Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.640
Registrierte
Nutzer

Beerdigungskostenübernahme bei ALG2 Empfänger, wenn einer das Erbe nicht ausschlägt.

5. Januar 2022 Thema abonnieren
 Von 
Besserweiß
Status:
Praktikant
(723 Beiträge, 240x hilfreich)
Beerdigungskostenübernahme bei ALG2 Empfänger, wenn einer das Erbe nicht ausschlägt.

Es gibt unter den Erben 2 ALG 2 Empfänger.

Einer von beiden "will" das überschuldete Erbe nicht ausschlagen.
Dieser Erbe ist psychotisch, kann nicht wirklich etwas für seine "Meinung". Dieser Erbe hat keinen rechtlichen Betreuer und ist kaum zu erreichen, da er sich nicht ummeldet.

Dem zweiten ALG2 Aufstocker wurde mitgeteilt, dass das Amt keinen Cent für seinen Anteil bezahlt, wenn einer der Erben das Erbe nicht ausschlägt.

Der dritte Abkömmling ist sehr begeistert davon, die komplette Beerdigung alleine zahlen zu müssen, obwohl er selbst auch nicht viel verdient.

Er würde halt auch lieber sein Auto reparieren, um weiter arbeiten gehen zu können.

Deshalb fragt dieser sich schon, inwieweit das Amt da evtl. für die anderen miteinspringt oder nicht.

Die Aussage der Sachbearbeiterin war, wenn ein Erbe nicht aus schlägt, gibt es für den anderen auch keinen Zuschuss.

Die Frage ist, ob das so stimmt.

Es gibt keinen Ablehnungsbescheid, diese Aussage war mündlich.

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Ballivus
Status:
Lehrling
(1129 Beiträge, 292x hilfreich)
Signatur:

Meine Beiträge besser schnell lesen, bevor sie wieder gelöscht werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.514 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.421 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.