Grundsicherung und Gewerbe anmelden ?

14. Februar 2008 Thema abonnieren
 Von 
row
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Grundsicherung und Gewerbe anmelden ?

Hallo,
ich bin Frührentner (50% schwerbehindert)und beziehe GruSi (kein ALGII).
Ich möchte ein Gewerbe anmelden.
Rechnet das Sozialamt meinen Gewinn aus der Selbstständigkeit gegen - oder falle ich aus der Grundsicherung heraus, sobald ich mein Gewerbe angemeldet habe?

Herzlich, row

Bescheid anfechten?

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31272 Beiträge, 16708x hilfreich)

Hi,

generell spricht nichts dagegen, ein Gewerbe anzumelden. Alllerdings ist die Anrechnung von Nebeneinkommen hart - es gibt keinen Grundfreibetrag wie bei Alg-2-2Empfängern, alles wird zu 70% angerechnet.

Gruß vom mümmel

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
baghira
Status:
Praktikant
(550 Beiträge, 81x hilfreich)

man kann aber noch die mit der erzielung des einkommens verbundenen notwendigen ausgaben absetzen und versicherung und und und... lohnt sich also eigentlich schon. finde ich. einfach mal den § 82 SGB XII wälzen.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
row
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

danke !
Herzlich, row

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.329 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
Wurde Ihr Pflegegrad zu niedrig eingestuft?
Wir schreiben Ihre Widerspruchsbegründung. Dabei entstehen für Sie keine Kosten.