Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.934
Registrierte
Nutzer

Reise anscheinend gebucht

22. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
sinma22
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Reise anscheinend gebucht

Guten Tag zusammen,
ich bräuchte eure Hilfe zum Thema Reiserecht.

Folgendes ist passiert:
Ich habe bei einem bekannten Online Reiseveranstalter nach verschiedenen Urlaubsangeboten, Hotels usw. gesucht und vor dem Bezahlen die Seite geschlossen und daraufhin sind wir in ein Reisebüro gefahren und haben uns dank dem recherchieren für ein Urlaubsziel entscheiden können

Wir waren im Urlaub und als wir vom Urlaub gekommen sind lag eine Mahnung von 5vorFlug im Briefkasten mit einer ordentlichen Summe daraufhin habe ich geschaut wer 5vorFlug ist und bin dann in meine Email Adresse gegangen und habe gesehen das ich eine Buchungsbestätigung erhalten habe als wir die Hotels durchgegangen sind

Ich wusste nicht mehr weiter also habe ich gegoogelt und suchte nach Leuten denen das selbe passiert ist und habe gelesen das ich zum Anwalt gehen soll

Ich bin dann zum Anwalt für Reiserecht gegangen der aber in ein paar Tagen Urlaub hätte und er bat mich eine Email an die Adresse von der Mahnung zu schicken für eine Fristverlängerung was ich auch getan habe

Tage vergingen und ich habe keine Antwort erhalten also schrieb ich noch eine Email das ich die Mahnung widerrufe und das sie mir bitte einen Buchungsnachweis zu schicken sollen auch hier sind Tage vergangen und ich erhalte die nächste letzte Mahnung danach würde es zum Inkasso kommen daraufhin sehe ich das 5vorFlug mir geantwortet hat und mich an den Reiseveranstalter weiterleitet ich habe mit dem Kundensupporter telefoniert und der sagte mir das man mir das Nachweisen könnte da ich ja einen Haken bei den AGBs gesetzt habe jedoch habe ich immer noch keinen Nachweis von ihm erhalten können und er sagte mir ich soll mich an 5vorFlug wenden ich habe ihm gesagt das aber 5vorFlug mich schon zu Ihnen weiterleitet und er hat mir gesagt ich soll 2 Email Adressen schreiben an den Reiseveranstalter und an die Tochtergesellschaft und eine Fristverlängerung beantragen und ich solle keineswegs nach einem Nachweis fragen da es sehr teuer werden kann vor Gericht hat mir dieser Mann erklärt er hat mich gebeten nochmal zum Anwalt zu gehen und zusammen mit dem Anwalt eine Email an 5vorFlug oder die Tochtergesellschaft zu schreiben in der ich nett nach einer Kulanz fragen solle

Ich weiß nicht mehr weiter und würde sehr froh sein falls mir jemand bei meiner Sachlage helfen könnte.

Liebe Grüße

-- Editiert von User am 22. September 2022 16:20

-- Editiert von User am 22. September 2022 16:22

Reise mit Hindernissen?

Reise mit Hindernissen?

Ein erfahrener Anwalt im Reiserecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Reiserecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4807 Beiträge, 1887x hilfreich)

Zitat:
Ich bin dann zum Anwalt für Reiserecht gegangen der aber in ein paar Tagen Urlaub hätte und er bat mich eine Email an die Adresse von der Mahnung zu schicken für eine Fristverlängerung was ich auch getan habe


wtf!!!!
Eine Fristverlängerung zur Zahlung oder eine Fristverlängerung zur Prüfung der Forderung?


Zitat:
und zusammen mit dem Anwalt eine Email an 5vorFlug oder die Tochtergesellschaft zu schreiben in der ich nett nach einer Kulanz fragen solle


Auf keinen Fall so etwas machen! Damit bestätigen Sie nämlich den Vertragsabschluss.

-- Editiert von User am 22. September 2022 17:41

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4807 Beiträge, 1887x hilfreich)

Zitat:
Wir waren im Urlaub und als wir vom Urlaub gekommen sind lag eine Mahnung von 5vorFlug im Briefkasten


Im E-Mail oder Postbriefkasten?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103912 Beiträge, 37578x hilfreich)

Zitat (von sinma22):
Ich weiß nicht mehr weiter und würde sehr froh sein falls mir jemand bei meiner Sachlage helfen könnte.

Wenn ich mir die unleserliche Textwand ansehe, dann würde ich neben dem Anwalt noch die Konsultation eines Deutschlehrers dringend empfehlen ...

Absätze machen nicht nur an Schuhen Sinn. Und eine Tüte Punkte und Kommas sollte man auch mal erwerben.



Als erstes würde ich den Anbieter mal gerichtsfest auffordern einen Vertragsschluss nachzuweisen.
Das wäre aber auch schon das einzige, ansonsten abwarten was dar Anwalt macht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4620 Beiträge, 1131x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Als erstes würde ich den Anbieter mal gerichtsfest auffordern einen Vertragsschluss nachzuweisen.
Das wäre aber auch schon das einzige, ansonsten abwarten was dar Anwalt macht.


Richtig...

und keinesfalls mit den Leuten diskutieren oder irgendwelche Widerrufe schreiben usw. Wer Geld will, muss einen Vertrag nachweisen. Punkt aus.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14511 Beiträge, 5503x hilfreich)

Zitat (von sinma22):
und vor dem Bezahlen die Seite geschlossen

Wenn man bereits bei der Bezahlung angekommen ist, dann bedeutet das folglicherweise, dass man vorher bereits eine Buchung getätigt hat. Die Buchung wird nicht dadurch ungültig, dass man nicht bezahlt. DU hast gebucht und bist in der Zahlpflicht. Eigentlich eine ziemlich einfache Situation. Dein Anwalt hat das wohl erkannt und sieht in der Frage nach Kulanz die einzige Lösung hier etwas erreichen zu können.

Man kann sich natürlich dumm stellen und einfach mal den Nachweis eines Vertragsabschlusses fordern. Wenn sich deine Darstellung hier bewahrheitet, dann sehe ich allerdings keine Probleme, dass der Reiseveranstalter dir dies auch wird nachweisen können.

Ich selbst habe beits mehrfach über 5vor FLug gebucht. Es ist wirklich schwierig sich in deren Konstrukt aus verschiedenen Firmen zurecht zu finden (Schauinsland Reisen, 5vorFlug,..... usw.) aber buchungstechnisch lief immer alles einwandfrei ab und auch der Button mit der kostenpflichtigen Buchung ist als solcher deutlich gekennzeichnet. Meiner Meinung nach liegt der Fehler hier eindeutig bei dir. Zur Bezahlseite kommt man erst wenn man vorher bewusst auf den deutlich markierten Buchungsbutton klickt.


-- Editiert von User am 23. September 2022 09:40

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13827 Beiträge, 8491x hilfreich)

Das war auch mein Gedanke.
Es ist nicht so, dass eine Buchung erst gültig wird, wenn man bezahlt.
Eine Buchung wird verbindlich, wenn man auf "Jetzt kostenpflichtig buchen" (oder so ähnlich) klickt.
Wenn man erst auf "Jetzt kostenpflichtig buchen" klickt, dann aber nicht bezahlt, ist die Buchung trotzdem verbindlich.

Bei einigen Anbietern muss man erst die Zahlungsdaten eingeben und klickt dann auf "Jetzt kostenpflichtig buchen".
Bei anderen Anbietern klickt man erst auf "Jetzt kostenpflichtig buchen" und gibt die Zahlungsdaten danach ein.
Beides ist zulässig.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4620 Beiträge, 1131x hilfreich)

Die Seite 5vorflug hat jedenfalls einen deutlichen Hinweis in Form eines blauen grossen Buttons

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4807 Beiträge, 1887x hilfreich)

Sind Euch irgendwelche Gerichtsverfahren bekannt, wo einem Internetanbieter tatsächlich der Nachweis einen solchen Online-Abschlusses gelungen ist (nachdem der vermeintliche Kunde diesen Abschluss bestritten hatte)?

Zitat:
ich habe mit dem Kundensupporter telefoniert und der sagte mir das man mir das Nachweisen könnte da ich ja einen Haken bei den AGBs gesetzt habe jedoch habe ich immer noch keinen Nachweis von ihm erhalten können und er sagte mir ich soll mich an 5vorFlug wenden ich habe ihm gesagt das aber 5vorFlug mich schon zu Ihnen weiterleitet und er hat mir gesagt ich soll 2 Email Adressen schreiben an den Reiseveranstalter und an die Tochtergesellschaft und eine Fristverlängerung beantragen und ich solle keineswegs nach einem Nachweis fragen da es sehr teuer werden kann vor Gericht hat mir dieser Mann erklärt er hat mich gebeten nochmal zum Anwalt zu gehen


Das Verhalten zeigt mir, dass der Vermittler nur dann zum Recht kommt, wenn dem vermeintlichen Kunden genügend Angst eingeflößt wurde.

-- Editiert von User am 23. September 2022 13:12

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14511 Beiträge, 5503x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Die Seite 5vorflug hat jedenfalls einen deutlichen Hinweis in Form eines blauen grossen Buttons
Das ist das von mir angesprochene schwierige Konstrukt. 5vor Flug ist nicht gleich 5vorFlug. Es kommt ganz darauf über wen man bucht. Hört sich komisch an, ist aber so
Die haben mehrere Firmen und Wege zu buchen. Ab und zu ist man überrascht bei 5vorFlug gebucht zu haben oder auch andersrum überrascht, wenn man glaubt tatsächlich direkt bei 5vorFlug gebucht zu haben und bei einer Nachfrage dann gesagt bekommt, dass der 5vorFlug Service gar nicht für die online Buchung bei einer anderen 5vorFlug Gesellschaft zuständig sei.
Sehr wirres Konstrukt aber der Buchungsablauf war immer einwandfrei.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
sinma22
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
wtf!!!!
Eine Fristverlängerung zur Zahlung oder eine Fristverlängerung zur Prüfung der Forderung?


Eine Fristverlängerung zur Prüfung der Forderung

Zitat (von vundaal76):
Im E-Mail oder Postbriefkasten?


Briefkasten

Zitat (von Harry van Sell):
Wenn ich mir die unleserliche Textwand ansehe, dann würde ich neben dem Anwalt noch die Konsultation eines Deutschlehrers dringend empfehlen ...

Absätze machen nicht nur an Schuhen Sinn. Und eine Tüte Punkte und Kommas sollte man auch mal erwerben.



Als erstes würde ich den Anbieter mal gerichtsfest auffordern einen Vertragsschluss nachzuweisen.
Das wäre aber auch schon das einzige, ansonsten abwarten was dar Anwalt macht.


Das werde ich mir zu Herzen nehmen danke.

Zitat (von cirius32832):
Richtig...

und keinesfalls mit den Leuten diskutieren oder irgendwelche Widerrufe schreiben usw. Wer Geld will, muss einen Vertrag nachweisen. Punkt aus.


Der Mann am Telefon fragte mich zuerst woher ich komme und hat mich dann permanent als Bruder bezeichnet und das er nur das Beste für mich will dazu sagte er mir das man mit der heutigen Technologie alles nachweisen kann als ich ihn darauf ansprach meinte er ich sollte nach keinem Nachweis fordern ansonsten wird das alles sehr teuer ohne eine Rechtschutzversicherung vor Gericht ich soll bitte zum Anwalt gehen und mit ihm lieber nach einer netten Kulanz fragen was ich definitiv nicht vor habe ich habe garantiert auf keinen Button mit "Jetzt verbindlich buchen" gedrückt da bin ich mir sicher und er hat mir versucht zu erklären das man bei den Angaben die man macht und auf den Haken bei dem Abschnitt AGB setzt anscheinend schon einen verbindliche Reise gebucht hätte er hat mir das so vermittelt als wäre das Hauptproblem jetzt das ich einen Haken bei den AGBs gesetzt habe und kein Button mit "jetzt Verbindlich buchen"

Vielen Dank für all die Kommentare bisher.
Liebe Grüße

-- Editiert von User am 23. September 2022 16:24

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14511 Beiträge, 5503x hilfreich)

Zitat (von sinma22):
d kein Button mit "jetzt Verbindlich buchen"
Über welche Seite soll die Buchung stattgefunden haben?

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.686 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.519 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen