Laptop repariert- Fotosweg!

16. Februar 2009 Thema abonnieren
 Von 
guest-12326.05.2020 10:03:24
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 28x hilfreich)
Laptop repariert- Fotosweg!

Hallo!

folgendes ist mir gerade passiert- ich gab mein LAPTOP in reperatur und wurde gefragt- was gesichert werden soll von der Festplatte- FOTOS sagte ich.Habe dasLaptop zurück,aber keine Fotosdrauf- war noch mal imGeschäft- ale wissen wie die Fotosaussahen--- sie wurden geischert und wieder auf den Laptop getan- aber irgendwas ist schief gelaufen-denn es ist kein foto da- doch vier die auf dem Desktop waren- es sollten aber über 2600 Fotos meines Kindes sein- und der Familie.

Nun meine Frage- ich kann diese Fotosnirgend mehr herzaubern - dasist ein harterSCHOCK ALLESWEG

Habe ich da Anspruch auf Schadenersatz?


freue mich über ANtworten

Wer den Schaden hat...?

Wer den Schaden hat...?

Ein erfahrener Anwalt im Schadensrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Schadensrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8432 Beiträge, 3444x hilfreich)

Kaum - soweit man aus der knappen Schilderung erkennen kann.
Es ist übliche Sorgfaltspflicht eines Benutzers Datensicherungen anzufertigen und es ist noch niemand gelungen in solchen Fällen Schadensersatz zu bekommen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(961 Beiträge, 457x hilfreich)

Abgesehen davon müßte man auch dann, wenn man ein Backup gemacht hätte, einen Schaden beziffern können.
Welchen "Marktwert" hat denn "Foto von Sohn Fritz beim Kuchenessen"?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12326.05.2020 10:03:24
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 28x hilfreich)

Ja MARKTWERT- das hatte ich mich auch gefragt- deswegen habe ich ja die Frage auch hierins Forum gestellt- wollteeinfach malwissen ob es da schon mal irgendwelche Urteilezu gab- wenn es private Fotos sind.
Danke für die Antworten

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12326.05.2020 10:03:24
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 28x hilfreich)

Ja MARKTWERT- das hatte ich mich auch gefragt- deswegen habe ich ja die Frage auch hierins Forum gestellt- wollteeinfach malwissen ob es da schon mal irgendwelche Urteilezu gab- wenn es private Fotos sind.
Danke für die Antworten

0x Hilfreiche Antwort


#6
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8432 Beiträge, 3444x hilfreich)

quote:
Wenn vor der Überlassung des PC zur Reparatur eine Datensicherung durchzuführen gewesen wäre, dann hätte damit auch ein Dritter beauftragt werden können. Und vor der Überlassung des PC an diesen Datensicherer hätte vom Auftraggeber eine Datensicherung vorgenommen werden müssen, etwa bei einem beauftragten Datensicherungsfachbetrieb - ad infinitum.


Sorry wenn ich diese Leiche noch mal hochhole, aber das Thema erscheint mir recht interessant.
@Mirk:
Deine juristischen präzisen Statements schätze ich sehr. Aus meiner pragmatisch-ethisch/moralischen Sichtweise kann ich dabei nicht immer zustimmen, denn die juristische Perspektive ist mir häufig zu theoretisch und die Durchsetzbarkeit fraglich. So auch im vorliegenden Ereignis.
In dem Fall hier wäre zu klären, inwieweit es a) eine vertragliche Pflicht gab b) welche Leistungen diese umfasste (alle Fotos sichern oder nur die unter myPhoto - AGB?) und c) bei der Forderung auf Schadensersatz nachzuweisen, das diese bei Übergabe noch intakt(!!!) und kopierbar auf dem PC waren und bei Rückgabe nicht mehr.

Dazu müßten man ferner wissen zu welchem Zweck das Gerät abgegeben und was gemacht wurde. Es könnte eine Datenrettung im Falle eines Image oder HD-Tausches erfolglos sein.

Ich kenne etliche Fälle, überwiegend im kommerziellen Bereich, in denen bei Reparaturen und Serviceleistungen Ersatzforderungen gestellt wurden und diese kläglich scheiterten.
Der Privatmann wird meist die Tatsache der zugreifbaren Bilder nachträglich nicht nachweisen können.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
TrueBlood
Status:
Praktikant
(924 Beiträge, 349x hilfreich)

Na wenn wir schon über "Leichen" reden:

Mirk unterstellt hier, es sei ein Vertrag über die Datensicherung zustandegekommen. Das ist aus der Eingangsschilderung aber völlig unklar.

Eine bloße Gefälligkeit, die nach (!) Auftragsvergabe zusätzlich angeboten wurde ("sollen wir noch (man ergänze: wenn möglich) die Daten sichern?" ), kann schlechterdings keine Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung auslösen.

(Wenn meine Werkstatt mich fragt "sollen wir den Wagen noch grad waschen?", kann ich auch keinen Schadensersatz einklagen, wenn hinterher die Heckscheibe noch dreckig ist.)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.628 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.794 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen