Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.490
Registrierte
Nutzer

ALG2 und BG Rente Nachzahlung

4. April 2022 Thema abonnieren
 Von 
fussigjulchen
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
ALG2 und BG Rente Nachzahlung

Folgender Sachverhalt:
Im Februar 2019 hatte ich einen schweren Unfall, habe meinen Teilzeitjob verloren.
Ende September 2019 wurde ich gesund geschrieben und habe ab da ALG1 sowie ALG2 bezogen. Das ALG1 lief ende 2020 aus, weiterhin im ALG2 Bezug bis zum 31.03.2022.
Im März 2022 wurden aus den Gutachten heraus 30% MdE festgestellt und eine Nachzahlung von ca. 11.500€ (ab Sept. 2019) bewilligt. Bereits Mitte März teilte mir die BG mit, das die Summe komplett an die Arge erstattet werden muss.
Von der Arge habe ich bis heute keine Unterlagen zur Berechnung erhalten. Auf Nachfragen wurde mir mitgeteilt das diese mir auch nicht zustehen würden und bei der BG liegen. Habe das bei der BG angefordert und warte noch auf Zustellung.
Ich weiß das BG Rente mit einer monatlichen Versicherungspauschale, bzw. Freibetrag von 30€ berechnet wird. Das wäre dann für einen Zeitraum von 15 Monaten und 450€ die mir zustehen würde. Oder sehe ich das falsch?

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(24455 Beiträge, 4727x hilfreich)

Zitat (von fussigjulchen):
Von der Arge habe ich bis heute keine Unterlagen zur Berechnung erhalten.
Meinst du das Jobcenter mit ALG2-Leistungen?

Zitat (von fussigjulchen):
und eine Nachzahlung von ca. 11.500€ (ab Sept. 2019) bewilligt.
Ist diese Nachzahlung dir schon aufs Konto zugeflossen?
Falls ja, teile das bitte dem Jobcenter unverzüglich mit. Formlos kurz und schriftlich.
Dann wird das Jobcenter sich bei dir melden.
Der Freibetrag für *sonstiges Einkommen* ist mit 30,- zu berücksichtigen. Ja, das ist so, falls ein Freibetrag nicht schon für anderes Einkommen gewährt wird.
Ob aber pro Monat 30,- berücksichtigt werden?
Es handelt sich um eine Einmal-Nachzahlung, die sich nicht auf vorherige monatliche Zahlungsbeträge bezieht. Ich meine, die wird dann nicht für 15 Monate mit je 30,- berücksichtigt.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.845 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.810 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.