Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.273
Registrierte
Nutzer

Ab wann bezieht man offiziel Krankengeld eigentlich?

23. September 2020 Thema abonnieren
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Ab wann bezieht man offiziel Krankengeld eigentlich?

Hallöchen,

ab wann gilt man offiziel als Krankengeld bezieher? Ich hatte Einspruch gegen eine Entscheidung der KK gelegt, jetzt heisst es auf einmal

Sie haben recht gerne berechnen wir höhe des Krankengeldes.

Und im anderen schreiben wir möchten ihnen helfen das sie wieder gesund werden.

sollten sie nachdem xx.xx.xxxx weiterhin krank seinw

erden wir ihnen zeitnah helfen einen termin beim mdk zu bekommen.


Also ich bin total verwirrt,

Ich beziehe bzw habe kein Cent erhalten, beziehe kein Krankengeld, und gleich mdk?

Ab wann muss ich den zu einem Termin des MDK? Natürlich bei Krankengeldanspruchnahme.

Aber ab wann bekomme ich den Rechtlich Krankengeld? schon jetzt mit dem schreiben? Oder erst mit einem Krankengeldbescheid?

Weil irgendwie ist es kurios das ein ewentueller MDK Termin stattfindet bevor man überhaupt krankengeld bezieht

Rechtliche Frage:

Gibt es soetwas wie notfälle falls man einen MDK Termin nicht wahrnehmen kann, sei es eine polizeiliche massnahme oder höhrere gewalt

(Wie ist das gesetzlich geregelt, also gibt es bestimmte Situationen wo man den Termin nicht wahr nimmt, gleichzeitig aber das KK weiter fliesst?)

Es kann ja wirklich mal zu ner konstelattion auf dem Fahrweg zum MDK unfall passiert, und man auf polizei wartet was würde dann passieren?

-- Editiert von ip556146-32 am 23.09.2020 18:03

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23699 Beiträge, 4638x hilfreich)

Letzte Woche wolltest du wissen: Was muss ich beachten, damit mein Krankengeldanspruch nicht flöten geht.
Sehr umständlich sind wir dahin gekommen, dass du keine Lücke in der AU-/Krankschreibung haben darfst. Das klang so, als bekommst du bereits Krankengeld und wechselst nur von Hausarzt zu Facharzt.

Zitat (von ip556146-32):
Ich hatte Einspruch gegen eine Entscheidung der KK gelegt
Was war das für eine Entscheidung?
Zitat (von ip556146-32):
sollten sie nachdem xx.xx.xxxx weiterhin krank sein
Bitte nenne doch mal das Datum. Das kann doch nicht geheim sein.
Zitat (von ip556146-32):
Ab wann muss ich den zu einem Termin des MDK?
Das wird die KK dir dann mitteilen, wenn du länger als bis zum xxx?? noch arbeitsunfähig/krank geschrieben wirst.

Wenn du jetzt noch gar kein Krankengeld erhältst, bist du vielleicht noch nicht lange krank.
Seit wann hat dich dein Hausarzt arbeitsunfähig bis 5.10. geschrieben?
Vermutlich bekommst du noch Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber?
Oder erhältst du Leistungen vom Jobcenter?

Ja, es gibt Fälle, wo man Termine nicht wahrnehmen kann. zB. wenn du stationär im Krankenhaus liegst. Das ist keine rechtliche Frage, sondern einfach gesunder Menschenverstand.

Bitte versuch mal, hier zu schreiben, was Fakt ist.
Und nicht, was wäre, wenn morgen der Mond runterfällt.
Danke.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe keine lohnfortzahlung wurde innerhalb der ersten 4 wochen krank geschrieben, bis heute.

Erst kam ein brief das für die aktuelle au kein krankengeld bezahlt wird da kein entgelt erzielt worden ist.

Mir wurde was nicht berechnet arbeitgeber hat dann endlich dies korrigiert.

Somit wurde entgelt erzielt. Daraufhin wiederspruch, und jetzt kam schreiben das sie den entscheid vom august aufheben und wir ihnen krankengeld zahlen.

Dazu möchten sie weitere angaben, im brief steht aber nicht was sie wissen wollen sondern nur ein online link der nicht funktioniert.

Ein tag später kam der brief das wenn ich über den 06.10.2020 weiterhin krank sein sollte die krankenkasse mich bei meiner genesung unterstützen möchte das sie die woche darauf sollte ich weiterhin AU geschrieben sein

Sich um eine zeitnahe persönliche begutachtung kümmern werden.

Ich bin vom hausarzt bis seit anfang august bis 05.10.20 au, und am 01.10.2020 beim facharzt per notfall überweisung.

Ich wollte nur wissen wann rechtlich die kk mir das krankengeld streichen kann sollte ich zum termin nicht erscheinen können.

Und ob man überhaupt erscheinen muss wenn nichts bezahlt worden ist.

Also seit wann beziehe ich offiziel krankengeld?

Nur weil im brief steht das ich jetzt doch krankengeld bekomme, sie aber noch frageb und unterlagen haben wollen die ich am besten per online link einreiche was nicht funktioniert.


Es kann ja nicht jeder behaupten an diesem tag war meine mutter krank, oder sonstwas, dannn wird es ja einfach gestrichen.

Es ging mir um rechtliche sicherheit wann man aus welchen gründen nicht erscheinen könnte.

Desweiteren habe ich ausser der androhung vom mdk, und der bestätigung das der bescheid vom august aufgehoben wird nichts.



-- Editiert von ip556146-32 am 23.09.2020 19:45

-- Editiert von ip556146-32 am 23.09.2020 19:47

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe keine lohnfortzahlung wurde innerhalb der ersten 4 wochen krank geschrieben, bis heute.

Erst kam ein brief das für die aktuelle au kein krankengeld bezahlt wird da kein entgelt erzielt worden ist.

Mir wurde was nicht berechnet arbeitgeber hat dann endlich dies korrigiert.

Somit wurde entgelt erzielt. Daraufhin wiederspruch, und jetzt kam schreiben das sie den entscheid vom august aufheben und wir ihnen krankengeld zahlen.

Dazu möchten sie weitere angaben, im brief steht aber nicht was sie wissen wollen sondern nur ein online link der nicht funktioniert.

Ein tag später kam der brief das wenn ich über den 06.10.2020 weiterhin krank sein sollte die krankenkasse mich bei meiner genesung unterstützen möchte das sie die woche darauf sollte ich weiterhin AU geschrieben sein

Sich um eine zeitnahe persönliche begutachtung kümmern werden.

Ich bin vom hausarzt bis 05.10.20 au, und am 01.10.2020 beim facharzt per notfall überweisung.

Ich wollte nur wissen wann rechtlich die kk mir das krankengeld streichen kann sollte ich zum termin nicht erscheinen können.

Es kann ja nicht jeder behaupten an diesem tag war meine mutter krank, oder sonstwas, dannn wird es ja einfach gestrichen.

Es ging mir um rechtliche sicherheit wann man aus welchen gründen nicht erscheinen könnte.

Desweiteren habe ich ausser der androhung vom mdk, und der bestätigung das der bescheid vom august aufgehoben wird nichts.


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23699 Beiträge, 4638x hilfreich)

Zitat (von ip556146-32):
Ich wollte nur wissen wann rechtlich die kk mir das krankengeld streichen kann sollte ich zum termin nicht erscheinen können.
Wenn die Voraussetzung nicht vorliegt. Du kannst hier weiterhin 1001 ausgedachte Gründe nennen.
Was soll das ? Soll man dann 1001x antworten---ja/nein/ja/nein. :???:
Zitat (von ip556146-32):
Es ging mir um rechtliche sicherheit wann man aus welchen gründen nicht erscheinen könnte.
So wird das aber nichts.
Du kannst dir keinen Grund ausdenken, den dann erfüllen, damit du nicht zum MDK brauchst.

Aus wichtigem Grund können Termine auch verschoben werden.
Zitat (von ip556146-32):
Desweiteren habe ich ausser der androhung vom mdk,
Das ist keine Androhung. Wie kommst du darauf?
Zitat (von ip556146-32):
01.10.2020 beim facharzt per notfall überweisung.
Aber schon seit Anfang August -AU- vom Hausarzt? Alles eine Krankheit?

Zitat (von ip556146-32):
und jetzt kam schreiben das sie den entscheid vom august aufheben und wir ihnen krankengeld zahlen.
Also scheint die KK das jetzt zu erledigen.
AG können auch die Einschaltung des MDK verlangen... je nach Grund.

Dass ein Link nicht funktioniert, kann eigentlich nicht sein. Darauf greifen täglich sicher Tausende Versicherte zu.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

erstma danke für die antworten:

ich habe noch folgende fragen:

1.) Sollte der neue Arzt (Facharzt) falls er mich mit selben Code krankschreibt eine Folgebescheinigung oder eine Erstbescheinigung austellen? (Ich habe noch in kopie erstbescheinigung vom hausarzt)

Auf dem überweisungs schein wo mit und weiterbehandlung angekreuzt ist wurde vergessen auszufüllen AU BIS also bis wann ich AU BIN.

da ich aber den abschlag kopie der erstbescheinigung sowie folgebescheinigung habe dürfte das kein problem sein.

ich weiss nur nicht wie sich die kassen verhalten wenn der Arzt erstbescheinigung geben würde statt folge, den in einem brief hies es das der arzt unten krankengeld fall ankreuzen sollte.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23699 Beiträge, 4638x hilfreich)

zu 1. Dein Facharzt weiß das und macht das ganz sicher ganz richtig. Zeig ihm die AU vom Hausarzt.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Leider ist bei mir folgendes problem aufgetreten.

Ich bin seit anfang august bis 05.10.2020 vom hausarzt unter depression au gemeldet und beziehe krankengeld.

Nun ist es zur kuriosen situation gekommen ich war am 01.10.20 beim facharzt psychatrie.

Der hat mir eine neue erstbescheinigung mit anderen krankheitscodes gegeben, es handelt sich im Spektrum und im rechtlichen sinne um die selbe krankheit.

Der facharzt hat dem hausarzt auch irgendwin fax zukommen lassen ich weiss nicht was drinne steht, z.b. seine diagnosen und Verdächte. Und das er mir keine medikamente verschreiben soll.

Das macht er jetzt, vielleicht hat er sogar reingeschrieben das er jetzt au stellt.

Bevor ich beim psychater war meinten die beim hausarzt das die das auch weiter austellen sind und psychater nur therapie übernimmt.

Meine frage nun: die neue erstbescheinigung ist der selben krankheit zu zuordnen.

Und die gilt bis anfang november. Die praxis is jetzt 2 wochen zu also ändern knn der psychater nichts.

Soll ich am 05.10.20 zum hausarzt gehen und mir eine folgebescheinigung ausstellen lassen?

Wenn ja soll ich ihm die erstbescheinigung vorstellen und ihn bitten das er die folgebescheinigung mit den neuen codes ausstellen soll

Oder kann der hausarzt einfsch weiter seine Folgebescheinigung depresive episode weiterführen ohne die codes vom psychater zu übernehmen?

Ich bin wirklich krank und habe deswegen wegen der unsicherheit wieder panikanfälle.

Mir wurde gesagt das wichtigiste ist lückenlos, reicht die neue erstbescheinigung die ja über den 05.10.20 hinausgeht?

Oder lieber hausarzt folgebescheinigung holen?

In einem schreiben der kk stand achten sie darauf das der arzt angaben zum „im krankengeldfall macht"

Das kann der psychater ja nicht mehr
Ändern aber dennoch schliesst sie ja eigentlich auf die folge.

Ich bedanke mich vielfach für hilfe

Desweiteren habe ich falls richtig verstanden der psychater eine neue erstbescheinigung ausstellen muss? Wenn er andere krankheitscodes spektrum depresionen als codes anwendet.

Genau dieses chaos habe ich bedürchtet

-- Editiert von ip556146-32 am 03.10.2020 22:36

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23699 Beiträge, 4638x hilfreich)

Zitat (von ip556146-32):
Nun ist es zur kuriosen situation gekommen ich war am 01.10.20 beim facharzt psychatrie.
Das ist nicht kurios. Und das ist auch kein Problem.
Du hattest eine Überweisung zum Facharzt und dort sogar schon den Termin. 1.10.
Zitat (von ip556146-32):
es handelt sich im Spektrum und im rechtlichen sinne um die selbe krankheit.
Dann ist alles gut. Wahrscheinlich Diagnoseschlüssel F xx.
Zitat (von ip556146-32):
Soll ich am 05.10.20 zum hausarzt gehen und mir eine folgebescheinigung ausstellen lassen?
Nein, wozu? Du hast jetzt aufgrund einer Überweisung und fachärztlichen Diagnose eine AU-Bescheinigung bis Ende November.
Diese AU vom Psychiater solltest du morgen der KK vorlegen.
Es ist überhaupt keine Lücke in der *Krankschreibung* zu erkennen.
Der Facharzt für Psychiatrie ist jetzt dein behandelnder Arzt für die psychischen Probleme. Natürlich kann und muss der mehr Angaben machen. Eben auch im Rahmen des ICD-10-Codes, und dem entspr. Diagnoseschlüssel der Gruppe F.
Der Arzt weiß das auch.
Ich meine, da ist außer in deinem Kopf kein Chaos entstanden.

Anderes Beispiel:
Du hast Husten oder Bronchitis. Du gehst zum Hausarzt, der schreibt dich krank. ICD-Code Jxx.
Dein Husten wird nicht besser, dein Hausarzt weiß nicht weiter, überweist dich zum Facharzt für Lungenkrankheiten. Der stellt noch was anderes fest. Dafür stellt er eine AU aus. Auch was mit J.

Jeden Tag tausendfache Normalität in den Praxen.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

also ich hatte ein schreiben der Krankenkasse in der unter anderem folgendes steht:

"Damit wir Ihnen weiterhin Krankengeld auszahlen können, achten sie darauf das Ihr Arzt/Ärztin angaben zum "Im Krankengeldfall" macht.

Bei der neuen Erstbescheinigung des Psychaters ist das feld leer, wobei ich dank deiner antworten richtig verstehe das die neue Erstbescheinigung ja sowieso an die "Folgebeschinigung" vom Hausarzt anschliesst.

Ich verstehe nur nicht warum die Kasse mich unter druck setzt das dass angekreuzt werden muss. können die jetzt weil das feld leer ist nichts auszahlen?

Bei der Diagnose vom Hausarzt war deine Annahme richtig ein F.3 Schlüssel und irgendwann in einer folgebescheinigung war das "Im Krankengeldfall" markiert.

Bei dem Psychater habe ich jetzt mehrere F.Codes.





-- Editiert von ip556146-32 am 04.10.2020 22:06

-- Editiert von ip556146-32 am 04.10.2020 22:17

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Feld entscheidet ja nicht über einen Krankengeldanspruch, es könnte ja auch theorethisch so sein das der Arzt das Feld ankreuzt obwohl garkein anspruch besteht.

Dire Krankenkasse überprüft ja sowieso alles bei einem Krankengeldanspruch, und kann dies richtig zu ordnen.





-- Editiert von mogon am 04.10.2020 22:52

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Also psychater hat erstbescheinigung statt dolge ausgestellt darum fragte ich ob ich zum hausarzt soll folge abholen

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
mogon
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

In einem anderen thread steht:

Eine neue Erstbescheinigung wäre nämlich nur dann korrekt, wenn in beiden Formularen komplett verschiedene Diagnoseschlüssel genannt werden, also kein einziger sich fortsetzt.
Weil es sich hier ja aber um eine Weiterbehandlung handelt, müsste wenigstens einer unverändert bleiben und somit ist eine Folgebescheinigung auszustellen.

Der hausarzt der mich bisher krank geschrieben hat hatte immer nur einen F. Schlüssel

Ich hatte eine mit/weiter überweisung oder wie das heisst,der psychater hatkomplett neue f schlüssel verwendet.

Und als erstbescheinigung ausgestellt

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23699 Beiträge, 4638x hilfreich)

Zitat (von mogon):
die neue erstbescheinigung ist der selben krankheit zu zuordnen. Und die gilt bis anfang november.
Diese Erstbescheinigung (das Teil für die KK) solltest du bitte heute zur KK bringen.
Damit hast du den Anschluss von der AU/Hausarzt zur AU/Facharzt. Deine KK erkennt das.
Zitat (von mogon):
Ich verstehe nur nicht warum die Kasse mich unter druck setzt das dass angekreuzt werden muss. können die jetzt weil das feld leer ist nichts auszahlen?
Die Kasse setzt dich nicht unter Druck. Vergiss das bitte.
Du bist jetzt schon länger ein Krankengeldfall. Du hast nichts mehr mit Lohnfortzahlung zu tun. Alles nur noch Krankengeld.
Es gibt keine Lücke. Keine in der Zeit und auch keine in der Krankheitsart. Das Krankengeld ist nicht in Gefahr.

>>

Nein, du brauchst nicht zum Hausarzt, um irgendwelche Felder ausfüllen zu lassen.
Es gibt einen lückenlosen Übergang von September über Oktober bis November, und es ist alles eine Krankheit.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.556 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.959 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.