Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
527.920
Registrierte
Nutzer

Falscher Inhalt?!? (DIEBSTAHL)

4.10.2019 Thema abonnieren
 Von 
Slider123456
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Falscher Inhalt?!? (DIEBSTAHL)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich hoffe ich bekomme etwas Unterstützung hier im Forum weil ich Überfordert bin mit der Situation.

Ich habe mir einen Gaming PC über Amazon bestellt Warenwert 2900€.

Als das Paket heute ankam war ich geschockt als ich es öffnete....

Es waren Steine drinne aber kein PC.

Ich konnte meinen Augen nicht trauen... habe oben aufs Label geschaut und es hat alles gestimmt dachte vllt gehört das Paket einem Nachbar der vllt. STEINE bestellt hat?!?

Gewicht kam auch in etwa hin... 20KG stand auf dem Versand label.

Ich habe den Verkäufer kontaktiert (Händler) und er hat mir versichert das der PC versand wurde.

Mir ist aufgefallen das der Boden vom Karton Nachgeklebt wurden ist, weil von oben sah alles original verpackt aus.

Was für Schritte muss ich einleiten? Muss ich zur Polizei ? Wem muss ich Anzeigen ?

Bei wem Schadenersatz anfordern ?

Was passiert mit meinem Geld ?

Bitte um Hilfe !

Mit freundlichen Grüßen








Verstoß melden



17 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26449 Beiträge, 14525x hilfreich)

Ich habe mir einen Gaming PC über Amazon bestellt Warenwert 2900€. Und der Versand war versichert?
Muss ich zur Polizei ? Nein. Aber wenn der Verdacht einer Straftat besteht, sollten man das schon anzeigen.
Wem muss ich Anzeigen ? Na, bei der Polizei - hatten wir doch gerade...
Bei wem Schadenersatz anfordern ? Da müßten Sie dann mal die oben stehende Frage beantworten. Und verraten, ob der Verkäufer gewerblich oder privat verkauft.

-- Editiert von muemmel am 04.10.2019 20:32

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Slider123456
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Ich habe mir einen Gaming PC über Amazon bestellt Warenwert 2900€. Und der Versand war versichert?
Muss ich zur Polizei ? Nein. Aber wenn der Verdacht einer Straftat besteht, sollten man das schon anzeigen.
Wem muss ich Anzeigen ? Na, bei der Polizei - hatten wir doch gerade...
Bei wem Schadenersatz anfordern ? Da müßten Sie dann mal die oben stehende Frage beantworten. Und verraten, ob der Verkäufer gewerblich oder privat verkauft.

-- Editiert von muemmel am 04.10.2019 20:32

Also das war ein Gewerblicher kauf.

Ja das paket war versichert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Slider123456
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Slider123456):
Zitat (von muemmel):
Ich habe mir einen Gaming PC über Amazon bestellt Warenwert 2900€. Und der Versand war versichert?
Muss ich zur Polizei ? Nein. Aber wenn der Verdacht einer Straftat besteht, sollten man das schon anzeigen.
Wem muss ich Anzeigen ? Na, bei der Polizei - hatten wir doch gerade...
Bei wem Schadenersatz anfordern ? Da müßten Sie dann mal die oben stehende Frage beantworten. Und verraten, ob der Verkäufer gewerblich oder privat verkauft.

-- Editiert von muemmel am 04.10.2019 20:32

Also das war ein Gewerblicher kauf.

Ja das paket war versichert.

Also Standardversand mit UPS

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26449 Beiträge, 14525x hilfreich)

Also das war ein Gewerblicher kauf. Nun, da trägt der Verkäufer das Versandrisiko. Wie der sich dann ggf. mit UPS auseinandersetzt, denn die Ware scheint ja beim Transport "ausgetauscht" worden zu sein, ist nicht Ihr Problem.
Bei wem Schadenersatz anfordern ? Beim Verkäufer - siehe oben.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Slider123456
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Also das war ein Gewerblicher kauf. Nun, da trägt der Verkäufer das Versandrisiko. Wie der sich dann ggf. mit UPS auseinandersetzt, denn die Ware scheint ja beim Transport "ausgetauscht" worden zu sein, ist nicht Ihr Problem.
Bei wem Schadenersatz anfordern ? Beim Verkäufer - siehe oben.

Verstehe... d.h ich muss jetzt den Verkäufer wieder Kontaktieren? Oder Amazon ?

Amazon ist ja der "Zwischenhändler".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26449 Beiträge, 14525x hilfreich)

ich muss jetzt den Verkäufer wieder Kontaktieren? Na sicher doch - soll der erraten, dass Sie Ihr Geld zurückwollen?
Amazon ist ja der "Zwischenhändler". Amazon können Sie einschalten, wenn der Verkäufer irgendwie Probleme macht. Aber Ihre Rückforderung müssen Sie an den Verkäufer richten.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26449 Beiträge, 14525x hilfreich)

Hier mal die Nummer der nicht sehr bekannten Amazon-Hotline - Sie können da ja einfach mal anrufen, was meiner Erinnerung nach auch am WE möglich ist: 0800 3638469

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9385 Beiträge, 3597x hilfreich)

Hallo,

2900 Euro sind ja keine Kleinigkeit. Da würde ich auf jeden Fall Anzeige erstatten (bei der Polizei natürlich), und idealer Weise das Paket und auch die Steine erstmal gar nicht mehr anfassen (um eine Beweissicherung, etwa Fingerabdrücke, nicht zu vereiteln).

Und falls man den Inhalt des Paketes glaubhaft mache kann (eine Anzeige trägt durchaus dazu bei), dann schuldet der Verkäufer die Ware immer noch. Einfach wird das imho aber nicht.

Stefan


-- Editiert von reckoner am 05.10.2019 14:58

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Slider123456
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Anzeige gegen unbekannt oder dem Verkäufer ?

Ich habe den Händler angerufen und mit ihm telefoniert.
Er sagt ich sei ein Betrüger und er habe so etwas nie erlebt und möchte mich anzeigen.

Ich habe versucht ihm verständlich zu machen das ich kein Betrüger wäre.
Dies glaubt er mir nicht.

Ich habe ihn auch versucht zu erklären das er dazu gesetzlich verpflichtet ist das die Ware vollständig bei mir ankommen muss.
Daraufhin kam : Sie kriegen garnichts von mir !

Wort gegen Wort..





0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9385 Beiträge, 3597x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Anzeige gegen unbekannt oder dem Verkäufer ?
Gegen Unbekannt natürlich (sollte man am besten immer machen, man kann ja immer noch alle beteiligten Personen in der Schilderung nennen).

Zitat:
Er sagt ich sei ein Betrüger und er habe so etwas nie erlebt und möchte mich anzeigen.
Ja, kann er machen, und so ganz an den Haaren herbeigezogen ist sein Verdacht nun auch nicht. Es gibt Händler die betrügen, und eben auch Käufer (und letztere sind sicher in der Überzahl).
Daher schrieb ich ja auch, dass es nicht einfach wird. Im schlimmsten Fall wird ein Gericht entscheiden, und dann kommt es auf die Glaubhaftigkeit an (wie gesagt ist eine Anzeige dabei imho ein Puzzelteil mehr - ein Betrüger wird nämlich eher den Kontakt zur Polizei scheuen).
Und andersrum kann sich der Händler warm anziehen, wenn das doch nicht der einzige Fall ist (auch um das festzustellen braucht es die Anzeige). Übrigens bedeuten mehrere ähnlich gelagerte Fälle auch nicht unbedingt, dass der Händler betrügt (es könnte auch einer seiner Mitarbeiter sein, oder der Fahrer vom Paketdienst der die Sendungen immer bei ihm abholt, oder oder oder), aber es deutet wieder mehr daraufhin, dass du die Wahrheit sagst, und nur das ist wichtig für dich (dich interessiert nicht ob der Täter gefunden wird, es reicht das du es nicht warst).

Alle die hier schreiben, dass der Händler das Versandrisiko trägt und damit alles ganz klar sei erzählen dir nur die halbe Wahrheit. Im Grunde stimmt das natürlich, aber erstmal musst du glaubhaft machen, dass wirklich kein PC in dem Paket war (und zwar zu dem Zeitpunkt als du die Sendung erhalten hast - nur mal angenommen du wärst ein Betrüger, dann hättest du das Paket ja erst nach Erhalt umgepackt, ergo bringt dir beispielsweise Staub von den Steinen im Paket gar nichts).

Ist bei dir zwar schon zu spät, aber trotzdem mal der Ratschlag: Bei so teuren Sendungen würde ich versuchen den Paketboten als Zeugen zu gewinnen. Man bietet ihm einfach z.B. 5 Euro dafür, dass er kurz bleibt und beim auspacken zusieht.
PS: Wenn er das ablehnt hat man schon den ersten Verdächtigen. :)

Noch was zu dem PC: Das ist ja offenbar was ganz spezielles, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Dieb genau daran Bedarf hat, noch dazu kann man den ja nicht an jeder Ecke verkaufen.
Daher würde ich mal bei Ebay und Co.* suchen (und die Suche abonnieren), vielleicht auch die speziellen Foren beobachten, bei Facebook schauen etc. Womöglich ist der Dieb ja so blöd und bietet den PC einfach an (du würdest dich wundern wie oft das real vorkommt).
Falls du da dann wirklich fündig wirst solltest du aber nichts selber unternehmen (Anmerkung: der Dieb kennt u.U. deinen Namen, könnte dich also als Spitzel erkennen), sondern dich mit der Polizei absprechen.

*ganz dreist wäre wenn wieder bei Amazon verkaufen würde (aber auch ganz blöd, denn mindestens dein Händler dürfte das Angebot schnell im Rahmen seiner Marktbeobachtung finden, denke ich mal)

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3828 Beiträge, 1431x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Womöglich ist der Dieb ja so blöd und bietet den PC einfach an

Wahrscheinlicher ist, daß er die Komponenten einzeln verkauft, zumal das auch einen höheren Preis erzielt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9385 Beiträge, 3597x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Wahrscheinlicher ist, daß er die Komponenten einzeln verkauft, zumal das auch einen höheren Preis erzielt.
Richtig. Und die wird er auch nicht an jeder Ecke los, sondern wieder am Besten bei Ebay und Co. - also sucht man halt auch nach Komponenten (ist dann natürlich aufwendiger, aber geht auch).

Stefan


-- Editiert von reckoner am 08.10.2019 11:29

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
NaibaF123
Status:
Schüler
(386 Beiträge, 56x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
z.B. 5 Euro dafür, dass er kurz bleibt und beim auspacken zusieht.
PS: Wenn er das ablehnt hat man schon den ersten Verdächtigen.

Genau... und weil ein Paketfahrer nur ganz wenige Pakete am Tag ausliefert, macht er dann halt mal 3 Überstunden, weil "der Kunde ist König" ;)
Ich sehe darin absolut keinen Verdachtsmoment.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3828 Beiträge, 1431x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
also sucht man halt auch nach Komponenten

Das wird dann aber schwieriger, denn die sind für sich halt nicht mehr so individuell. Und wenn der Dieb clever ist und nicht alles auf einmal anbietet (sodaß man dann wieder auf das Gesamtpaket schließen kann)...

Klar kann man es versuchen, ich würde mir nur nicht allzuviel davon versprechen. Neben eBay dann noch eBay Kleinanzeigen, Facebook und was es sonst noch so gibt, das wird ein Spaß...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Garfield73
Status:
Praktikant
(723 Beiträge, 242x hilfreich)

Zitat (von Slider123456):
Gewicht kam auch in etwa hin... 20KG stand auf dem Versand label.

Welcher PC wiegt bitteschön 20 kg?????
Ist der noch von Konrad Zuse zusammengebaut worden?

IMHO wäre das ein Anhaltspunkt, dass bereits von Anfang an kein PC drin war ...

Signatur:99 % aller Computerfehler sitzen vor dem Bildschirm ...
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3828 Beiträge, 1431x hilfreich)

Zitat (von Garfield73):
Welcher PC wiegt bitteschön 20 kg?

Das Gehäuse (!) des PCs meines Freundes wiegt schon 22 kg:

"Das Cosmos II war 2012 ein geradezu unerhörtes Gehäuse. Mit Maßen von 344 (B) x 704 (H) x 664 mm (T), einem Gewicht von 22 kg und riesigen 200-mm-Lüfterplätzen sprengte es die Dimensionen fast aller High-End-Gehäuse."

Das ganze Gerät mit all dem Krams drinne (Wasserkühlung und was weiß ich) ist so schwer, daß ich es nicht heben kann. Er hat zum Glück Muckis. ;)

-- Editiert von BigiBigiBigi am 10.10.2019 10:43

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Garfield73
Status:
Praktikant
(723 Beiträge, 242x hilfreich)

Ich bin offenbar wirklich zu alt für den Sch... :grins:
Danke für die Aufklärung.

Ich bin hatte tatsächlich eher einen Laptop vor Augen. Aber gerade im Gaming-Bereich gibt es offenbar solche Ungetüme ...

Signatur:99 % aller Computerfehler sitzen vor dem Bildschirm ...
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.979 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.069 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.