Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.444
Registrierte
Nutzer

Baukindergeld bei 3 oder mehr Parteien

13.6.2021 Thema abonnieren
 Von 
alabastazasta
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Baukindergeld bei 3 oder mehr Parteien

Hallo,

Bauherr B hat eine Tochter T und Frau F. Der Hausbau liegt 1 Jahr zurück. Das Kind war damals schon auf der Welt.
Sein zu versteuerndes Einkommen der Jahre 2018/2019 im Durchschnitt zusammen mit F liegt unter der Grenze von 90.000€. Jetzt geht es aber an die Unterlagen, die er einreichen muss.
Das Problem ist, dass das gesamte Grundstück auf 3 Parteien zu gleichen Anteilen aufgeteilt wird, jede Partei baut seine eigene Wohnung innerhalb des "Wohnkomplex" (3-Parteien-Haus)

Dort steht, dass er mindestens 50% des Wohnungseigentums besitzen muss. Im Grundbuchauszug stehen, dass ihm 33% des 3-Parteiein-Bauobjekts gehören. Es sind 3 einzelne Wohnungen enstanden. 33% lt. Grundbuch für jede Partei. Von den Wohnungen ist dort nicht die Rede. Was bedeutet Wohnungseigentum? Besitzt B und F 100% ihrer Wohnung oder besitzen sie 33% und von den jeweiligen 2 anderen Parteien auch je 33%.

Wie kann man vorgehen? Ist ein weiterer Termin beim Notar notwendig um die Wohnungsverhältnisse zu präzisieren?
Was ist das Wohneigentum?

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(30406 Beiträge, 16398x hilfreich)

oder besitzen sie 33% und von den jeweiligen 2 anderen Parteien auch je 33%. So ist es.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23290 Beiträge, 4586x hilfreich)

Ein Hausbau. Ein Bauherr war B. Es gab vermutlich noch 2 weitere Bauherren.
B hat nun selbstgenutztes Wohneigentum. Dort lebt und wohnt er mit F und T gemeinsam. In seinen 100%.
B kann den Antrag auf Baukindergeld stellen.

Die anderen Bauherren wohnen und leben in ihren anderen beiden Wohnungen. Auch zu je 100%.

Zitat (von alabastazasta):
dass das gesamte Grundstück auf 3 Parteien zu gleichen Anteilen
Ja, ein Haus auf einem gesamten Grundstück. Jedem gehören davon 33,3%.
Wohnungseigentum bedeutet beim Baukindergeld-Antrag nicht Eigentum an 100% Garage, Garten, Feld, Wald, Pool, Nebengelass. Auch nicht 50 oder 100% Eigentum am ganzen Grundstück.
Sondern Wohnung mind. zu 50% (zB bei Ehepartnern)

Aus dem Merkblatt:
Als Antragsteller müssen Sie Eigentümer, mindestens Miteigentümer des selbstgenutzten
Wohneigentums
geworden sein. Dieses muss gemäß Grundbucheintragung zu mindestens 50% Ihrem
Haushalt (Antragsteller sowie Ehe- oder Lebenspartner oder Partner aus eheähnlicher Gemeinschaft
oder Kinder) gehören. Das Wohneigentum wird anhand des Grundbuchauszugs nachgewiesen

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(42460 Beiträge, 15178x hilfreich)

Damit Wohnungseigentum vorliegt müssen die Wohnungen im Grundbuch als Eigentumswohnungen eingetragen sein. Dazu gibt es dann eine Teilungserklärung.

Wenn das gemacht wurde, dann kann man das daran erkennen, dass es für jede Wohnung ein eigenes Grundbuchblatt gibt.

Es ist nicht nur bezüglich des Baukindergeldes, sondern auch aus anderen Gründen sinnvoll, das Haus in so einem Fall in Eigentumswohnungen aufteilen zu lassen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
alabastazasta
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Also müsste man das notariell ändern lassen, wenn dort im Grundbuchauszug keine Trennung der Eigentumswohnungen genannt ist? Das ist in der Praxis bei den 3 Parteien so vorgesehen, aber vielleicht wurde es aus Unwissenheit nicht eingetragen. Wer hätte auf sowas hinweisen können / müssen / sollen?

Es gibt einen Passus beim Baukindergeld, dass die Bekanntmachung des Grundbucheintrags nicht ausreiche. Ist damit ein offizielles Schreiben / Bestätigung vom Amt gemeint? Aber der Auszug aus dem Grundbuch genügt schon, wenn dort die Aufteilung der Wohnungen sauber dargestellt ist? Und ist sie das nicht, muss es ein Notar ändern?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(42460 Beiträge, 15178x hilfreich)

Gibt es einen Bauträger, der das Haus gebaut hat und dann die drei Wohnungen verkauft hat oder haben sich die drei Parteien zusammen geschlossen und gemeinsam das Haus gebaut?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.846 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.351 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.