Eltern schicken Kinder zum randalieren und stehlen , Eltern nicht haftbar?!

20. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Matrix84
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 0x hilfreich)
Eltern schicken Kinder zum randalieren und stehlen , Eltern nicht haftbar?!

Hallo,
ich will es kurz machen, ich habe eine Kriminelle Polizei bekannte Familie neben uns wohnen.
Die Eltern schicken dabei bewusst Ihre 5 minderjährigen Kinder (7-17 Jahre) zum stehlen und randalieren raus und tyrannisieren die Nachbarschaft.

Diese habe bei mir u.a. zuletzt einen teuren Rasenmäher mit einem Rohr kaputtgeschlagen (2200€ Sachschaden).
Der Sachverhalt wurde Polizeilich abgenommen und auch von den Kinder zugegeben.

Die Eltern jedoch weigern sich für den Schaden von über 2000€ aufzukommen.
Mein Rechtsanwalt teilte zum Entsetzten mit, dass die Sache nicht so eindeutig sei,
die Eltern würden pauschal erstmal nicht für Ihre Kinder haften.

Es ist so das die Kinder auch ganz bewusst, ohne Hemmungen stehlen (u.a. Feuerholz).
Wenn man diese dabei erwischt, laufen diese noch nicht einmal weg sondern, lachen einen noch aus und tragen das Diebesgut in aller Seelen ruhe weg!
Hausverbot ist von uns ausgesprochen worden, leider ohne Erfolg.

Jugendamt ist Informiert, macht aber leider gar nichts!
Auch die Polizei die fast täglich kommt macht ebenfalls nichts, außer die Kinder zu Ihren Eltern zu führen.


Meine Frage an der Stelle was kann ich jetzt machen?

Darf ich auf meinen 2m hohen Zaun an der Spitze unter Spannung setzten, bzw. mit Nato-S Draht sichern um das übersteigen zu verhindern ?




Bin total fertig, was soll ich machen?



-- Editiert von Moderator topic am 20. Oktober 2023 16:55

-- Thema wurde verschoben am 20. Oktober 2023 16:55

Wer den Schaden hat...?

Wer den Schaden hat...?

Ein erfahrener Anwalt im Schadensrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Schadensrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38187 Beiträge, 13945x hilfreich)

Ob die Eltern ihre Kinder los schicken, das weiß man wohl nicht. Grundsätzlich haften Kinder zivilrechtlich ab Vollendung des 7. Lebensjahres selbst. Zusätzlich die Eltern, wenn man denen nachweisen kann, dass die Kinder in ihrem Auftrag handeln oder die Aufsichtspflicht verletzt ist. Dieser Nachweis ist natürlich schwer zu führen.

Ob das Jugendamt was macht, das kannst Du doch gar nicht abschätzen. Allerdings sind junge Menschen ja ab 14 strafmündig. Strafanzeige kann also durchaus angebracht sein und weiter helfen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32729 Beiträge, 17220x hilfreich)

Ob die Eltern ihre Kinder los schicken, das weiß man wohl nicht. Das aber wäre die spannende Frage, denn Anstiftung zu Straftaten wird ja genauso wie die eigentliche Tat bestraft. Aber kann man da irgendwas beweisen oder vermutet man das nur?

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Matrix84
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Aber kann man da irgendwas beweisen oder vermutet man das nur?


Davon kann man wohl fest ausgehen wenn die Kinder mit Brennholzscheiten zu hause ankommen....

Aber beweisen das die Kinder im Auftrag der Eltern Handeln ist immer so eine Sache.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(980 Beiträge, 108x hilfreich)

Zitat (von Matrix84):
Die Eltern schicken dabei bewusst Ihre 5 minderjährigen Kinder (7-17 Jahre) zum stehlen und randalieren raus und tyrannisieren die Nachbarschaft.


Und das weißt du woher bzw. kannst du wie genau beweisen?

Zitat (von Matrix84):
Mein Rechtsanwalt teilte zum Entsetzten mit, dass die Sache nicht so eindeutig sei,
die Eltern würden pauschal erstmal nicht für Ihre Kinder haften.


Ja, so ist das.

Man muss seine Behauptungen schon auch beweisen...kann man das nicht, sieht es schlecht aus.

Zitat (von Matrix84):
Es ist so das die Kinder auch ganz bewusst, ohne Hemmungen stehlen (u.a. Feuerholz).
Wenn man diese dabei erwischt, laufen diese noch nicht einmal weg sondern, lachen einen noch aus und tragen das Diebesgut in aller Seelen ruhe weg!


Sofern das Kinder ab einem Alter von 14 Jahren betrifft, sind diese strafmündig.

Was -außer Feuerholz- stehlen die Kinder denn noch?

Zitat (von Matrix84):
Darf ich auf meinen 2m hohen Zaun an der Spitze unter Spannung setzten, bzw. mit Nato-S Draht sichern um das übersteigen zu verhindern ?


Ich denke nicht.

Zitat (von Matrix84):
Bin total fertig, was soll ich machen?


Wie gesagt, bei strafmündigen Kindern kannst du Anzeige erstatten.

Und in den anderen Fällen würde ich an deiner Stelle zusehen, dass ich mein Eigentum irgendwie diebstahlssicher mache.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Matrix84
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Nana71):
Zitat (von Matrix84):
Die Eltern schicken dabei bewusst Ihre 5 minderjährigen Kinder (7-17 Jahre) zum stehlen und randalieren raus und tyrannisieren die Nachbarschaft.



Und das weißt du woher bzw. kannst du wie genau beweisen?


Das diese Stehlen? Ich habe es doch selber gesehen und auf meiner Überwachungskamera!







Zitat (von Nana71):
Was -außer Feuerholz- stehlen die Kinder denn noch?


Alles mögliche, Gießkannen, Rechen, reißen die Tulpen an den Blumenbeeten raus, die Spendendose der Dorfgemeinde war auch schon geplündert worden, ich würde mal sagen so ziemlich alles was nicht Niet und Nagelfest ist.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118688 Beiträge, 39620x hilfreich)

Zitat (von Matrix84):
Das diese Stehlen?

Ja, und insbesondere das hier
Zitat (von Matrix84):
Eltern schicken Kinder zum randalieren und stehlen



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38187 Beiträge, 13945x hilfreich)

Mal klarstellend: man kann immer Strafanzeige erstatten, auch bei strafunmündigen Kindern. Ob das sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Und auch wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht gegen die Eltern. Man sollte allerdings so einigermaßen wissen, gegen wen man diese Anzeige erstattet. Wenn die Polizei zu einem Einsatz gerufen wird, dann sehen die nur dieses Teil des Problems und kleine Kinder. Die nehmen das alles nicht als Gesamtproblem wahr. Also, sauber dokumentieren, dann eine substantiierte Strafanzeige direkt an die Staatsanwaltschaft schicken, und dann sieht man weiter.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(980 Beiträge, 108x hilfreich)

Zitat (von Matrix84):
Das diese Stehlen? Ich habe es doch selber gesehen und auf meiner Überwachungskamera!


Das habe ich schon verstanden.

Ich meinte, woher du weißt bzw. wie du beweisen könntest, dass die Kinder von ihren Eltern zum Diebstahl angestiftet werden.

Zitat (von Matrix84):
Davon kann man wohl fest ausgehen wenn die Kinder mit Brennholzscheiten zu hause ankommen....


Nö, so eindeutig ist das nicht.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38187 Beiträge, 13945x hilfreich)

Nun ja, wie die Eltern involviert sind, dass wird dann die Staatsanwaltschaft ermitteln. Ich würde rein taktisch jetzt so ran gehen, dass ich mal über einen gewissen Zeitraum eine saubere Dokumentation anfertige, was geschieht, die mit der Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft einreiche. Und da wird im Lauf der Ermittlungen auch geklärt werden, wo das Brennholz geblieben ist.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Louis Cypher
Status:
Schüler
(486 Beiträge, 177x hilfreich)

Zusätzlich sollte man die erlittenen Schäden dokumentieren und, sofern nachweisbar, in Rechnung stellen.
Kinder über 7 Jahren können hier unter Umständen haften. Wenn den Eltern ein Verstoß gegen die Aufsichtspflicht nachgewiesen werden kann kann es auch dazu kommen, dass die Eltern in die Haftung eintreten müssen. Gerade wenn die Kinder bekanntermaßen immer wieder Mist bauen, werden die Anforderungen an die Aufsichtspflicht der Eltern höher. Das bejahen des Verstoßes damit wahrscheinlicher.

Abgesehen sind, und dieses ist wirklich mit Vorsicht und Augenmaß anzuwenden, auch Notrechte gegen Kinder möglich. Ein Geschädigter muss die Rechtsverletzung (z.B. den Diebstahl des Brennholzes) auch durch Kinder nicht dulden. Die gerade erbeuteten Holzscheide dürfte man ihnen durchaus auch aus der Hand nehmen. Auch gegen deren Willen. Hier aber wirklich Vorsicht. Eine Anzeige der Eltern dürfte fast sicher zu erwarten sein. Vielleicht lernen die Kinder dadurch aber auch, dass bei Ihnen die Masche nicht funktioniert und Sie haben etwas mehr Ruhe.

Inwieweit beides in ihrem Fall Sinn macht oder überhaupt praktikabel ist, kann ich aber nicht beurteilen. Rechtlich wäre es zumindest zulässig.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10577 Beiträge, 4183x hilfreich)

Zitat (von Louis Cypher):
Abgesehen sind, und dieses ist wirklich mit Vorsicht und Augenmaß anzuwenden, auch Notrechte gegen Kinder möglich. Ein Geschädigter muss die Rechtsverletzung (z.B. den Diebstahl des Brennholzes) auch durch Kinder nicht dulden. Die gerade erbeuteten Holzscheide dürfte man ihnen durchaus auch aus der Hand nehmen. Auch gegen deren Willen. Hier aber wirklich Vorsicht. Eine Anzeige der Eltern dürfte fast sicher zu erwarten sein. Vielleicht lernen die Kinder dadurch aber auch, dass bei Ihnen die Masche nicht funktioniert und Sie haben etwas mehr Ruhe.

Hier wäre ich extrem vorsichtig.
Darüber in wieweit jedwede Handlung für Extremfälle was bringt, gibt es eine "Doku".

Einfach mal nach Familie Ritter suchen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.175 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen