Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.404
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

DHL Paket von Nachbar quittiert und im Treppenhaus verschwunden

2.6.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Schaden Paket DHL
 Von 
pvrpvr
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 7x hilfreich)
DHL Paket von Nachbar quittiert und im Treppenhaus verschwunden

Hallo.

Ich habe ein Paket bei Amazon bestellt, welches mit DHL versendet wurde.

Die Sendung kam einen Tag eher, als ursprünglich angekündigt.

Ich wohne in einem kleinen Mehrfamilienhaus und habe bei Amazon als Adresszusatz nur EINE bestimmte Nachbarin als Ersatzempfänger angegeben, falls ich nicht zu Haus bin.

Das Paket wurde allerdings von einer anderen Nachbarin angenommen und sie hat dafür beim Boten unterschrieben.
Sie hat das Paket dann einfach im Treppenhaus stehen lassen und es ist jetzt weg.

Wer haftet für den Schaden?
Die empfangene Nachbarin, weil es in ihrer Obhut durch ihre Fahrlässigkeit weg gekommen ist?
Oder doch DHL, weil der Bote es an eine nicht von mir legitimierte Nachbarin übergeben hat?

Ich habe schon ähnliche Fälle hier gefunden, aber keinen, welcher genau so ist.

Grüße

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Schaden Paket DHL


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83349 Beiträge, 34325x hilfreich)

Privater Verkäufer oder Unternehmer.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fbiexpert
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von pvrpvr):
Wer haftet für den Schaden?
Die empfangene Nachbarin, weil es in ihrer Obhut durch ihre Fahrlässigkeit weg gekommen ist?
Oder doch DHL, weil der Bote es an eine nicht von mir legitimierte Nachbarin übergeben hat?

Es haftet die Person, die die Paketannahme unterschrieben hat. Mit Unterschrift der jeweiligen Person geht die Verantwortung des Paketes an diese über.
Du kannst dir also die Unterschrift von der DHL zukommen lassen und dann abgleichen wer das war, wenn du es nicht eh schon weißt :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5138 Beiträge, 1719x hilfreich)

Zitat (von pvrpvr):
Sie hat das Paket dann einfach im Treppenhaus stehen lassen

Wenn das nicht abgesprochen war, ist das wohl hinreichend grobe Fahrlässigkeit. Zumal sie es im Streitfall womöglich nicht mal beweisen kann, das Paket dort abgestellt zu haben.

Gegenüber dem privaten Empfänger bei gewerblichem Absender haftet aber weiterhin auch der Absender, da die Ware nicht vertragsgemäß zugestellt wurde, sodaß man sich an den halten kann (und der dann ggfs. an die Nachbarin). Das wäre im Sinne des Hausfriedens dann wohl besser. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
pvrpvr
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 7x hilfreich)

Danke für die bisherigen Antworten.

Der Versender war Amazon und die haben schon gesagt, dass die Annehmerin die Kosten tragen muss, da sie es angenommen hat, habe ich auch schriftlich bekommen. Sie gibt es zudem auch zu unterschrieben und es dort abgestellt zu haben.

Ich werde ihr morgen ein Schreiben zukommen lassen, in dem ich ihr zwei Wochen Zeit gebe, mir den Schaden von 260€ zu ersetzen. Wie und wo die sich das dann zurück holt, ist mir dann egal.
Der Hausfrieden ist auch zweitrangig, da ich Ende des Jahres ausziehe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(12817 Beiträge, 5183x hilfreich)

Amazon haftet dir gegenüber. Deine Nachbarin muss dann wiederum den Schaden an Amazon ersetzen.
Dein Ansprechpartner ist Amazon. Wo das Paket ist spielt für dich keine Rolle.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83349 Beiträge, 34325x hilfreich)

Zitat (von pvrpvr):
Ich werde ihr morgen ein Schreiben zukommen lassen, in dem ich ihr zwei Wochen Zeit gebe, mir den Schaden von 260€ zu ersetzen.

Aufgrund des fehlens einer Rechtsgrundlage kann man es versuchen, sollte das dann aber nicht weiterverfolgen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.626 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.384 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen