hat der BGH letztens die Unwirksamkeit attestiert. Den normalem Rechtsweg kann das private Unternehmen nicht ausschließen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8179 Beiträge, 3966x hilfreich)

Das Wesentliche wurde ja schon geschrieben, aber hierzu noch was:

Zitat:
Oder man gibt ihm einfach eine schlechte Bewertung, der Superhoststatus ist weg.... Sache gelaufen.
Die ist dann schneller weg wie du dirdenken kannst, allerdings darfst du ann für die richterliche Anweisung diese Bewertung zu löschen auch nocbezahle, mal abgesehen davon, dass der VM dich dann auch noch wegen Schadensersatz zusätzlich verklagen kann.

Aber deiner Rechtsauffassung nach geht sowas in D ja nicht :D

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Jonathon
Status:
Praktikant
(838 Beiträge, 282x hilfreich)

Auch wenn das hier bereits gesagt wurde, villeicht nicht deutlich genug:

Dass, was Sie vorhaben, nennt man Eingehungsbetrug. Das ist eine Straftat!

Zitat:

Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Wenn die Staatsanwaltschaft wegen einer Anzeige ermittelt, gibt es für Sie keinen Datenschutz mehr!

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt: Keine Rechtsberatung. Es gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
cirius32832
Status:
Bachelor
(3608 Beiträge, 983x hilfreich)

Leider ist diese Denkweise immer häufiger zu finden. Der Dienstleister muss alle Kundenwünsche perfekt bedienen (Kunde ist ja König) aber der Kunde behält sich vor, Verträge nicht einzuhalten oder die Buchung zu ändern usw.

Zitat:
Das hat der Host mir schon angeboten, damit bin ich jedoch nicht einverstanden. Ich möchte jedoch alles zurück haben, schließlich wohne ich dort nicht.


Zitat:
Eben, deshalb mieten wir nur noch über AirBnB. Mit einem Attest oder einer anderen rührsehligen Geschichte ist man gleich raus aus der Nr. Ich kann jederzeit aus der Wohnung wieder raus und der Host kann nichts dagegen machen.


Kunden wie Sie wünscht sich jeder Vermieter. Nur weiter so
*kotz*

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
go523246-50
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich stecke nun in der selben Situation wie HamptieV. Es ist eine
Frechheit, dass eine nicht erbrachte Leistung im vollen Umfang abkassiert wird - insbesondere wenn die Stornierung frühzeitig geschieht! Natürlich liegt die Fehler beim Abschließen des Vertrages und somit der Akzeptanz der Spielregeln, aber etwas mehr Kulanz und Tranparenz muss es geben,denn natürlich ist der Kunde König, schließlich ist er es an dem sich bereichert wird. Ich bin erschrocken, dass ein so populäres Portal überhaupt so einen Umgang mit Kunden zulässt, insbesondere da eine kostenloses Stornierung bei allen anderen Portalen selbstverständlich ist. Also ich bete aktuell, dass meine Host meine Anfrage auf Erstattung akzeptiert, sonst werde ich ähnliche Schritte einleiten wie die Fragestellerin.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4081 Beiträge, 2326x hilfreich)

Zitat (von go523246-50):
Es ist eine
Frechheit, dass eine nicht erbrachte Leistung im vollen Umfang abkassiert wird
das wäre es auch.
Wenn aber die Wohnung wie vertraglich vereinbart zur Verfügung gestellt wird, ist die Leistung ja erbracht. Wie oben gesagt muss man für die Tage, die anderweitig vermietet werden kann, natürlich nicht zahlen.
Kannst du also nachweisen dass die Leistung nicht erbracht wird, so steht dir natürlich der Rechtsweg offen. Sonst auch, nur wirst du dann auch noch die Rechtsverfolgungskosten deines Vermieters an der Backe haben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
radfahrer999
Status:
Richter
(8933 Beiträge, 4815x hilfreich)

Zitat (von go523246-50):
denn natürlich ist der Kunde König
wieso verhält er sivch dann wie eine unappetitliche Körperöffnung?

Zitat (von go523246-50):
Also ich bete aktuell, dass meine Host meine Anfrage auf Erstattung akzeptiert, sonst werde ich ähnliche Schritte einleiten wie die Fragestellerin.
Hast du auch die Reaktionen der Community zur Kenntnis genommen?

Signatur:

Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13540 Beiträge, 5343x hilfreich)

Zitat (von go523246-50):
insbesondere da eine kostenloses Stornierung bei allen anderen Portalen selbstverständlich ist.
Quatsch. Wenn jemand eine kostenfreie Stornierung anbietet, dann ist das eine freiwillige, kulante Leistung.
Zitat (von go523246-50):
Frechheit, dass eine nicht erbrachte Leistung im vollen Umfang abkassiert wird
Es ist eine Frechheit, dass Menschen, die Verträge abschliessen, glauben sich nicht an den Vertrag halten zu brauchen, nur weil es ihnen nicht mehr in den Kram passt.
Du hast einen Vertrag, also erfüll diesen. Fertig.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8179 Beiträge, 3966x hilfreich)

Zitat:
Frechheit, dass eine nicht erbrachte Leistung im vollen Umfang abkassiert wird
Nicht erbrachte Leistung abkassieren, soso!

Du kannst doch sicherlich von dir behaupten, dass du zu deinem AG gegangen bist und dort um eine NICHTBEZAHLUNG in Urlaubszeiten gebeten hast oder? Immerhin erbringst du in deinen Urlaubstagen ja auch keine Arbeitsleisstung! Dafür möchtest du doch bestimmt NICHT bezahlt/entlohnt werden oder?

Stellt Euch mal vor, ihr seit Vermieter, was würdet ihr ann machen? Da gibts Jemanden an den ihr vermiten könnt, dieser sagt kurtz vorher ab und ihr findet keine anderen Mieter mehr.

Was sagt ihr dann euren Kids, wenns die nächsten 2 wochen nichts auf den Teller gibt?

Zitat:
denn natürlich ist der Kunde König
Ein König würde IMMER für seine Schulden einstehen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(94142 Beiträge, 36094x hilfreich)

Zitat (von go523246-50):
Es ist eine Frechheit, dass eine nicht erbrachte Leistung im vollen Umfang abkassiert wird

Es ist eher eine Frechheit Leistungen zu buchen und die Leute dann um das Geld zu bringen obwohl diese vertragstreu sind und die Leistung bereit halten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
guest-12321.09.2019 07:53:09
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo zusammen! Bin neu hier, also bitte nicht gleich über mich herfallen!
Stehe auch gerade in Verhandlung mit Host bei airbnb, wegen Stornierung meinerseits (Todesfall in der Familie).
Leider ist mein Host nicht so kulant... er will gar nichts zurückzahlen, obwohl ich nachweisen kann, dass er, bis auf 2 Nächte, wieder vermietet hat! Bereit, nun "kriminell" zu werden, bin ich nicht, werde jetzt aber auch airbnb einschalten und auf Rückerstattung hoffen! Was glaubt ihr, wie stehen meine Chancen?


-- Editiert von Gini1205 am 20.09.2019 01:37

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
cirius32832
Status:
Bachelor
(3608 Beiträge, 983x hilfreich)

In diesem Thread ist alles bereits gesagt. Einfach von Anfang an durchlesen und auf Kulanz hoffen....

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
bernardoselva
Status:
Bachelor
(3253 Beiträge, 1804x hilfreich)

Zitat (von Gini1205):
......dass er, bis auf 2 Nächte, wieder vermietet hat!........

Wenn deutsches Recht anzuwenden ist, das Mietobjekt also in Deutschland liegt, muss sich der Vermieter Einnahmen aus Weitervermietung anrechnen lassen.

Das ist Gesetz!

Viele Grüsse
bernardoselva

Signatur:

Touristiker. Hinweise sind meine persoenliche Meinung und keinesfalls Rechtsberatung!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 221.159 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
91.534 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.
Geschlossen Neuer Beitrag
12