Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.597
Registrierte
Nutzer

Eigenkündigung aus Elternzeit mitten raus danach alg 1 beziehen (Krankheitsbedingt)

12.6.2019 Thema abonnieren
 Von 
Ahnungslos13
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Eigenkündigung aus Elternzeit mitten raus danach alg 1 beziehen (Krankheitsbedingt)

Hallo eigentlich würde meine Elternzeit noch bis 04.12.2019 gehen. Da ich schon immer an einer zwangsstörung leider war alles gut nur durch den ständigen druck im Betrieb Angstzustände vom Arbeitgeber wurde die Krankheit so schlimm das ich auch während der Elternzeit enormste angst vorm Arbeitgeber habe . Die Ärzte und ich kamen zum entschluss die Elternzeit vorrzeitig zu beenden damit mein Kopf wieder bei der therapie ist und ich mich konzentrieren kann den Ob Urlaub , frei oder Elternzeit ich habe dauer dem Betrieb im Kopf und dadurch enorme Angst und darum wieder verschlimmert sich mein Alltag sehr stark . Die Kündigung ist auch zum 30.06.2019 bestätigt worde, meine Hausarzt und meine terhapeutin stehen hinte mir , ein schreiben indem mir mein Arzt empfohlen hat zu Kündigen hab ich auch .
Jetzt Die Frage , kann mich das arbeitsamt dafür bestrafen und sagen : Sie hätten bis ende der Elternzeit im betrieb bleiben müssen und bekommen somit erst dan ab 05.12.2019 Alg 1 oder wird trotzdem normal Alg1 bezahlt sobald meine Arbeitslosigkeit beginnt ab 01.07.2019 ?
Alles etwas kompliziert vielen dank im vorraus

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69800 Beiträge, 32121x hilfreich)

Gibt es denn entsprechende Schreiben der behandelnden Ärzte die den Zusammenhang zwischen Arbeit und negativem Gesundheitszustand belegen können?

Dann wäre ein verweilen in dem Vertrag durchaus unzumutbar, eine Sperre wäre dann rechtswidrig.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Ahnungslos13
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

ja alles bestätigt nur hab ich halt vor der Frage Angst warum ich nicht bis ende der Elternzeit gewartet habe : Es liegt daran das trotz urlaub ,frei oder Elternzeit der Betrieb so stark in meinem Kopf ist und so starke Ängst auslöst das ich mich nicht mehr auf die therapie kontnetrieren konnten geschweige den auf mein Privates leben nur ein produkt zu sehen läst bei mir zwänge aus und stärkste ängste nur das symbol der firma reicht schon ... deswegen entschlossens ich die ärzte das arbeitsverhältniss in der elternzeit schon vorzeittig zu beenden zumal auch noch Krankengeld ab 7 juli ausgeschöpft ist uund ich dan sowieso irgendwo her hilfe brauche

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6636 Beiträge, 1229x hilfreich)

Zitat (von Ahnungslos13):
Alles etwas kompliziert vielen dank im vorraus
Im Zusammenhang mit der ärztlichen Empfehlung hättest du du bei der Arbeitsagentur vorsprechen können, ob dieser Grund als wichtiger Grund für Eigenkündigung anerkannt würde.(deshalb ohne Sperrzeit)

Ob Hausarzt-Meinung und Therapeuten-Meinung wichtig genug sind--- entscheidet zunächst die Arbeitsagentur.

Die Arbeitsagentur stellt keine Frage, davor brauchst du JETZT keine Angst haben.
Aber:
Du solltest dich möglichst JETZT arbeitsuchend (das geht online) melden.
Am 1.7. musst du dich aber persönlich arbeitslos melden. Antrag abgeben, Bescheinigungen von Arzt usw. abgeben.
Dann warten.
Dann schreibt die Arbeitsagentur. Wenn sie trotzdem eine Sperrzeit gibt, dann Widerspruch erheben.

Wenn finanzielle Hilfe nötig ist, bis alles durch ist oder auch danach--- Alg2/Hartz 4 beim Jobcenter beantragen.
Das geht auch JETZT schon, mit Antrag AB 1.7.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Ahnungslos13
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

vielen dank für ihre nette und ausfürhliche Antwort den alg 1 antrag habe ich schon die meldetet mich offiziel erst ab 8.07 arbeitslos das mein krankengeld noch bis 7 juli geht , der antrag kann noch nicht bearbeitet werden da sie noch die arbeitesbescheinigung brauchen die bekomme ich erst mit der kündigung am 30.06 . was soll ich den genau sagen warum ich vorher schon gekündigt habe ich weis nicht ob die mir das glauben .

- Stress auch in der Elternzeit weil ich trotzdem mit dem Kopf die ganze zeit beim Arbeitgeber war.
- Konnte mich dazu nicht woandester bewerben weil ich keinen Kopf durch die stänidge Angst hatte
- Auch Meine terhapeutin meinte das die Therpaie kaum sind macht in der Elternzeit wenn ich nurd en Ag die ganze zeit im hintergrund habe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6215 Beiträge, 2652x hilfreich)

Zitat (von Ahnungslos13):
was soll ich den genau sagen
Die Wahrheit? Schildern Sie, was mit Ihnen los ist, zerdrücken Sie im rechten Moment ein paar Tränchen - vielleicht hat der Sachbearbeiter einen guten Tag.

Das sind Menschen, die dort sitzen, die haben auch Verständnis (teilweise jedenfalls, wie das mit Menschen eben so ist). Wichtig ist eine Stellungnahme des Arztes bzw der Ärzte. Je Facharzt, desto besser! Und wenn's geht, schon etwas mehr als "Herr oder Frau X kann ihre Arbeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr wahrnehmen".

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6636 Beiträge, 1229x hilfreich)

Dann beginnt dein Anspruch auf ALG1 eben am 8.7. AB diesem Tag bekommst du Arbeitslosengeld. Vielleicht wird nachgezahlt, wenn dein Arbeitgeber nicht schnell genug ist. Aber der hat deine Kündigung doch bestätigt und macht sicher alles für die Agentur schnell fertig.

Zitat (von Ahnungslos13):
was soll ich den genau sagen warum ich vorher schon gekündigt habe ich weis nicht ob die mir das glauben .
Du brauchst nichts sagen. Dein Arbeitgeber schreibt was, und du hast die Atteste. Das alles wird die Agentur lesen und dir dann schreiben.
Zitat (von Anami):
Die Arbeitsagentur stellt keine Frage, davor brauchst du JETZT keine Angst haben.
Das ist das gleiche wie *Du brauchst dort nichts sagen.*
Es wird alles nur geschrieben. Es wird in keinem Gespräch so eine Frage gestellt.
Zitat (von Ahnungslos13):
Auch Meine terhapeutin meinte
Das hat sie aber hoffentlich nicht in ein Attest für die Agentur geschrieben? Vom Arzt und der Therapeutin sollten aussagekräftige Atteste und Erklärungen zum Kündigungsgrund vorliegen.

Andere Frage:
Wie geht es dir denn, wenn du keine Sperrzeit bekommst? Und das ALG ab dem 8.7. gezahlt wird? Kannst du DANN diese Firma vergessen?
Oder wovor hast du dann Angst?
Bist du alleinerziehend?
--------------

Zitat (von fb367463-2):
Schildern Sie, was mit Ihnen los ist
Niemand muss dort schildern und auf Knopfdruck weinen...Es gibt auch kein solches Gespräch zur Sperrzeit. Das ist Unfug. Bitte verunsichere die TE nicht zusätzlich.
Der Ermessenspielraum für Sperrzeiten ist in § 159 SGB III festgelegt und richtet sich wirklich nicht nach der Tagesform irgendeines Mitarbeiters.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Ahnungslos13
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich habe ein schreiben wo mir mein Arzt empfiehlt das Arbeitsverhältnis so schnell wie möglich zu kündigen.
Also die Angst vom Arbeitgeber wird dan weg sein und ich kann wieder durchatmen ich hatte noch nie Angst mit meinen Arbeitgeber und konnte immer mit meinem Zwang Arbeiten aber er hat mich so fertig gemacht das ich sogar in Elternzeit echt alles genau so schlimm war .

Ich hab wirklich nur Angst das sie sagen ich hätte in Elternzeit bleiben müssen und damit erst ab 4.12 Geld bekomme anstatt ab 01.07 das ist das Problem aber klar ich hab eine Frau und Kind und Angst natürlich dan unter der Brücke zu landen weil woher dan Geld vom 01.07 bis 04.12 wie gesagt ich konnte mich nicht auf Therapie Kind andere Arbeiten zu bewerben auf noch zu konzentrieren deswegen jetzt auch in Elternzeit vorher kündigen .

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.876 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.641 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.