Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.422
Registrierte
Nutzer

Halbwaisenrente bei bestehenden Rücklagen

 Von 
fb437990-100
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Halbwaisenrente bei bestehenden Rücklagen

Hallo,

meine Freundin bekommt noch bis Mai ihre Halbwaisenrente. Sie macht sich momentan ziemliche Sorgen, weil ihre Mutter für sie ca 10.000€ zurückgelegt - ohne diese anzugeben - und sie ihr nun ausgezahlt hat. Als ich mich jetzt ein wenig informiert habe, habe ich nichts dazu finden können, nur eben das maximale Einkommen von ~480€/Monat, das sie nie überschritten hat. Kann es da zu Problemen kommen? Und mal abgesehen davon, würde von der Überweisung überhaupt jemand etwas mitbekommen können?

Vielen Dank

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Einkommen Mutter Tochter


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Hoppel1961
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 18x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Kann es da zu Problemen kommen?

Ja. Einkommen aus Vermögen (also z.B. Zinsen) hätten angegeben werden müssen.

Zitat:
würde von der Überweisung überhaupt jemand etwas mitbekommen können?

Also weiter mit falschen Angaben leben? Ansonsten schon mal was von Datenabgleich gehört?

Gruß!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Hoppel1961
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 18x hilfreich)

Hallo,

zur Präzisierung: die Erlöse hätten angegeben werden müssen, wenn es von der Mutter auf ein Konto unter dem Namen der Tochter angelegt war und die Tochter volljährig wurde.

Gruß!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb437990-100
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Hoppel1961):
Hallo,
Zitat:Kann es da zu Problemen kommen?
Ja. Einkommen aus Vermögen (also z.B. Zinsen) hätten angegeben werden müssen.

Gut, aber das sind ja nur wenige Euro.

Zitat (von Hoppel1961):

Zitat:würde von der Überweisung überhaupt jemand etwas mitbekommen können?
Also weiter mit falschen Angaben leben? Ansonsten schon mal was von Datenabgleich gehört?
Gruß!

Ne, habe ich noch nicht, danke! Was kann man denn da heute machen, um das richtigzustellen?

Zitat (von Hoppel1961):
Hallo,
zur Präzisierung: die Erlöse hätten angegeben werden müssen, wenn es von der Mutter auf ein Konto unter dem Namen der Tochter angelegt war und die Tochter volljährig wurde.
Gruß!

Verstehe ich das richtig? Wenn das Geld unter dem Namen ihrer Mutter angelegt war, gibt es für sie keine Probleme? Dann ist ja gut, so ist es nämlich.

LG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.762 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.606 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.