Reiseveranstalter storniert Reise + Stornierungsko

19. Februar 2011 Thema abonnieren
 Von 
dr-koeler
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)
Reiseveranstalter storniert Reise + Stornierungsko

Guen Tag,

ich habe über das Internet eine Reise gebucht. Die Buchung wurde mir per Email bestätigt. Nach paar Tagen habe ich eine Reisebestätigung bekommen. Ich sollte eine Anzahlung leisten. Nach nicht bezahlung der Anzahlung bekam ich die erste und zweite Mahnung ( Ich weiß es war meine Schuld)
Die zweite Mahnung war mit einer Frist gesetzt zur Zahlung.
Als die Frist nicht eingehalten wurde, bekam ich eine Woche später eine Stornierungsbestätigung, das nach meinem Wunsch die Reise storniert wurde. Ich soll jetzt die Stornierungskosten von 25 % bezahlen. In Wirklichkeit aber möchte Ich die Reise antreten und die Anzahlung zahlen.
Und ich frage mich was für Kosten dem Reiseveranstalter entstanden sind das er 25% vom Gesamtpreis verlangt (AGB) ca.300 Euro. Die Reise wäre erst in 7 Monaten!
Meine Frage ist jetzt können die vom Reiseveranstalter schon nach der 2. Mahnung die Stornierung der Reise vollziehen??
Hab ich eine Chance um die Reise doch noch zu machen, weil Anrufen bringt dort nichts entweder verbinden Sie dich mit jemand anderen und man wartet ewig.


Mit freundlichen Grüßen
dr-koeler

-----------------
""

Reise mit Hindernissen?

Reise mit Hindernissen?

Ein erfahrener Anwalt im Reiserecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Reiserecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
bernardoselva
Status:
Bachelor
(3253 Beiträge, 1810x hilfreich)

Hallo,

haben Sie einmal einen Gedanken daran verschwendet, wer hier unserioes gehandelt hat. Niemand hat Sie gezwungen eine Reise bei diesem Veranstalter zu buchen. Das geschah aus freien Stuecken. Mit der Buchung haben Sie die AGB des RV akzeptiert.

Die vertraglich vereinbarte Anzahlung haben Sie nicht geleistet, sind also vertragsbruechig geworden. Der RV hat daraufhin die Reise storniert und die vereinbarten Gebuehren berechnet - pauschale Gebuehren laesst der Gesetzgeber zu. Auch ist es nicht erheblich, wie lange vor Reiseantritt storniert wird.

Sie haben jedoch die Moeglichkeit gegenueber dem RV nachzuweisen, dass diesem niedrigere Kosten, als die berechneten, entstanden sind. Viel Spass dabei!

Ich als RV wuerde auf derart unserioese Kunden, wie Sie es offensichtlich zu sein scheinen, gerne verzichten.


Viele Gruesse
bernardoselva

-----------------
"Touristiker"

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dr-koeler
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,

Danke für ihre schnelle Antwort.

Noch eine Frage, ist es denn rechtens das die Stornierung schon nach der 2. Mahnung durchgeführt wird. Gewöhnlich werden erst nach der 3.mahnung weitere Schritte eingeleitet!!??

Mit freundlichen Grüßen
dr-koeler

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118468 Beiträge, 39578x hilfreich)

quote:
Noch eine Frage, ist es denn rechtens das die Stornierung schon nach der 2. Mahnung durchgeführt wird. Gewöhnlich werden erst nach der 3.mahnung weitere Schritte eingeleitet!!??

Ich weis zwar nicht was bei Reiseveranstaltern 'üblich' ist, jedoch gibt es keine gesetzliche Vorschrift die in solchen Fällen überhaupt eine Mahnung vorschreibt.

Man hätte also bereits nach dem die Zahlungsfrist fruchtlos verstrichen war, die Stornierung einleiten können.
Mit zwei Mahnungn hat der Veranstalter schon 'Geduld' bewiesen. Da jedoch kein für den Veranstalter erkennbarer Zahlungswille vorlag, gab es keinen Grund Zeit und Geld für eine dritte Mahnung zu investieren.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
AntoniaW
Status:
Schüler
(400 Beiträge, 248x hilfreich)

Frau oder Herr Dr Koeler,

wenn die Reise gebucht wurde und gewünscht wird, wieso sollte dann die fällige Anzahlung nicht sofort oder unter Wahrung der für Post- und Bankwege üblichen Frist gezahlt werden? Diese Hinhalte-Taktik ohne jegliche Information kann vom Vertragspartner ja nur als Unwillen oder Willen zur Vetragsauflösung gedeutet werden. Ergo wird die vereinbarte Vetragsstrafe fällig.

Ob die Chance zur Neubuchung besteht, finde ich spannend. Die Stornierung erlaubt ja anderen Reisenden die Flugplätze und die Unterkunft zu buchen. Noch spannender ist das Thema (kostenfreie) Wiederbuchung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.558 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen