Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.997
Registrierte
Nutzer

ALG1 Berechnung bei Krankengeld innerhalb der 12 Monate

 Von 
Mark72
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 15x hilfreich)
ALG1 Berechnung bei Krankengeld innerhalb der 12 Monate

Hallo,

ich war innerhalb der vergangenen 30 Monate mindestens 12 Monate beschäftigt. Allerdings wurde innerhalb der letzten 12 Monate 11 Monate Krankengeld bezogen, danach habe ich 1 Monat Gehalt bezogen.
Die 11 Monate Krankengeld werden ja nicht zur ALG1 Berechnung heran gezogen. Vor dem Krankengeld habe ich mehrere Jahre Gehalt bezogen.

Wie wird hier das ALG1 berechnet?

MfG
Mark

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Krankengeld ALG1 berechnet


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2499 Beiträge, 479x hilfreich)

Zitat (von Mark72):
Wie wird hier das ALG1 berechnet?

Nach § 150 Absatz 3 SGB III:

" 1Der Bemessungsrahmen wird auf zwei Jahre erweitert, wenn
1. der Bemessungszeitraum weniger als 150 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt enthält,
2. in den Fällen des § 142 Absatz 2 der Bemessungszeitraum weniger als 90 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt enthält oder
3. es mit Rücksicht auf das Bemessungsentgelt im erweiterten Bemessungsrahmen unbillig hart wäre, von dem Bemessungsentgelt im Bemessungszeitraum auszugehen.
2Satz 1 Nummer 3 ist nur anzuwenden, wenn die oder der Arbeitslose dies verlangt und die zur Bemessung erforderlichen Unterlagen vorlegt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mark72
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 15x hilfreich)

Hallo,
ich habe gerade gesehen, dass ich mich mit dem Krankengeld verrechnet habe, das war wohl länger als 11 Monate und durch Übergangsgeld unterbrochen.

Ich komme selbst in dem verlängerten Bemessungsrahmen von 2 Jahren nicht auf 12 Monate Bemessungszeitraum/Arbeitsentgelt. Aber die 150 Tage erreiche ich dann, ist das ausreichend?

MfG
Mark

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2499 Beiträge, 479x hilfreich)

Ja genau, ein Bemessungszeitraum von 150 Tagen mit Anspruch auf Arbeitsentgelt innerhalb des erweiterten Bemessungsrahmens von zwei Jahren ist ausreichend.

Liegt dieser Anspruch von 150 Tagen auf Arbeitsentgelt nicht vor, würde das Arbeitsentgelt fiktiv nach § 152 SGB III berechnet werden.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mark72
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 15x hilfreich)

Ok, vielen Dank erstmal.
Der Bemessungszeitraum ist für die Höhe des ALG 1 maßgebend und hier mit 7 Monaten Gehalt erstmal erreicht.

Nur wie lange wird ALG1 genehmigt? Im erweiterten Bemessungsrahmen von 2 Jahren habe ich nur 7 Monate Gehalt bezogen. Anderenseits war ich während des Krankengeldes ungekündigt und daher vom AG nirgendwo abgemeldet und vom Krankengeld und Übergangsgeld werden doch auch AV-Beträge abgeführt.

Wie wird die Dauer des ALG1 berechnet?

MfG
Mark

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2499 Beiträge, 479x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.937 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.284 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.