Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
527.802
Registrierte
Nutzer

Bargeldeinzahlung auf eigenes Konto

9.10.2019 Thema abonnieren
 Von 
Andre83
Status:
Beginner
(148 Beiträge, 49x hilfreich)
Bargeldeinzahlung auf eigenes Konto

Hallo,

ich fahre einen Diesel. Wie wir alle wissen greift der Staat, was die Steuern angeht, da so richtig zu. Nun lege ich mir, um das Geld am Tag X bereit zu haben, jeden Monat 25€ zur Seite. Nun naht besagter Tag X und das Geld muss auf mein Konto damit der Zoll es dort abbuchen kann.

Kann ich das Geld auf mein eigenes Konto einzahlen oder oder gibt das Theater mit dem Amt?

-- Editiert von Andre83 am 09.10.2019 18:18

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(70506 Beiträge, 32253x hilfreich)

Zitat (von Andre83):
gibt das Theater mit dem Amt?

Kann sein, das das Amt was über die Herkunft wissen will und das man dann da Nachweise führen muss.

Warum lässt man das Geld nicht einfach auf dem Konto?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Andre83
Status:
Beginner
(148 Beiträge, 49x hilfreich)

Ich bin kein sehr ambitionierter Sparer. Was da ist wird verbraucht sozusagen.... Deswegen hole ich es runter und packs in nen Umschlag. Was nicht mehr auf dem Konto ist kann auch nicht mehr verbraucht werden.... Nur eine Zusätzlicher Einnahme ist es ja nicht, selbst ich als ALG2 Empfänge darf doch Geld sparen??? Ist doch keine Unsumme, das sind 200€ übers Jahr...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Schlichter
(7127 Beiträge, 2533x hilfreich)

Zitat (von Andre83):
Nur eine Zusätzlicher Einnahme ist es ja nicht, selbst ich als ALG2 Empfänge darf doch Geld sparen??? Ist doch keine Unsumme, das sind 200€ übers Jahr

Natürlich darfst Du. Aber eine zunächst unerklärliche Einzahlung erzeugt Fragen zur Herkunft (z.B. nicht angemeldete Arbeit) und löst des öfteren Rückfragen aus.

So scheint alles ok, aber man kann es klüger regeln, z.B. Sparbuch mit Dauerauftrag. Dann wäre bei Nachfrage der Nachweis einfach.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7165 Beiträge, 1296x hilfreich)

Zitat (von Andre83):
und packs in nen Umschlag
Und da kann es nicht verbraucht werden? Eigenartige Sparversionen...
Zitat (von Andre83):
Nur eine Zusätzlicher Einnahme ist es ja nicht,
Sieht aber so aus. Wenn du das besser glaubhaft machen kannst, wenn du Kontoauszüge vorlegen musst und die Einnahmen auffallen... dann gibts kein Problem.
Zitat (von Andre83):
Ist doch keine Unsumme, das sind 200€ übers Jahr...
Darum gehts überhaupt nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6390 Beiträge, 2699x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von Andre83):
und packs in nen Umschlag
Und da kann es nicht verbraucht werden? Eigenartige Sparversionen...
Mache ich aber auch so - quasi "aus den Augen, aus dem Sinn", funktioniert hervorragend :) :cool:

In Ihrem Fall würde ich das Geld allerdings auch auf einem Festgeldkonto zB parken. Dort können Sie das Geld für verschieden lange Zeiträume (hier würde sich dann ein Jahr anbieten, parken. Schauen Sie im Internet zB auf der Focus Finanzen Vergleichsseite, ob Sie ein für sich passendes Modell finden. Ansonsten würde ich - wenn das mit dem Konto nicht möglich ist - eine Bareinzahlung auf das Konto des Zolls vornehmen, sowas geht heutzutage doch auch noch, oder?

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.965 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.053 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.