Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.404
Registrierte
Nutzer

Flug AMS - AKL gebucht über OTA , LX 724......

2.9.2020 Thema abonnieren
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)
Flug AMS - AKL gebucht über OTA , LX 724......

Hallo an alle,

nächste Baustelle...…

gebucht wurde über OTA ein Flugticket von AMS nach AKL (Aussteller Swiss 724...). Es sind außer Swiss auch noch andere Airlines im Ticket mit involviert falls relevant.
Swiss verweigert die Rückzahlung nachdem die Flüge seitens der Airline storniert wurden da über OTA gebucht, Aussage: Erstattung nur über OTA.

OTA reagiert nicht.

Chargeback von Amex abgelehnt.

Eine Klage kann meines Wissens nach entweder in der Schweiz oder in den Niederlanden erfolgen.

Wo würde es eurer Meinung nach mehr Sinn machen zu klagen, Niederlande oder Schweiz ?

Hoffe in der Schweiz bzw. in den Niederlanden ist es auch so wie bei uns, dass die Airline zwecks Erstattung unser Ansprechpartner ist nicht unbedingt das OTA.


Rechtsschutz vorhanden.

Viele Grüße

Verstoß melden



29 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Ich würde eine Klage gegen Swiss in den Niederlanden empfehlen.
Das OTA reagiert gar nicht oder lehnt die Erstattung einfach ab?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Keine Antwort vom OTA.
Die bekommen ja auch fast keine Rückzahlungen von den Fluglinien.....

Hast Du irgendwelche Rechtsanwälte die Du empfehlen könntest ?



-- Editiert von harry2772 am 03.09.2020 09:45

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Und der Pfad via Amex Chargeback ist auch endgültig verbaut?
Du könntest versuchen, ein Schlichtungsverfahren gegen Amex beim Ombudsmann des Bankenverbands anzustrengen. Was war die Ausrede von Swiss gegen einen Chargeback?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Und der Pfad via Amex Chargeback ist auch endgültig verbaut?
Du könntest versuchen, ein Schlichtungsverfahren gegen Amex beim Ombudsmann des Bankenverbands anzustrengen. Was war die Ausrede von Swiss gegen einen Chargeback?

Antwort von Amex:
….der Akzeptanzpartner hat uns darüber informiert, dass das Unternehmen ausgelagerte Dienstleistungen anbietet. Daher müssen Sie sich direkt an die Firma wenden, die die Dienstleistung anbietet....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Gegen diese Ablehnung würde ich aber deutlich vorgehen.
Noch einmal Amex schriftlich auffordern, den Chargeback durchzuführen, da "service not rendered".
Wer hat denn den Flugpreis von der Kreditkarte abgebucht - das OTA oder Swiss? Bitte noch einmal genau auf die Kreditkartenabrechnung schauen!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Gegen diese Ablehnung würde ich aber deutlich vorgehen.
Noch einmal Amex schriftlich auffordern, den Chargeback durchzuführen, da "service not rendered".
Wer hat denn den Flugpreis von der Kreditkarte abgebucht - das OTA oder Swiss? Bitte noch einmal genau auf die Kreditkartenabrechnung schauen!

Die Abbuchung auf der Kreditkarte war von der Lastminute.com-Gruppe, gebucht habe ich über Bravofly.

-- Editiert von harry2772 am 03.09.2020 11:40

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Die ausgelagerte Dienstleistung wurde ja nun unstrittig nicht erfüllt.

1. Amex noch einmal schriftlich zum Chargeback auffordern (gescheiterter Klärungsversuch mit Bravofly + Annullierungsbestätigung von Swiss anhängen);

2. Falls das nicht wirkt, würde ich ein Schlichtungsverfahren gegen Amex beim Ombudsmann des Bankenverbands starten;

3. Erst falls das nicht wirkt, würde ich nach einem Anwalt in NL bzw. ein Fluggastrechteportal suchen, welches Fälle bei Abflügen in den Niederlanden abdeckt;

-- Editiert von vundaal76 am 03.09.2020 12:50

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Danke

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83337 Beiträge, 34324x hilfreich)

Zitat (von harry2772):
OTA reagiert nicht.

Logisch. Die haben ihren Job gemacht, für weiteres sind die nicht zuständig.



Zitat (von harry2772):
Chargeback von Amex abgelehnt.

Zu Recht.



Zitat (von vundaal76):
Noch einmal Amex schriftlich auffordern, den Chargeback durchzuführen, da "service not rendered".

Sinnlos, der Service der Vermittlung und weiterleitung des Geldes wurde ja erbracht.



Zitat (von vundaal76):
Ich würde eine Klage gegen Swiss in den Niederlanden empfehlen.

Ob es eine Klage sein muss? Ich würde meinen der Europäischen Mahnbescheid könnte hier auch klappen ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83337 Beiträge, 34324x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Die ausgelagerte Dienstleistung wurde ja nun unstrittig nicht erfüllt.

Irrelevant ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Zitat:
Ob es eine Klage sein muss? Ich würde meinen der Europäischen Mahnbescheid könnte hier auch klappen ...

Zeitverschwendung -> Swiss wird Diesem schlichtweg widersprechen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Haben Sie Swiss eigentlich schon schriftlich und nachweisbar zur Rückzahlung des Flugpreises aufgefordert?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Haben Sie Swiss eigentlich schon schriftlich und nachweisbar zur Rückzahlung des Flugpreises aufgefordert?

nur per Fax und eMail.

Aber selbst wenn ich der Swiss eine nachweisbare Aufforderung mit bitte um Rückzahlung sende.....ob das was bringt ?

Das gleiche Spielchen hatte ich bei Lufthansa, keine Antwort auf meine Schreiben. Mittels Rechtsanwalt klappte es innerhalb 2 Monaten.

-- Editiert von harry2772 am 03.09.2020 16:01

-- Editiert von harry2772 am 03.09.2020 16:01

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Naja, Swiss könnte behaupten, dass Sie sie niemals aufgefordert hätten, das Geld zurückzuzahlen.

Zitat:
nur per Fax und eMail.

Und was hat die Swiss dort genau schriftlich geantwortet?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Naja, Swiss könnte behaupten, dass Sie sie niemals aufgefordert hätten, das Geld zurückzuzahlen.

Zitat:
nur per Fax und eMail.

Und was hat die Swiss dort genau schriftlich geantwortet?

Nichts.

Die Erstattung konnte man Online beantragen. Beim Absenden des Online-Formular für die Erstattung kam, vielen Dank wir haben ihre Daten erhalten...….das war alles, nie mehr was sonst gehört...vor 2 Monaten

Ich hatte gestern nochmal an die Swiss mittels Fax und Mail (Bestätigung erhalten) geschrieben, das Sie mir das Geld innerhalb 7 Tage überweisen sollen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Die E-Mail und das Fax wird die Swiss abstreiten, überhaupt bekommen zu haben.

Zitat:
.das war alles, nie mehr was sonst gehört...vor 2 Monaten

Zitat:
Swiss verweigert die Rückzahlung nachdem die Flüge seitens der Airline storniert wurden da über OTA gebucht, Aussage: Erstattung nur über OTA.

Irgendwie passt hier etwas nicht zusammen. In welcher Form hat Ihnen die Swiss diese Aussage denn mitgeteilt?

-- Editiert von vundaal76 am 03.09.2020 17:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)



Irgendwie passt hier etwas nicht zusammen. In welcher Form hat Ihnen die Swiss diese Aussage denn mitgeteilt?

-- Editiert von vundaal76 am 03.09.2020 17:07

Sorry, hatte ich oben nicht eindeutig geschrieben, die Aussage kam mündlich von einer Call Center Mitarbeiterin.
Hatte gestern bei der Swiss angerufen und wollte nach dem Status fragen. Dann kam, Sie haben über ein OTA gebucht dann ist das OTA für Sie zuständig....nicht die Swiss....obwohl ich ein Refund für mein Ticket direkt online bei der Swiss machen konnte :zoff:

Schriftlich keine Antwort auf meine Schreiben vom 29.07.2020 erhalten.....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Logisch, dass Swiss Sie versucht, telefonisch abzuwimmeln.
Ich würde aber als nächsten Schritt nun einmal schriftlich und nachweisbar die Swiss auffordern, den Flugpreis in Form von Geld zu erstatten.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Logisch, dass Swiss Sie versucht, telefonisch abzuwimmeln.
Ich würde aber als nächsten Schritt nun einmal schriftlich und nachweisbar die Swiss auffordern, den Flugpreis in Form von Geld zu erstatten.

Hab nochmal an "'contactus@swiss.com'" geschrieben und eine Eingangsbestätigung bekommen
Fax ist auch nochmal raus. Würde das reichen oder noch ein Einschreiben...hinterher

Vielen Dank für eure Hilfe :respekt:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83337 Beiträge, 34324x hilfreich)

Zitat (von harry2772):
Dann kam, Sie haben über ein OTA gebucht dann ist das OTA für Sie zuständig....nicht die Swiss....

Die üblichen Nebelkerzen ...

Klare Kante zeigen, detuliche Worte, gerichtsfest einfordern, auch ankündigen das man sich dank Deckungszusage der Rechtsschutzversicherung gerichtlich vorgehen wird falls nötig.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Was mich noch interessieren würde, wenn der Fall in Deutschland wäre.
Das Ticket war auf Swiss gebucht, Ticket-Präfix 724.

Es sind aber verschiedene Airlines mit involviert wie, CX, NZ, AUA und natürlich LX.
Würde es reichen nur die Swiss zu verklagen oder müsste man die anderen Airlines auch anteilig mit verklagen damit es zielführend ist?

Hoffe habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Diejenige Airline haftet, die den letzten Flug mit Abflughafen in der EU ausführt.
Gehen wir von diesem Routing (ohne Stopover) aus: AMS-LX-ZRH-LX-HKG-CX-AKL
Selbst wenn CX HKG-AKL streicht, am Ende ist die ausführende Fluggesellschaft für den letzten Sektor von einem EU-Flughafen für die Fluggastrechte verantwortlich - in diesem Fall LX, weil AMS der letzte EU Flughafen ist.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)


Antwort von Swiss:


Für die verspätete Rückmeldung entschuldigen wir uns.

Wir bedauern, dass Ihre geplante Reise nicht stattfinden konnte. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.

Da Sie Sie über ein Online-Reiseportal gebucht haben, bitten wir Sie, sich mit Ihrem Anliegen an dieses zu wenden.

Wir danken Ihnen für Ihre Solidarität in dieser dynamischen und herausfordernden Situation.

Freundliche Grüsse

Esther Kürten
Consultant
Customer Travel Services / R1C

Swiss International Air Lines Ltd.
contactus@swiss.com
SWISS.com

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Gab es eine erneute Reaktion seitens Amex?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Nein, keine Antwort bzgl. AMEX.

Zur Zeit habe ich bei meiner Rechtschutz noch € 500.- Selbstbehalt da noch ein anderer Fall offen ist. Dieser sollte aber demnächst abgeschlossen sein und dann sollte ich auf € 200 Selbstbehalt zurück sein .....hab keine Lust auch noch €500.- zu versenken.

hatte mal einen Rechtsanwalt in den Niederlanden, den meine Rechtschutz mit vermittelt hat angeschrieben
Folgende Antwort:

vielen Dank für Ihre E-Mail. Wenn Sie die Sache nicht über Ihre Rechtsschutzversicherung laufen lassen, müssen Sie mit einem Stundentarif von € 200,00 netto rechnen. Bei dem vorliegenden Streitwert lohnt es sich nicht die Sache durchzusetzen, da für die Anwaltskosten lediglich einen Pauschalbetrag gefordert werden kann, egal wie hoch die wirklichen (immer höheren) Anwaltskosten sind.

Bei dem vorliegenden Ticketpreis würden wir versuchen außergerichtliche Inkassokosten in Höhe von € 544,50 geltend zu machen. Erstattet die Gegenseite diese Summe, wäre Ihre Selbstbeteiligung damit gedeckt. .....


-- Editiert von harry2772 am 10.09.2020 12:32

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von harry2772):
Nein, keine Antwort bzgl. AMEX.

Zur Zeit habe ich bei meiner Rechtschutz noch € 500.- Selbstbehalt da noch ein anderer Fall offen ist. Dieser sollte aber demnächst abgeschlossen sein und dann sollte ich auf € 200 Selbstbehalt zurück sein .....hab keine Lust auch noch €500.- zu versenken.

hab mal einen Rechtsanwalt in den Niederlanden, den meine Rechtschutz mir vermittelt hat angeschrieben
Folgende Antwort:

vielen Dank für Ihre E-Mail. Wenn Sie die Sache nicht über Ihre Rechtsschutzversicherung laufen lassen, müssen Sie mit einem Stundentarif von € 200,00 netto rechnen. Bei dem vorliegenden Streitwert lohnt es sich nicht die Sache durchzusetzen, da für die Anwaltskosten lediglich einen Pauschalbetrag gefordert werden kann, egal wie hoch die wirklichen (immer höheren) Anwaltskosten sind.

Bei dem vorliegenden Ticketpreis würden wir versuchen außergerichtliche Inkassokosten in Höhe von € 544,50 geltend zu machen. Erstattet die Gegenseite diese Summe, wäre Ihre Selbstbeteiligung damit gedeckt. .....


-- Editiert von harry2772 am 10.09.2020 12:32

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

Grad kam mir so ein Gedanke...

gebucht wurde ja über Bravofly die gehören ja zur Lastminute.com Group wo Ihre Zentrale in der Schweiz hat.

Jetzt hat Lasminute.de im Impressum die ja auch zu diesem Konstrukt gehören eine deutsche Adresse.

Angenommen man beantragt eine Auszahlung über das OTA mit 4 Wochen Frist und die kommen dieser nicht nach, könnte man dann evtl. an die deutsche Lastminute.de in München ran?????

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3421 Beiträge, 1606x hilfreich)

Nein! Leistungsträger ist Swiss.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
harry2772
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 2x hilfreich)

das Chargeback wurde ja von AMEX abgelernt.

Was ist aber wenn jetzt einen Rückerstattung über Bravofly/Lastminute.de beantrag wurde mit Fristsetzung von 4 Wochen und das Geld nicht innerhalb dieser Frist erstattet wird. Könnte man dann das Chargeback erneut anstoßen bzw . versuchen über die Schlichtungsstelle, könnte dieses Erfolg haben ??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.600 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.384 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen