Elternunterhalt und Freibeträge

14. Oktober 2019 Thema abonnieren
 Von 
way2far
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Elternunterhalt und Freibeträge

Hallo !

Eine kurze Frage zum Elternunterhalt.
Nach Recherechen im Internet habe ich rausgefunden, dass ab 01.01.2020 ein Einkommensfreibetrag für leibliche Kinder in Höhe von 100.000EUR Brutto besteht.
Gilt dabei nach wie vor, dass das Einkommen des Ehepartners des Kindes keine Berücksichtigung findet ?
Demnach wären die bisher angestezten Freibeträge (1800EUR und 1440EUR") dann hinfällig ?
Wie kann dann ab 2020 das Vermögen des Kindes (und evt. das seines Ehepartners) zur Deckung des Elternunterhalts herangezogen werden ?

Danke schonmal vorab für Eure Antworten !

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26640 Beiträge, 4951x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.127 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.