Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
539.496
Registrierte
Nutzer

Vollstreckungskosten und Schmerzensgeld

21.12.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Schmerzensgeld Kosten
 Von 
panukti
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Vollstreckungskosten und Schmerzensgeld

Hallo,
Ich würde gerne wissen ob man, wenn man die Vollstreckungskosten einer Gerichtsverhandlung bezahlt hat noch etwas zahlen muss bzw. es geht um eine Körperverletzungssache von vor 8 Jahren, bei der Schmerzensgeld angefallen ist und eben Amtsgericht Vollstreckungskosten. Wenn ich nun die Vollstreckungskosten bezahle, muss ich damit rechnen das der Geschädigte auf gleiche Weise sein Schmerzensgeld per Vollstrecker einziehen wird? Oder ist es mit den Vollstreckungskosten bezahlen getan? Und bekommt der Geschädigte das mit wenn ich diese Vollstr. Kosten bezahle? Wird ihm das gesagt? vielen Dank schonmal ...

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Schmerzensgeld Kosten


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(74301 Beiträge, 32885x hilfreich)

Zitat (von panukti):
muss ich damit rechnen das der Geschädigte auf gleiche Weise sein Schmerzensgeld per Vollstrecker einziehen wird?

Ja, muss man.
Man kann jetzt aber noch wählen, ob man es noch teuerer haben möchte oder ob man lieber zahlt...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
panukti
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die schnelle Antwort,
Wird die Forderung für das Schmerzensgeld automatisch folgen oder beauftragt der Geschädigte seinen Anwalt? Ist das die Prozedur das erst Vollstr.Geld und danach Schmerzengsgeld verlangt wird?
Und wird ihm von meiner Bezahlung des Vollstreckungsgeldes berichtet? Besteht die Möglichkeit das er nach so vielen Jahren aufs Schmerzensgeld verzichtet?
Kann der Geschädigte auch Jahre nach dem Vorfall plötzlich sein Schmerzensgeld verlangen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7148 Beiträge, 2873x hilfreich)

Zitat (von panukti):
Besteht die Möglichkeit das er nach so vielen Jahren aufs Schmerzensgeld verzichtet?
Woher soll das hier jemand wissen? "Möglichkeiten" bestehen immer.

Zitat (von panukti):
Kann der Geschädigte auch Jahre nach dem Vorfall plötzlich sein Schmerzensgeld verlangen?
Wann ist das Urteil gefallen? Darauf kommt es an.

Zitat (von panukti):
Wird die Forderung für das Schmerzensgeld automatisch folgen oder beauftragt der Geschädigte seinen Anwalt?
Automatisch nicht, aber wenn nichts kommt an Geld, kommt wohl der Anwalt, der zusätzlich auch noch Geld will.

Zitat (von panukti):
Ist das die Prozedur das erst Vollstr.Geld und danach Schmerzengsgeld verlangt wird?
Da gibt's keine Prozedur.

Viele Grüße!

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.734 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.183 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.