Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
533.643
Registrierte
Nutzer

Arge will Kaution nicht übernehmen

 Von 
ich45
Status:
Beginner
(108 Beiträge, 15x hilfreich)
Arge will Kaution nicht übernehmen

Weil die kaltmiete höher ist,als erlaubt.

Leider findet man keine Wohnung ,die im Bereich liegt,was die Arge zahlen würde und ich bin gerne bereit,eine etwas höhere Kaltmiete zu bezahlen.
Klar,die Arge übernimmt nur einen bestimmten Mietanteil und ich muss drauf zahlen.

Problem ist nur....wie sieht es mit der Kaution aus?
Die Arge sagt sie übernimmt keine Kaution und keine Renovierungs oder Umzugskosten,weil die kaltmiete zu hoch ist.

Ist das zulässig?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Wohnung Miete Kaution Höhe


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11983 Beiträge, 4008x hilfreich)

@ich45:

Renovierungs- und Umzugskosten müssen auch dann übernommen werden, wenn die neue Wohnung unangemessen ist. Dieses gilt deshalb, weil diese Kosten, in unveränderter Höhe, auch bei jedem anderen Umzug anfallen, völlig unabhängig von der Höhe der zukünftigen Miete.

Schwieriger könnte es bei der Kaution werden. Im Prinzip sehe ich das genau so wie oben. Allerdings ist die Kautionshöhe ja gesetzlich auf max. 3 Monats-Kaltmieten beschränkt. Nun könnte die ARGE natürlich hingehen und sagen, wir übernehmen die Kauiton max. in 3-facher Höhe der angemessenen Miete. Das wäre m.E. auch nicht zu beanstanden.

Was darüber hinaus die Angemessenheit der künftigen Wohnung betrifft, so gilt es, Deine Bemühungen um angemessenen Wohnraum detailliert zu dokumentieren. Wenn Du nämlich nachweisen kannst, dass angemessener Wohnraum tatsächlich nicht zur Verfügung steht, dann muss die ARGE auch höhere Mieten übernehmen.

Wie sehen denn die Angemessenheitsgrenzen bei Euch überhaupt aus? Wieviel Personen seit Ihr und wie teuer (Kaltmiete, Nebenkosten, Heizkosten) darf die Miete sein? Forder von der ARGE die Vorlage der Richtlinien zur Festlegung der Angemessenheitsgrenzen an, sowie ausführliche Erläuterungen, wie diese Angemessenheitsgrenzen ermittelt wurden. Vielerorts wurden die Grenzen nämlich fehlerhaft festgelegt und sind deshalb angreifbar. Je nachdem, in welchem Bundesland Du wohnst, gibt es ggf. ein sogenanntes Informationsfreiheitsgesetz, welches Dir einen Rechtsanspruch auf Bekanntgabe dieser Informationen einräumt.

Gruß,

Axel

-----------------
"Ausführliche Infos zu ALG 2 auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.726 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.054 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.