Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.944
Registrierte
Nutzer

Aufenthaltspflicht in Wohnung wenn Miete vom Sozialamt?

 Von 
go498496-96
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Aufenthaltspflicht in Wohnung wenn Miete vom Sozialamt?

Ein älterer Herr bekommt seine Miete komplett vom Sozialamt.
Vor 4 Monaten wurde er schwer krank und musste gepflegt werden. Für die Zeit der Pflege bis er wieder hergestellt ist, hält er sich in der Wohnung des Pflegers auf, damit der ihn besser pflegen kann.
Das Sozialamt hat Wind bekommen dass er sich vorübergehend (4 Monate) nicht in seiner Wohnung aufhält und hat ihn deshalb zwangsabgemeldet.
Mietzahlung wurde eingestellt und die €100,Sozialhilfe Aufstockung, da Rente zu wenig, auch nicht mehr bezahlt.
Begründung:
Es gäbe eine Residenzpflicht in der Wohnung, wenn Sozialamt zahlt. 4 Monate Abwesenheit geht gar nicht.
Kann das wirklich rechtens sein?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Wohnung Jobcenter Sozialamt rechtens


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26686 Beiträge, 14621x hilfreich)

Es gäbe eine Residenzpflicht in der Wohnung, wenn Sozialamt zahlt. 4 Monate Abwesenheit geht gar nicht. Und Sie haben den entsprechenden Bescheid gesehen? Nicht nur davon erzählt bekommen?

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go498496-96
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Einen schriftlichen Bescheid gab es nicht, da nach der Zwangsabmeldung ja angeblich keine neue Adresse bekannt war.
Es hieß nur, Sie leben da seit 4 Monaten nicht mehr, also wurden Sie zwangsabgemeldet und alle Zahlungen eingestellt.
Der Bekannte erfuhr davon nur dadurch, dass kein Geld mehr aufs Konto einging und er dann beim Amt anrief.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26686 Beiträge, 14621x hilfreich)

Der Bekannte erfuhr davon nur dadurch, dass kein Geld mehr aufs Konto einging und er dann beim Amt anrief. Kurzum - es ist ein bloße Behauptung des Bekannten, die höchstwahrscheinlich schlicht gelogen ist. Grundsicherungsempfänger halten sich häufig lange woanders auf, schon wegen Kur- und Krankenhausaufenthalten. Wenn die alle zwangsabgemeldet würden...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6648 Beiträge, 2745x hilfreich)

Es kann natürlich sein, daß ein wohlmeinender Nachbar oder ähnliches dem Amt gesteckt hat, daß die Wohnung unbewohnt ist. Dann wird das geprüft Und wenn dich dieses dann als Tatsache herausstellt, werden die Leistungen erst einmal eingestellt, um den angeblichen Bewohner aus seiner Höhle heraus zu locken.

Denn jetzt endlich ist natürlich durchaus zu verstehen, dass die Allgemeinheit nicht von einem Wohnung zahlen muss, während der Bewohner sich anderweitig wohnhaft aufhält. Also wären in solchen Fällen, wo eine Pflegetechnische Abwesenheit von mehr als ein paar Tagen notwendig sein könnte, eine kurze Information ans Jobcenter durchaus sinnvoll. Um genau solche Situationen zu vermeiden.

Das Jobcenter wird nämlich nicht mitbekommen haben, dass er sich vorübergehend dort nicht mehr aufhält, sondern die sind wahrscheinlich mangels gegenteiliger Informationen davon ausgegangen, er wohnt irgendwo anders, gegebenenfalls mit irgendwem zu sein. Jedenfalls nicht mehr dort.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26686 Beiträge, 14621x hilfreich)

Das Jobcenter wird bei einem berenteten älteren Herren wohl nicht mehr zuständig sein. Abgesehen davon kann das natürlich so sein - mir klingt es aber eher nach einer Geschichte, die dem TE erzählt wurde, um ihn anzupumpen...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.457 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.609 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.