Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.260
Registrierte
Nutzer

Elterngeld und Minijob

10.1.2021 Thema abonnieren
 Von 
fb568438-41
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Elterngeld und Minijob

Hallo :)
Ich habe in den letzten Tagen viel zu dem Thema "Elterngeld und Minijob" rechachiert und auch fast alle meiner Fragen beantwortet bekommen - eine blieb allerdins offen.
Ist es denn grundsätzlich möglich für 12 Monate Basiselterngeld zu beziehen (+nicht erwerbstätig in dieser Zeit) und im Anschluss noch 6-12 Monate weiter Elternzeit zu nehmen und in diesem Zeitraum auf 450€-Basis zu arbeiten ohne Abzüge zu erhalten?

Ich wäre froh, wenn mir hier einmal jemand weiterhelfen könnte. Danke im Voraus!

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unsterblich
(23375 Beiträge, 4593x hilfreich)

Zitat (von fb568438-41):
und in diesem Zeitraum auf 450€-Basis zu arbeiten ohne Abzüge zu erhalten?
Ich meine: Nein, das Einkommen aus dem Minijob würde dann auf das Elterngeld angerechnet.
https://www.helpster.de/zuverdienst-beim-elterngeld-was-sie-dabei-beachten-sollten_118427
https://www.helpster.de/trotz-elterngeld-einen-nebenverdienst-so-lohnt-es-sich_39493
http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__2c.html

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.323 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.