Bafögrückzahlung Freistellung / Eidesstattliche Versicherung Einkommen

2. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
Gast124
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Bafögrückzahlung Freistellung / Eidesstattliche Versicherung Einkommen

Hallo,

und zwar hatte ich eine Freistellung beantragt, weil ich zuzeit studiere, kein Einkommen habe und von meinem Vater unterstützt werde. Dazu hatte ich eine formlose Erklärung mit abgegeben, aber jetzt wird eine eidesstattliche Versicherung über mien Einkommen verlangt.
Muss ich mir sorgen machen, dass die meinen Antrag ablehnen oder wird das immer gefordert?
Danke.

-- Editiert von User am 2. Mai 2023 16:01

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
smogman
Status:
Student
(2763 Beiträge, 908x hilfreich)

Soweit eine Vorlage von Unterlagen nicht möglich ist, haben Darlehensnehmende das Vorliegen der für die Feststellung der Voraussetzungen erheblichen Tatsachen des § 18a Absatz 1 des Gesetzes an Eides statt zu versichern. (§ 7 Darlehensverordnung)

Ob du oder die bestehende Forderung die Voraussetzungen für eine Freistellung erfüllen, kann hier keiner erahnen.

Infos (und ein Formular) findest auf der Internetseite des des Bundesverwaltungsamtes. Man kann es auch direkt online beantragen. Dass eine formlose Erklärung hier nicht ausreicht, sollte klar sein.

4x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.177 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.