Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.390
Registrierte
Nutzer

Steinschleuder, Zwille - Gummi Verschleißteil Ersatz

5.5.2019 Thema abonnieren
 Von 
Litengo
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 59x hilfreich)
Steinschleuder, Zwille - Gummi Verschleißteil Ersatz

Hallo zusammen,

ein Kunde hat bei mir eine Schleuder gekauft und nach kurzer Zeit den Gummi reklamiert.
Ersatz zugesandt, nun erneut reklamiert, dass der Gummi kaputt gegangen ist.

Bislang bin ich davon ausgegangen, dass hier die Gewährleistung greift, ich also einen neuen Gummi dem Kunden zusenden muss, wobei das in diesem Fall so aussieht, als ob das zur "Endloskette" wird und es mich wundert, weil sonst bei dieser Schleuder und auch anderen nicht derartige Defekte entstanden sind.

Ich weiß nicht woran es 100%ig liegt, klar kann es sein, dass es in dem Fall einfach "Dumm gelaufen" ist und der Gummi einfach schlecht war, aber andererseits könnte es natürlich auch so sein, dass der Kunde einfach viel zu fest gezogen hat ... beweisen kann man das natürlich nicht, aber jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass man die Gewährleistung bei Verschleißteilen ausschließen kann ?

Gilt das in diesem Fall ? Der Artikel selbst "Schleuder" ist in Ordnung, nur der Gummi ist eben kaputt gegangen nach 30-40x wie der Kunde schreibt. Kann ich nun argumentieren, dass es sich um ein Verschleißteil handelt und er sich selbst einen Ersatzgummi kaufen soll ?

Viele Grüsse,
Litengo

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Praktikant
(883 Beiträge, 205x hilfreich)

Zitat (von Litengo):
Kann ich nun argumentieren, dass es sich um ein Verschleißteil handelt und er sich selbst einen Ersatzgummi kaufen soll ?

Als gewerblicher Händler müssen Sie doch selbst wissen, ob es sich um ein Verschleissteil handelt oder nicht ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68269 Beiträge, 31830x hilfreich)

Zitat (von Litengo):
Kann ich nun argumentieren, dass es sich um ein Verschleißteil handelt und er sich selbst einen Ersatzgummi kaufen soll ?

Klar. Die relevantere Frage ist, ob man damit durchkommt.

Hat der Kunde denn überhaupt eine einfach verständliche Anleitung bekommen in der die korrekte Dehnung und die Gefahr der Überdehnung beschrieben wurde.



Zitat (von Litengo):
beweisen kann man das natürlich nicht,

Doch, vermutlich schon. Nur dürfte so ein Gutachten um die 1000-2000 EUR liegen.



Zitat (von Litengo):
aber jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass man die Gewährleistung bei Verschleißteilen ausschließen kann ?

Nein, kann man nicht.
Nicht nur weil es Gewährleistung seit über 15 Jahren nicht mehr gibt, sondern auch weil der Nachfolger - die gesetzliche Sachmängelhaftung - das schlicht und ergreifend gar nicht vorsieht.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Litengo
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 59x hilfreich)

Hallo Harry von Sell,

vielen Dank für diese wieder mal aufschlussreiche Antwort!
Aufgrund dieser habe ich dem Kunden eine Rückerstattung zukommen lassen, damit der Kunde zufrieden ist.

Viele Grüsse,
Litengo

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen