Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.988
Registrierte
Nutzer

Rückführung eines geschädigten Fahrzeuges

29.9.2020 Thema abonnieren
 Von 
pa442635-10
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Rückführung eines geschädigten Fahrzeuges

Hallo zusammen,

ich hoffe ich habe mit "schadenersatz" das richtige Forum getroffen.

Folgender Fall:
Dem Fahrer A wurde in einer 700km entfernten Stadt C, die Vorfahrt vom Fahrer B genommen. Schuldfrage liegt klar bei Fahrer B. Der Wagen ist reparabel, muss aber abgeschleppt und repariert werden (in Stadt C).

A ist noch am selben Tag mit einem Leihwagen nach Hause gefahren. Ist er nun selbst dafür zuständig, den Leihwagen nach der Reparatur nach C zurück zu bringen und seinen Wagen dort abzuholen? (700km entfernt).
A hat keinen Urlaub mehr und möchte gerne, dass der Unfallwagen in sein Wohnort auf Kosten der gegnerischen Versicherung zurück geführt wird. Ist dies möglich oder muss A im Rahmen der Schadenminderungspflicht den Wagen abholen?

Ich danke allen bereits vorab für ihre Hilfe!

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8950 Beiträge, 2848x hilfreich)

Gibt es einen besonderen Grund, dass der Wagen in der stadt C repariert werden muss?

Zitat (von pa442635-10):
A ist noch am selben Tag mit einem Leihwagen nach Hause gefahren. Ist er nun selbst dafür zuständig, den Leihwagen nach der Reparatur nach C zurück zu bringen
Das hängt im Wesentlichen von dem Vertrag ab, den A mit der Leihwagenfirma geschlossen hat.

Zitat (von pa442635-10):
Ist dies möglich oder muss A im Rahmen der Schadenminderungspflicht den Wagen abholen?
Möglich ist das, vor allem wenn eine Reparatur im Umkreis der Stadt wo der Wagen jetzt steht, nicht repariert werden kann. Ansonsten ist A wohl die Reparatur vor Ort zumutbar.

Wenn es aber wie eingangs gefragt keinen besonderen Grund gibt, wäre über eine Selbstabholung nachzudenken.

Schadenminderungspflicht ist schon der richtige Denkansatz. Keine nicht zwingend notwendigen Kosten produzieren.

Berry

-- Editiert von Sir Berry am 29.09.2020 19:11

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82112 Beiträge, 34100x hilfreich)

Zitat (von pa442635-10):
Der Wagen ist reparabel, muss aber abgeschleppt und repariert werden (in Stadt C).

Er war also nicht mehr fahrbereit / verkehrssicher?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
pa442635-10
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von pa442635-10):
Der Wagen ist reparabel, muss aber abgeschleppt und repariert werden (in Stadt C).

Er war also nicht mehr fahrbereit / verkehrssicher?

Ja so ist es

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82112 Beiträge, 34100x hilfreich)

Dann war die Reparatur on C gerchtfertigt.

Bedeutet man muss jetzt schauen, was günstiger ist.
Die Selbstabholung oder bringen lassen.

Bahn geht schon ab 14 EUR los bzw. um die 40 EUR.
Transporter liegen so um die 200 - 600 EUR.

Da wird man schon das eine oder andere gute Argument vortragen müssen, weshalb eine Selbstabholung unzumutbar / nicht möglich ist.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2833 Beiträge, 689x hilfreich)

Zitat (von pa442635-10):
A hat keinen Urlaub mehr und möchte gerne, dass der Unfallwagen in sein Wohnort auf Kosten der gegnerischen Versicherung zurück geführt wird. Ist dies möglich oder muss A im Rahmen der Schadenminderungspflicht den Wagen abholen?

Ja, das ist möglich. Verbringungs-/Überführungskosten zählen nach der gängigen Rechtssprechung zu den erstattungsfähigen (Neben-)Kosten.

Falls du keinen Anwalt mit der Regulierung beauftragt hast, kannst du aber davon ausgehen, das die VS diese und andere Kosten erstmal ablehnt.


gruß charly

Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
NaibaF123
Status:
Lehrling
(1869 Beiträge, 261x hilfreich)

Wenn der Wagen doch ohnehin nicht fahrbereit bzw. verkehrssicher ist, wie wöllte der A ihn auch "auf eigene Faust" abholen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Frabato
Status:
Schüler
(184 Beiträge, 22x hilfreich)

Wurde denn der Leihwagen bei einer bekannten Firma (Sixt) geliehen? Wenn ja, gibt es in ihrer Stadt sicher auch eine Filiale davon. Dann könnte man zumindest biller und schneller (Bahn / Flug) nach C kommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.661 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.