Familienversicherung Student Einkommensgrenze

28. April 2021 Thema abonnieren
 Von 
guest-12320.09.2021 18:15:43
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 36x hilfreich)
Familienversicherung Student Einkommensgrenze

Aktuell gibt es unterschiedliche Auffassungen zur Ermittlung der Einkommensgrenze einer Studentin zur Prüfung des Verbleibs in der Familienversicherung. Die Studentin verdient brutto 488,00 EUR, netto 462,00 EUR als Werkstudentin. Die Krankenkasse steht auf dem Standpunkt, dass sie max. 470,00 EUR brutto haben darf. Sie verdient also brutto 18,00 EUR zuviel. Es steht eine umfangreichere Nachzahlung im Raum.

Gestern haben wir mit 3 verschiedenen Krankenkassen gesprochen, die durchweg einheitlich gesagt haben, dass von dem relevanten brutto jeweils 1/12 des Arbeitnehmer-Pauschbetrages abgezogen werden dürfen, um das relevante Gesamteinkommen zu ermitteln. Damit würde sie deutlich unter 470,00 EUR brutto rutschen.

Gesamteinkommen ist die Summe der Einkünfte im Sinne des Einkommensteuerrechts; es umfasst insbesondere das Arbeitsentgelt und das Arbeitseinkommen. Je nach Einkunftsart sind daher die Betriebsausgaben oder die Werbungskosten als die tatsächlichen Bruttoeinkünfte mindernd zu berücksichtigen

Die Krankenkasse der Mutter und Studentin sagt etwas anderes. Was ist denn nun richtig?

-- Editiert von Rotkäppchen123123 am 28.04.2021 07:54

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47245 Beiträge, 16733x hilfreich)

Die Einkommensgrenze für die Familienversicherung liegt in 2021 bei 470€/Monat.

Maßgeblich sind dabei die Einkünfte im Sinne des Einkommensteuerrechts (§ 16 SGB IV). Einkünfte ist dabei das Bruttogehalt vermindert um die Werbungskosten, mindestens 1.000€. Die Beibehaltung der Familienversicherung ist daher bis zu einem Bruttoeinkommen in Höhe von 533,33€ möglich.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.650 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.