Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.063
Registrierte
Nutzer

Falscher Rechnungsadressat / Storno durch Unternehmen / was tun?

23. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
guest-12325.09.2022 23:07:45
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Falscher Rechnungsadressat / Storno durch Unternehmen / was tun?

Mein Mann hat mir zum Geburtstag einen Gutschein für eine Busreise geschenkt.
Ich bin mit dem Busunternehmen schon mehrfach mit meiner Mutter verreist.
Am meinem Geburtstag war die an mich adressierte Rechnung in der Post.
Mein Mann hatte per Mail einen Gutschein erhalten.
Er rief montags beim Busunternehmen an und beschwerte sich darüber, dass die Rechnung an mich adressiert wurde und ich jetzt weiß, was das Geschenk kostet.
Ihm wurde der Versand einer neuen Rechnung zugesagt.
Dies kam bisher nicht (mein Geburtstag war vor einer Woche, die Fahrt beginnt in einer Woche).
Mein Mann hat die auf mich adressierte Rechnung vernichtet.
Heute hat das Busunternehmen mir per Mail eine Stornorechnung über 400 Euro (Fahrt kostet 800 Euro), da innerhalb der Zahlungsfrist nicht gezahlt wurde.
Ich habe angerufen und mitgeteilt, dass mein Mann immer noch auf die Rechnung wartet. Die Chefin sagte mir, dass wir in einem Haushalt leben und sie daher meine Daten genommen habe, da ich schon in der Kundenkartei war.
Der Gutschein wurde an die Mailadresse meines Ehemannes geschickt.
Was können wir jetzt tun?
Ich hab schon gar keine Lust mehr mitzufahren.
Wir haben extra Urlaub genommen.
Das Busunternehmen nimmt mir die ganze Freude an meinem Geburtstagsgeschenk.

Wenn mein Mann jetzt eine Rechnung bekommt und überweist, habe ich Angst dass wir das schlechteste Zimmer bekommen

Reise mit Hindernissen?

Reise mit Hindernissen?

Ein erfahrener Anwalt im Reiserecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Reiserecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Daskalos
Status:
Praktikant
(668 Beiträge, 135x hilfreich)

Das Busunternehmen konnte ja nicht wissen, dass es eine Geschenk für sie ist!
Dem Busunternehmen wurde auch nicht gesagt, dass die Rechnung an den Mann gehen soll.
Warum hat ihr Mann nicht gezahlt, als SIE die Rechnung erhalten hatten?
Da die Reise ja storniert wurde (50% des Betrags), ist es egal, ob sie Lust drauf haben oder nicht. Auf ihrem Platz sitz jetzt jemand anderes.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104030 Beiträge, 37585x hilfreich)

Zitat (von Sissi26):
Er rief montags beim Busunternehmen an und beschwerte sich darüber, dass die Rechnung an mich adressiert wurde

Was konkret war denn seine Vorgabe bezüglich der Rechnungsadresse und wie könnte man das beweisen?



Zitat (von Sissi26):
Ich hab schon gar keine Lust mehr mitzufahren.

Da es aktuell keine Busreise mehr gibt bei der man mitfährt, ist zumindest das Problem gelöst.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12325.09.2022 23:07:45
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Daskalos):
Das Busunternehmen konnte ja nicht wissen, dass es eine Geschenk für sie ist!


Doch, da meinen Mann ein Gutschein für mich an seine Mailadresse geschickt wurde

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12325.09.2022 23:07:45
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Daskalos):
Dem Busunternehmen wurde auch nicht gesagt, dass die Rechnung an den Mann gehen soll


Genau das hat mein Mann bei der telefonischen Buchung gesagt

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12325.09.2022 23:07:45
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Was konkret war denn seine Vorgabe bezüglich der Rechnungsadresse und wie könnte man das beweisen?


Er sagte - wie bereits bei der Buchung - dass es ein Geschenk für mich sei

Vertragspartner ist mein Mann

Die können doch nicht einfach mich einsetzen weil sie meine Daten noch haben

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12325.09.2022 23:07:45
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Da es aktuell keine Busreise mehr gibt bei der man mitfährt, ist zumindest das Problem gelöst.


Die findet ja erst nächste Woche statt

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12325.09.2022 23:07:45
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zur Ergänzung
Mein Mann hat am Tag vor meinem Geburtstag telefonisch gebucht.
Bei der Buchung hat er gesagt, dass die Reise ein Geburtstagsgeschenk für mich ist.
Daher wurde ihm an seine Mailadresse ein Gutschein geschickt.

Das Reiseunternehmen wusste daher davon.

Sie haben dann aber meinen Namen als Rechnungsadresse genommen und mir per Mail die Stornierung geschickt

Ich bin aber doch nicht der Vertragspartner

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Daskalos
Status:
Praktikant
(668 Beiträge, 135x hilfreich)

Zitat (von Sissi26):
Die findet ja erst nächste Woche statt

richtig: Aber die findet ohne sie statt

Zitat (von Sissi26):
per Mail die Stornierung geschickt

weil sie storniert wurde!

Zitat (von Sissi26):
Ich bin aber doch nicht der Vertragspartner

Sie wohnen aber in der selben Wohnung wie der Vertragspartner (und da dieser die Reise nicht bis zum angegebenen Termin bezahlt hat, wurde sie storniert und es sitz jetzt jemand anderes auf ihrem Platz)

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13835 Beiträge, 8495x hilfreich)

Zitat (von Sissi26):
Ich bin aber doch nicht der Vertragspartner

Doch - eigentlich schon. Da Sie reisen, kommt der Reisevertrag mit Ihnen zustande. Ihr Mann ist eigentlich "nur" der Zahler.
Das ist aber eigentlich völlig egal. Denn wenn Ihr Mann als Zahlender gelten sollte, hätte er auch die Rechnung bekommen sollen.
Ich sehe allerdings auch die Beweisschwierigkeit, wenn alles telefonisch lief.
Der Punkt, dass der Gutschein an den Mann geschickt wurde, beweist ja nicht den Inhalt irgendwelcher Absprachen (ist also als Beweismittel nicht ausreichend).

Ich würde mich darauf konzentrieren, ob die Stornierung noch rückgängig gemacht werden kann.
Wenn ja, dann einfach bezahlen und gut sein lassen.
Wenn nein (weil die Reise ausgebucht ist und schon jemand von der Warteliste nachgerückt ist), geht es ja sowieso nur darum, ob die Stornokosten bezahlt werden müssen. Sollte jemand von der Warteliste nachgerückt sein, sind 50% Stornokosten zu hoch (weil kein Verlust beim Reiseunternehmen).

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12384 Beiträge, 4115x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Ich würde mich darauf konzentrieren, ob die Stornierung noch rückgängig gemacht werden kann.
Genau das ist der richtige Ratschlag.
Entweder das funktioniert weil noch Plätze frei sind, oder eben nicht, dann sind die Stornokosten aber zu hoch bzw. darf es sogar gar keine geben (in den Vereinbarungen zum Strono muss auch stehen, dass es dem Kunden möglich ist, einen geringeren oder gar keine Schaden nachzuweisen, und das ist bei "ausgebucht" relativ leicht).

Zitat:
habe ich Angst dass wir das schlechteste Zimmer bekommen
Das ist schon etwas paranoid.
Der Veranstalter ist sich sicher bewusst, dass auch er einen Fehler gemacht hat (ein klassisches Missverständnis halt), und wird daher nichts derartiges tun. Im Gegenteil sollte er versuchen, dich als Stammkunden zu behalten. Wenn das meine Firma wäre, dann würdest du auf der Reise als Entschuldigung eine falsche Wein o.ä. gratis zum Abendessen bekommen. Kundenzufriedenheit und Mundpropaganda sind ganz wichtige Punkte im Geschäftsleben, insbesondere bei Dienstleistungen.

Zitat:
Mein Mann hat die auf mich adressierte Rechnung vernichtet.
Warum macht man sowas? Rechnungen hebt man immer auf, mindestens bis das Geschäft erledigt ist. Und fehlerhafte Rechnungen erst recht, wie will man es sonst beweisen?
Man hört immer den Ratschlag, dass man sowas zum Altpapier geben kann (etwa bei Inkassoschreiben). Das ist dann aber nur symbolisch gemeint, in Wirklichkeit heftet man natürlich jedes Beweisstück ordentlich ab, man weiß ja nie wofür man es vielleicht noch brauchen kann.

Stefan

Signatur:

Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.768 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen