Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.530
Registrierte
Nutzer

Arbeitslosengeld Aufstockung 67%

7.3.2021 Thema abonnieren
 Von 
Hipp89
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeitslosengeld Aufstockung 67%

Aufstockung arbeitslosengeld  auf 67%

Hey Leute,Bin im Juli 2020 Vater geworden und habe erst letzte Woche mitbekommen das man das arbeitslosengeld von 60 auf 67 % aufstocken kann. Ich befinde mich momentan in einer umschulung erhalte also vom Amt arbeitslosengeld. Hab vorgestern den Antrag auf die 67 % abgeschickt und es wurde am nächsten Tag bewilligt bzw habe ich einen Bescheid bekommen in dem drinn steht das ich ab dem 01.03.2021 die 67 % Prozent kriege. Mein Kind ist aber letztes Jahr im Juli auf die Welt gekommen werden die 67% nicht rückwirkend gezahlt? Vielleicht kennt sich ja jemand von euch aus oder war schon mal in der selben Situation.Danke schon mal im voraus

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4140 Beiträge, 1054x hilfreich)

In der Regel greift so etwas immer ab Antragstellung. Also nicht rückwirkend

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23307 Beiträge, 4588x hilfreich)

Zitat (von Hipp89):
habe erst letzte Woche mitbekommen das man das arbeitslosengeld von 60 auf 67 % aufstocken kann.
Es ist vielmehr so, dass das ALG anders bemessen wird, wenn die Voraussetzungen nach § 149 SGB III bei Antragstellung erfüllt sind.
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__149.html

Seit wann beziehst du ALG?
Auf welches Gesetz bezieht sich die Arbeitsagentur in der aktuellen Bewilligung?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12314.04.2021 21:09:17
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo Hipp89!

Schreibe einfach diesbezüglich deiner Agentur für Arbeit nochmals eine kurze E-Mail mit der Erläuterung, wie du sie auch hier geschrieben hast. Die Sachbearbeiter werden sich dies dann nochmals ansehen und ggf. mit dem höheren Prozentsatz bewilligen. Du kannst auch mit dazu schreiben, dass du einen Rückruf erhalten möchtest, um das Anliegen direkt mit einem Mitarbeiter zu klären.

Viele Grüße

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.890 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.