Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.998
Registrierte
Nutzer

Eigentumswohnung Erbe bei Hartz 4

 Von 
Hoermalauf
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 4x hilfreich)
Eigentumswohnung Erbe bei Hartz 4

Hallo zusammen,

kurz und knapp: Mein Freund bekommt derzeit Hartz 4 und lebt in einer Mietwohnung. Falls er eine Eigentumswohnung von seinem Vater erben würde, wie würde das ablaufen? Darf er in die Eigentumswohnung ziehen, sie selbst bewohnen und würde er trotzdem noch Leistungen bekommen? Falls nicht, wie wäre es, wenn er schon vor dem Erbe in die Wohnung ziehen würde? Habe mich schon etwas erkundigt und erfahren, dass die Wohnung als Einkommen angesehen wird und er sie verkaufen müsste... Ist dies auch der Fall, wenn er sie selbst nutzen möchte? M2 wären ca gleich und die Nebenkosten würden sich auf 130€ beziehen. Besteht irgendeine Möglichkeit, die Wohnung selbst zu bewohnen + Leistungen vom Amt zu bekommen?

Vielen Dank schon mal

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Wohnung Vater Erbe Eigentumswohnung


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26336 Beiträge, 14471x hilfreich)

Darf er in die Eigentumswohnung ziehen, sie selbst bewohnen und würde er trotzdem noch Leistungen bekommen? Nö.
Falls nicht, wie wäre es, wenn er schon vor dem Erbe in die Wohnung ziehen würde? Nun ja - auch dann ist es ja kein "selbst bewohntes Eigentum". Aber dann könnte es vielleicht klappen, weil er im Erbfall immerhin darauf verweisen könnte, daß er da schon wohnt.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11885 Beiträge, 3941x hilfreich)

@muemmel:

Zitat:
Darf er in die Eigentumswohnung ziehen, sie selbst bewohnen und würde er trotzdem noch Leistungen bekommen? Nö.


Gibt es dafür auch eine Begründung?

@Hoermalauf:

Zitat:
M2 wären ca gleich und die Nebenkosten würden sich auf 130€ beziehen.


Was bitte ist denn M2?

Erbschaften gelten grundsätzlich als Einkommen. Das gilt allerdings gem. § 11 Abs. 1 Satz 1 SGB II nicht (mehr) für Sachwerte, wie hier eben die Eigentumswohnung. Diese gilt von Beginn an als Vermögen.

Bleibt also die Frage, ob dieses Vermögen zu verwerten (also zu verkaufen, beleihen, vermieten) ist oder ab die Wohnung als priviligiertes Vermögen besonders geschützt ist.

Ich tendiere dazu das die Wohnung besonders geschützt ist und nicht verwertet werden muss.

Ist aber durchaus denkbar, dass das Jobcenter das anders sehen und die Verwertung der Wohnung verlangen und bis dahin Leistungen lediglich darlehensweise gewähren wird. Dagegen müsste man sich dann mittels Widerspruch und ggf. Klage zur Wehr setzen.

Leichter durchzusetzen sein wird die Nichtverwertbarkeit vermutlich dann, wenn der Betroffene schon vor der Erbschaft in der Wohnung wohnt. Zwingend erforderlich ist das allerdings meiner Meinung nach nicht.

Gruß,

Axel

Signatur:Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6759 Beiträge, 1235x hilfreich)

Zitat (von Hoermalauf):
Falls er eine Eigentumswohnung von seinem Vater erben würde, wie würde das ablaufen?
Moin, wenn der Vater stirbt, ist das der Erbfall. Dieser ist dem JC zeitnah zu melden. Da weiß man evtl. noch nicht, ob und was man erbt. Das kommt später auf Papier.
Zitat (von Hoermalauf):
Darf er in die Eigentumswohnung ziehen, sie selbst bewohnen und würde er trotzdem noch Leistungen bekommen?
Kommt drauf an.
Zitat (von Hoermalauf):
Falls nicht, wie wäre es, wenn er schon vor dem Erbe in die Wohnung ziehen würde?
Ist die Wohnung denn frei oder würde er zu dem noch nicht verstorbenen Vater ziehen?
Zitat (von Hoermalauf):
und erfahren, dass die Wohnung als Einkommen angesehen wird und er sie verkaufen müsste...
Wer hat dir das gesagt und für welchen der beiden Fälle hast du dich erkundigt?
Zitat (von Hoermalauf):
Ist dies auch der Fall, wenn er sie selbst nutzen möchte?
Nö.
Zitat (von Hoermalauf):
M2 wären ca gleich und die Nebenkosten würden sich auf 130€ beziehen.
Frage: Sind die Wohnkosten der ETW dann höher oder gleich hoch? Die ETW ist noch mit Kredit belastet??
Zitat (von Hoermalauf):
Besteht irgendeine Möglichkeit, die Wohnung selbst zu bewohnen + Leistungen vom Amt zu bekommen?
Ja. Natürlich. Irgendeine gibts fast immer.
Solch ein Konstrukt wasserdicht zu machen, bevor der Vater seinen letzten Willen dokumentiert hat, ist riskant.
Wenn der Sohn zu Lebzeiten des Vaters in die ETW einzieht, ist er kein Eigentümer dieser. Das ist (noch) der Vater, so ist es hier zumindest erklärt.

Bitte mal etwas mehr Angaben zum IST bzw. SOLL.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26336 Beiträge, 14471x hilfreich)

Gibt es dafür auch eine Begründung? Gibt es. Du zitierst sie selbst: Das ist verwertbares Vermögen.
Was bitte ist denn M2? Quadratmeter, würde ich mal vermuten.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11885 Beiträge, 3941x hilfreich)

Zitat:
Gibt es. Du zitierst sie selbst: Das ist verwertbares Vermögen.

Okay, ob das dann tatsächlich verwertbar ist, ist aber durchaus streitig und keinesfalls so eindeutig. Siehe mein Beitrag oben.

@Hoermalauf:

Ergänzende Frage:

Wie groß ist die Eigentumswohnung?

Gruß,

Axel

Signatur:Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.094 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.703 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.