Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
529.933
Registrierte
Nutzer

Übernimmt die Versicherung die umbuchungskosten

29.3.2019 Thema abonnieren
 Von 
dieLinda
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Übernimmt die Versicherung die umbuchungskosten

Hallo, leider sind wir von der Germania insolvenz betroffen. Nun wurden uns folgende Angebote gemacht : 1. Flug ab Berlin einen Tag früher, Aufpreis 2300€
2. Flug ab Hamburg minus 2 Nächte, Aufpreis 300€
3. Flug ab Hamburg, Aufpreis 650€.
Der Veranstalter FTI begründet es mit den teureren Flugpreisen.
Wir sind bei der Hanse Merkur versichert mit Urlaubsgarantie und allem drum und dran.
Wird von der Versicherung etwas übernommen?
Bitte um schnelle Antwort
Lieben Dank

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AlinaKl
Status:
Schüler
(274 Beiträge, 107x hilfreich)

Welche Leistung wurde denn konkret gebucht?

Auch wenn eine Fluggesellschaft insolvent wird kann der Veranstalter nicht einfach den Vertrag ändern und sogar zusätzliche Kosten geltend machen Insolvenzen von Vertragspartnern gehören zu seinem Geschäftsrisiko.

Daher sollte man dem Veranstalter schriftlich nachweisbar dazu auffordern die Vertragsleistung wie gebucht zu erfüllen und klar machen dass man keine weiteren Zahlungen leisten wird.

Rein theoretisch könnte der Veranstalter nur eine Option nutzen und wegen absoluter Unmöglichkeit den Vertrag kündigen, da es aber keinen Flughafen gab den nur Germania allein angeflogen hat ist dieser Weg kaum durchsetzbar.

Jetzt nach gebuchter Flugroute kann es jedoch Sinn machen dem Veranstalter in soweit entgegen zu kommen dass man sich mit einer Änderung es Abflugs- oder falls möglich des Zielorts einverstanden erklärt um einfacher eine Einigung zu erreichen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2541 Beiträge, 1437x hilfreich)

Zitat:
Der Veranstalter FTI begründet es mit den teureren Flugpreisen.

Haben Sie eine Pauschalreise gebucht (Hotel + Flug)? Dann braucht Sie die teureren Flugpreise nicht zu interessieren. Das hat der Reiseveranstalter zu regeln und die Kosten zu übernehmen.

Zitat:
Wir sind bei der Hanse Merkur versichert mit Urlaubsgarantie und allem drum und dran.

Die Versicherung wird die Übernahme dieser "Mehrkosten" ablehnen und - richtigerweise - darauf hinweisen, dass man sich an den Reiseveranstalter wenden sollte bzw. der Reiseveranstalter diese Kosten normalerweise übernehmen müsse.

Versicherungen übernehmen i.d.R. die Kosten/Risiken, die der Reiseveranstalter nicht abdeckt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
dieLinda
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Gebucht war ursprünglich 17.4.-27.4. nach Teneriffa ab und an Berlin.
1. Vorschlag der fti Flug ab Hamburg, zurück in Köln. Haben wir abgelehnt weil das unzumutbar mit 2 Kindern ist.
Dann wurde von weg.de 17.4.-27. vorgeschlagen. Nach 4 Wochen jetzt die Antwort der fti das wir so fliegen können abermit Aufpreis 2300€ da angeblich die Flüge so teuer geworden sind. Dann kamen heute per Telefon noch die anderen beiden Angebote am Telefon.
Gebucht über weg.de Pauschalreise

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2541 Beiträge, 1437x hilfreich)

Zitat:
Gebucht über weg.de Pauschalreise

Reiseveranstalter ist fti. Das ist ihr Ansprechpartner. Sie müssen mit dem Reisevermittler weg.de (Comvel) sich nicht weiter herumärgern.

Zitat:
1. Vorschlag der fti Flug ab Hamburg, zurück in Köln. Haben wir abgelehnt weil das unzumutbar mit 2 Kindern ist.

Stimmt! Das ist unzumutbar. Laut Reisevertrag wird ein Flug von/nach Berlin geschuldet.

Zitat:
Nach 4 Wochen jetzt die Antwort der fti das wir so fliegen können abermit

So fliegen? Was heisst das? Haben Sie bestimmte Flüge verlangt?

Berlin - Teneriffa wird täglich von mehreren Fluggesellschaften angeboten (z.B. mit Iberia Express via Madrid).
Eine Unmöglichkeit liegt nicht vor.

Ich würde fti noch einmal darauf hinweisen, dass u.a. Iberia Express die Verbindung Berlin - Tenerife anbietet und man nunmehr davon ausgeht, dass fti die neuen Flüge ohne Aufpreis bucht.

Sollte fti vertragsbrüchig bleiben (keine Ersatzflüge ab dem 17.04), schuldet Ihnen fti eine Erstattung von bis zu 150% des Reisepreises (100% Erstattung + bis zu 50% Entschädigung wg. entgangener Urlaubsfreuden).



-- Editiert von vundaal76 am 29.03.2019 16:43

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
AlinaKl
Status:
Schüler
(274 Beiträge, 107x hilfreich)

Am besten schriftlich gegen Zustellungnachweis die Buchung von Sundair SR 3130 und SR 3131 gegenüber FTI mit Fristsetzung von sieben Tagen verlangen.
Die Abflugzeiten sind im vernünftigen Rahmen das Angebot ist vergleichsweise günstig und es ist ebenfalls ein Direktflug

Wenn der Veranstalter eben Geschäfte mit Schrottairlines macht die dann insolvent sind ist das sein persönliches Vergnügen und nicht das Problem des Kunden.
Der einzige Grund eine Pauschalreise zu buchen besteht ja daran dass der Kunde umfassenden Schutz und Serviceleistung genießt.

Alternativ kann es aber eine Prüfung sinnvoll sein ob andere Veranstalter andere Pauschalangebote zu den selben Daten haben sollten die Angebote dort besser sein als das jetzige kann kostenfrei storniert werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
dieLinda
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay das klingt ja schon mal interessant. Ich habe schon mehrfach direkt bei FTI angerufen und jedesmal hat man mir gesagt ich muss das über weg.de klären da diese die Vermittler sind ( wie ein Reisebüro) Es wurde auch gesagt das für Buchungen eine andere Abteilung von denen zuständig ist die man als Verbraucher telefonisch nicht erreichen kann da die Telefonnummer nur für Vermittler ist

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2541 Beiträge, 1437x hilfreich)

Lass die Telefonate sein!
Die Menschen am anderen Ende sind darauf trainiert, schwierige Kunden abzuwimmeln.

Wie bereits beschrieben -> fti schriftlich und nachweislich eine Frist setzen, die Ersatzflüge ohne Zusatzkosten zu buchen!

Die Pleitegerüchte zu Germania kursieren schon seit Oktober 2018 im Internet. Insofern hätte der Reiseveranstalter vorsichtiger sein müssen.

fti wird versuchen, den Sachverhalt auszusitzen bzw. Mehreinnahmen durch dumme Kunden zu generieren, die freiwillig mehr Geld für Alternativflüge ausgeben. Kunden möchten den Urlaub retten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.414 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.