Fragen Elternunabhängiges Bafög

26. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
michellea
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Fragen Elternunabhängiges Bafög

Guten Tag,

mein Antrag für elternunabhängiges Bafög wurde abgelehnt. Ich bin mit 18 ausgezogen und beziehe ungefähr seitdem auch entweder Arbeitslosengeld 1 oder gehe Vollzeit arbeiten. Laut Berechnungen des BAföG Amts komme ich auf 55,27 Monate, ich brauche aber fünf Jahre, um elternunabhängig gefördert zu werden. Demnach fehlen mir nur wenige Monate… Gibt es irgendeinen Weg, hier noch elternunabhängig gefördert zu werden? Ich brauche es, da ich seit August eine Ausbildung zum Kinderpfleger mache.
Hier noch die Auflistung bzw. Email, die ich auf Nachfrage bekommen habe:

Zeiten, in denen Sie Arbeitslosengeld II bezogen haben oder arbeitslos ohne Leistungen gemeldet waren, gehören nicht zu den Zeiten, die bei der Berechnung elternunabhängiger Zeiten berücksichtigt werden können.

Es können dafür nur solche Zeiten berücksichtigt werden, in denen Sie erwerbstätig waren oder Lohnersatzleistungen in Höhe von mindestens 787,- € monatlich erhalten haben. Der ausschließliche Bezug von Leistungen nach dem SGB II gehört nicht dazu.

Die angerechneten Zeiten können Sie nachstehender Tabelle entnehmen:

Zeiten der den Lebensunterhalt sichernden Erwerbstätigkeit:

08.08.2018-12.09.2018: 35 Tage - 1,17 Monate - berufl. Tätigkeit

26.09.2018-07.10.2018: 11 Tage - 0,37 Monate - berufl. Tätigkeit

08.10.2018-14.10.2018: 6 Tage - 0,2 Monate -berufl. Tätigkeit

15.10.2018-19.10.2018: 4 Tage - 0,13 Monate - berufl. Tätigkeit

08.02.2019-31.07.2020: 539 Tage - 17,97 Monate - berufl. Tätigkeit

01.08.2020-15.09.2020: 45 Tage - 1,5 Monate - ALG I

07.10.2020-18.11.2020: 42 Tage - 1,4 Monate- ALG I

26.11.2020-09.12.2020: 13 Tage - 0,43 Monate - ALG I

17.12.2020-14.03.2021: 87 Tage - 2,9 Monate - ALG I

15.03.2021-14.03.2023: 729 Tage - 24,3 Monate - berufl. Tätigkeit

22.03.2023-16.08.2023: 147 Tage - 4,9 Monate - ALG 1

Insgesamt: 1.658 Tage und 55,27 Monate
Erwerbstätigkeitszeit


Zu Beginn Ihrer schulischen Ausbildung haben Sie daher keine 5 Jahr anrechenbarer Zeiten nach Vollendung des 18 Lebensjahres erreicht.



Vielen Dank für die Hilfe und liebe Grüße

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32695 Beiträge, 17211x hilfreich)

Gibt es irgendeinen Weg, hier noch elternunabhängig gefördert zu werden? Nein - entweder man arbeitet noch ein Jahr (oder zumindest 5 Monate) oder man wartet, bis man 30 ist: Mehr Möglichkeiten gibt es da nicht.

-- Editiert von User am 27. September 2023 18:50

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4232 Beiträge, 2417x hilfreich)

Warum muss die Forderung denn elternunabhängig sein?
Man kann doch auch den Antrag stellen und gegebenenfalls angeben dass die Eltern ihren Mitwirkungspflichten nicht nachkommen. Dann bekommt man erst mal Bafög und das Amt holt es sich bei den Eltern zurück, wenn es kann.

Wenn man hingegen nur die eigenen Eltern schonen will: dann ist die Ausbildung wohl auch nicht so wichtig ..

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.749 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.