ALG2 zurückzahlen/Verjährungsfrist

3. Juli 2023 Thema abonnieren
 Von 
philosoph32
Status:
Lehrling
(1342 Beiträge, 155x hilfreich)
ALG2 zurückzahlen/Verjährungsfrist

Guten Tag,
mal angenommen, ich hätte 2019 für 7-12/2019 für mich und meine Familie ALG2 bezogen und musste dieses Aufgrund von einem höherem Geldeingang in 2020 wieder zurückbezahlen. Und nun kommt eine Zahlungserinnerung über die Rückzahlung von Leistungen für eins der Kinder, das damals anscheinend vergessen wurde. Es gibt keinen Zustellungsnachweis, da wir nicht mehr in Deutschland wohnen.

Die Forderung wird wie folgt angemahnt:

Erstattungsbescheid vom xx.08.2020 Fälligkeit XX.09.2020

Ist diese Forderung dann ab 08/2024 verjährt?

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(13035 Beiträge, 4437x hilfreich)

Zitat:
Und nun kommt eine Zahlungserinnerung über die Rückzahlung von Leistungen für eins der Kinder, das damals anscheinend vergessen wurde.


Ob das Kind tatsächlich "vergessen" wurde, sei mal dahingestellt und spielt letztendlich auch keine Rolle. Oder heißt das, das Kind stand seinerzeit nicht mit im Rückforderungsbescheid?

Die Forderungen der übrigen Familienmitglieder sind bezahlt?

Wie alt ist das Kind?

Zitat:
Es gibt keinen Zustellungsnachweis, da wir nicht mehr in Deutschland wohnen.


Keinen Zustellnachweis für die jetzige Zahlungserinnerung, oder für den damaligen Rückforderungsbescheid?

Zitat:
Ist diese Forderung dann ab 08/2024 verjährt?


Nein, sondern frühestens am 01.01.2025. Denn, die Verjährungsfrist begann am 31.12.2020 (sofern gegen den Rückforderungsbescheid seinerzeit kein Widerspruch erhoben wurde) und beträgt mindestens 4 Jahre. Je nachdem, was sonst inzwischen noch so passiert ist oder bis Ende 2024 noch passiert, kann sich die Verjährungsfrist auch auf 30 Jahre verlängern.

Gruß,

Axel

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.772 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.