Elterngeld Ausklammerungsmonate

11. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
Lorilatschki
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Elterngeld Ausklammerungsmonate

Hallo zusammen,

unser drittes Kind ist frisch geboren und ich muss mal wieder den Elterngeld Antrag für meine Frau ausfüllen. Nun versuche ich natürlich etwas zu optimieren und dazu habe ich eine Frage in die Runde.
Hier kurz ein paar Fakten von 2020 beginnend vielleicht ist das ja relevant.

09/2019-09/2020 Angestellte ZMFA
10/2020-04/2021 Beschäftigungsverbot wegen Schwangerschaft
17.04.2021 Geburt 2tes Kind
06/2021-04/2022 Elterngeld
05/2022-08/2022 Elternzeit (ohne Verdienst)
09/2022 Arbeitsbeginn alter Arbeitgeber ZMFA
10/2022-05/2023 Beschäftigungsverbot wegen Schwangerschaft
5.5.23 Geburt 3tes Kind.

Nun gelten ja für nicht selbstständige, der Durchschnitts Verdienst der letzten 12 Monate abgezogen der 6 Wochen Mutterschutz vor der Geburt.
Ausklammern kann man im Falle meiner Frau (wenn ich alles richtig gelesen habe) die Elterngeldzeit und das Beschäftigungsverbot sowie Mutterschutz Zeit.
Heißt normal gilt 25.03.2022-24.03.2023.
Da meine Frau im Beschäftigungsverbot 100% verdient hat, macht es keinen Sinn das auszuklammern (hier wäre die Frage ob man das muss, oder ob hier die Regel zählt das es keinen Nachteil ergeben muss und damit kann man diese Monate zur Anrechnung heranziehen).

03-04.2022 hat meine Frau aber noch Elterngeld bekommen. Kann ich dann dafür die Monate 03/04.2021 nehmen? (Alles dazwischen kann ich ja wieder ausklammern da Elterngeld?!

Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

-- Editiert von User am 11. Mai 2023 21:23

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
smogman
Status:
Student
(2748 Beiträge, 902x hilfreich)

Ihr füllt den Antrag vollständig aus und die Ausklammerungstatbestände müssen von der Elterngeldstelle berücksichtigt werden. Sie werden im Antrag abgefragt. Die Unterlagen für die Zeiträume davor sollte man gleich mit beifügen, damit keine Nachfragen kommen.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lorilatschki
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Das ich den Antrag selber ausfüllen muss ist schon klar. Die Frage ist ja, muss ich die Ausklammerungsmonate selbst wählen oder kümmert sich die Elterngeldstelle darum?
Wenn ich sie selbst wählen muss, stimmt das so was ich oben geschrieben habe?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
smogman
Status:
Student
(2748 Beiträge, 902x hilfreich)

Man kann keine Monate selbst bestimmen oder ausklammern. Die Feststellung des maßgeblichen Bemessungszeitraumes ist Aufgabe der Elterngeldstelle anhand der im Antrag angegebenen Daten. Nach meinem Dafürhalten sind die von dir aufgeführten Monate korrekt und sollten das Ergebnis dieser Feststellung sein.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.773 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.